Uns ist durch aus bewusst, dass sich die meisten Kletterer es sich gar nicht vorstellen können, dass die bessere Hälfte kein Kletterer/in ist. Diese Personen gehören zu den glücklichen Paaren die keine Diskusionen über die Urlaubsplanung führen müssen dürfen. Oder sind sehr schnell wieder Single. Aber genau den Paaren kann man nur gratulieren: Genießt diese Beziehung und seid froh über jeden gemeinsamen Kletterausflug!

Das sollte man jetzt nicht falsch verstehen: Nicht kletternde Lebens(abschnitts)partner können durchaus auch für eine glückliche Beziehung mit einem Kletterer/in geeignet sein — nur wird ihnen schon von Anfang an eine sehr hohe Toleranz gegenüber dem Hobby,  „manch einer spricht sogar von Lebenseinstellung“ abverlangt.  Da man als Kletterer natürlich auch seinem Hobby im hart erarbeiten Urlaub nachgehen möchte, ist es nur mehr als verständlich.

Es kann aber durchaus auch mal vorkommen, dass der Partner im Urlaub nichts mehr vom Klettern hören möchte. Dann fangen die Diskussionen an und der kletternde Partner sucht händeringend nach Argumenten, doch noch an den gewünschten Fels zu kommen. Diese  meist an den Haaren herbeigezogenen Argumente müssen dann der Kultur, dem Meer und der Entspannung standhalten. Und wenn wir einmal ehrlich sind,  gibt es  im Zillertal, Tessin und Avers usw. zwar auch Kultur und evtl. Museen, aber ob die so interessant sind kann stark bezweifelt werden.  Das Meer ist 800 km weit weg und der vier Grad kalte Gebirgssee auch nur ein dürftiger Ersatz.

Mit diesem Artikel möchten wir Euch ein paar Urlaubsziele vorstellen, bei denen man die Ansprüche der beiden Urlaubsparteien unterbringen kann. Wir liefern auch gleich die kulturellen Argumente mit und wenn es ganz hart auf hart kommt, sind auch noch die Shopping-Meilen verlinkt.

 

Spanien | Barcelona:

sagrada-familiaMit etwa 1,6 Mio. Einwohnern ist die größte Stadt Kataloniens auch zweitgrößte Stadt von Spanien. Barcelona liegt am Mittelmeer, ca. 120 km südlich der Pyrenäen und der Grenze zu Frankreich. Bezogen auf die Einwohnerzahl ist Barcelona die elftgrößte Stadt der Europäischen Union. Das Zentrum der Stadt bildet als Verkehrsknotenpunkt die Plaça de Catalunya, von hier aus sind zu Fuß die römischen Ruinen, die mittelalterliche Stadt und die moderne Planstadt Eixample zu erreichen, die für ihre quadratischen Häuserblocks mit den abgeschrägten Ecken (kat. Xamfrans; span. Chaflanes) und den vielen Modernisme-Bauten bekannt ist. Die Altstadtbereiche sind hauptsächlich eben, die neueren Viertel hingegen liegen an den Hängen im oberen Teil Barcelonas, so dass einige Straßen dort etwas an San Francisco erinnern.

 

Norwegen | Oslo:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIn der Heimskringla, einer Geschichte der norwegischen Könige, behauptet der isländische Gelehrte Snorri Sturluson, dass Oslo im Jahr 1048 von König Harald III. gegründet wurde. Ausgrabungen der jüngeren Zeit haben indes christliche Gräber aus der Zeit um 1000 zum Vorschein gebracht. Aus diesem Grund beging die Stadt im Jahr 2000 ihr tausendjähriges Jubiläum, während 1950 erst der 900. Geburtstag begangen wurde.Die Mittelalterliche Stadt hatte zwei Burgen, den Königshof und die Bischofsburg. Innerhalb der Stadtmauern gab es neun Kirchen, darunter St. Clemens und die Hallvardskathedrale. Es gab ein Hospital und etwa 400 Stadthäuser von Kaufleuten und Handwerken. Die Wohnhäuser waren aus Holz.

 

Norwegen | Bergen:

Bergen_StadtansichtBergen ist mit 252.051 (1. Januar 2009) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Norwegens, eine Kommune in der Provinz (Fylke) Hordaland sowie deren Verwaltungssitz. Die an der Westküste Norwegens am Inneren Byfjord gelegene Stadt ist Ausgangspunkt der Bergenbahn und der Hurtigruten. In Bergen befindet sich ein Seehafen, Werftenindustrie und eine im Bereich der Meeresbiologie und Geologie bedeutende Universität. Darüber hinaus ist die renommierte Norwegische Handelshochschule (NHH) in Bergen zuhause. Im Kulturbereich gibt es das bekannte Theater Den Nationale Scene sowie die Grieghallen und die Grieg-Akademie (Musikhochschule). Bergen ist mit ca. 2.548 mm Niederschlag an 248 Regentagen im Jahr (2005) die regenreichste Großstadt Europas. Die höchste Erhebung auf dem Gebiet der Kommune ist der Gullfjellet (987 moh.). Der ursprüngliche Name Bergens war Bjørgvin. Das bedeutet „Wiese zwischen den Bergen“.

 

China | Yangshuo:

Der Weg nach China ist natürlich nicht gerade der Nächste, aber man kann einen solchen Trip auch ganz gut mit kulturellem Neuland verknüpfen und wertvolle neue Erfahrungen sammeln, z.B. die fantastische (wirkliche) chinesische Küche, die im übrigen nichts mit dem Rotz zu tun hat, den man in Deutschland bekommt. Die Anfahrt führt zwangsläufig über den Flughafen, man kann natürlich auch mit dem Auto oder dem Fahrrad fahren, aber für den normalen Arbeitstätigen ist das Flugzeug das Mittel der Wahl. Am besten fliegt man nach Hongkong (ca. 600€, Stand 2009) und fährt dann mit dem Zug nach Guilin über Guangzhuo.

 

USA | Boulder, Colorado

Colorado Alpine BoulderingBoulder ist die größte Stadt im County und die achtgrößte Stadt in Colorado. Die University of Colorado at Boulder ist die bedeutendste Universität des Universitätensystems von Colorado und eine der sog. Public Ivies der USA sowie der wichtigste Arbeitgeber der Stadt. Fast ein Drittel der Einwohner Boulders sind Studenten – dies prägt die Atmosphäre der Stadt, die als liberal gilt. Das Bildungsniveau der Einwohner ist überdurchschnittlich hoch. Aufgrund seiner Höhenlage von über 1600 m und seines trockenen Hochgebirgsklimas mit fast 300 Tagen Sonnenschein im Jahr wird es gerne als Trainingsort für Ausdauerathleten genutzt, beispielsweise trainierten hier die Läufer Uta Pippig, Robert De Castella, Rosa Mota und Ingrid Kristiansen. Möglichkeiten zu Wintersportaktivitäten sind vielfältig vorhanden.

 

Kanada | Vancouver:

Als eine der größten Metropolregionen an der Pazifischen Westküste und drittgrößte Stadt Kanadas ist Vancouver leicht zu erreichen, doch der Abschied fällt gewöhnlich schwer! Geprägt von ursprünglicher Meeres- und Gebirgslandschaft, pulsierender städtischer Atmosphäre und einem dynamischen multikulturellen Lifestyle nimmt Vancouver als perfektes Reiseziel den höchsten Rang ein. Kurz – welche Jahreszeit auch immer, Vancouver gehört weltweit zu den besten Städten für einen Besuch!

 

England | Sheffield:

klettern-peak-district-10Sheffield ist eine englische Stadt in South Yorkshire und Verwaltungssitz der Region Yorkshire and the Humber. Mit 520.732 Einwohnern (2007) und rund 1,2 Millionen Einwohner innerhalb der Metropolregion zählt sie zu den größten Städten in England. Im 1. Jahrhundert v. Chr. wurde bei Wincobank (im Nordwesten der Stadt) eine Festung errichtet. Gebaut wurde es durch den keltischen Stamm der Briganten, welche vergeblich versuchten, die Expansion der Römer zu verhindern. Eine kleinere Römerstraße führte durch den Nordteil der Stadt, doch Sheffield entwickelte sich nicht zu einer vollwertigen Siedlung, jedenfalls nicht bis zur Zeit der Angelsachsen. Diese gründeten am Fluss Sheaf eine Siedlung, welche sie Scafield oder Escafield nannten. Im südwestlichen Vorort Dore unterwarf sich 829 König Eanred von Northumbria dem westsächsischen König Egbert, wodurch sich Egbert die Oberherrschaft Wessex‘ auch über die Gebiete nördlich des Humbers sichern konnte. Wessex war das einzige bedeutende Königreich auf der Insel, das nicht von den Wikingern erobert wurde. Im 9. und 10. Jahrhundert gehörte Sheffield jedoch zum skandinavischen Danelaw. Im lokalen Dialekt sind aus dieser Zeit viele Ausdrücke skandinavischen Ursprungs erhalten geblieben.

 

Türkei | Asagi Caglar Köyü:

Klettern in Geyikbayiri, Antalya – Jo.Si.ToAsagi Caglar Köyül ist ein türkisches Dorf in der Nähe von Ermenek. Das Dorf liegt in der Provinz Karaman. Die Einwohner leben zum größten Teil von der Landwirtschaft, und dem Arbeiten in Großstädten im Winter. Viele Bürger aus diesem dorf Leben heute im Ausland. Früher war die Infrastruktur unzureichend. Heute führt eine Straße nach Konya und Antalya.

Antalya wurde nach antiker Überlieferung 158 v. Chr. von König Attalos II. von Pergamon gegründet. Nach ihm erhielt sie den Namen Attaleia. Als bedeutendster Hafen der weiteren Umgebung war sie im 1. Jahrhundert nach Christus, vermutlich um das Jahr 48 n. Chr. Reisestation des biblischen Apostels Paulus. Im Mittelalter war sie meist als Satalia bekannt. In byzantinischer Zeit war Antalya ein wichtiges Zentrum des Christentums. Nach dem Zusammenbruch der byzantinischen Macht nach dem 4. Kreuzzug wurden die Templer von den Lateinern mit der Stadt belehnt, was sowohl der päpstliche Legat als auch Papst Innozenz III. bestätigten. De facto war die Stadt aber im Besitz eines gewissen Aldobrandino. Er war griechisch-italienischer Abstammung und wird in den Quellen meist als Freibeuter bezeichnet, da es ihm nicht gelang, eine eigene Dynastie zu begründe. Die Stadt wurde nacheinander von Römern, Byzantinern und Seldschuken beherrscht.

 

Wir wünschen Euch viel Glück bei der nächsten Planung und Good Grip — Good Trip — wenn ihr euch durchsetzen konntet :D

Im nächsten Teil werden folgende Kletter-Urlaubs-Locations „abgehandelt“: Thailand, Wels, Fontainebleau, Ecuador, Kuba und die Toskana

 

Kommentare

  1. Olli | | Antworten

    Also Sheffield…??? ;-)

    Nun ja, wer es schafft, da nen Nichtkletterer so hinzuschleifen, dass der Urlaub als Erfolg in die Geschichte eingeht, hat einen Partner, für den Klettern nur deshalb nicht in Frage kommt, weil es zu unspektakulär und zu gewöhnlich ist.
    ;-)

  2. Gerhard | | Antworten

    Da muss ich dir rechtgeben, Sheffield ist wirklich nicht der einfachste Ort, einen nicht kletternden Partner hin zubringen. Werde aber noch weiter Argumente suchen und ausprobieren. Wenn ich mit den neu erworbenen Argumenten Punkten konnte, werden sie im zweiten Teil erwähnt. ;o) Zu dem gibt es gerade in dem neuen Magazin Climax einen Super Artikel über „ 49+1 Punkte was ein Kletterer haben muß“ oder so. Ein Punkt davon ist: „ mindestens eine Beziehung wegen Klettern beenden“ – Aber das wollen wir ja nicht, oder?!

  3. Bert | | Antworten

    Aus meiner Sicht stellt sich dieses Problem in den meisten Partnerschaften, in denen ein Partner einen Sport oder ein anderes Hobby sehr exzessiv ausübt. Meistens sind es ja die Männer.
    Meiner Erfahrung nach klappt es am besten, wenn man eine Freundin hat, die dem Sport nicht abgeneigt ist, die also gerne mit klettern kommt. Dazu muss man dann auch viele leichte Touren vorsteigen also auch Abstriche machen.
    Mit sehr ehrgeizigen Frauen, die auch irgendwelchen Zahlen nachjagen und dann stinkig sind, wenns doch nicht so klappt,
    naja – mit denen können auch nur wenige Männer umgehen.
    Und mit einem Partner, der Sport grundsätzlich ablehnt, wird es als Kletterer eh schwierig.
    Ich finde es in Sachsen für Leute mit Höhenangst ganz interessant. Dresden ist eine sehr schöne Stadt, im Elbsandsteingebirge kann man auch sehr gut wandern.
    100 km weiter östlich liegen Badesee und Boulderblöcke auch nur 30 min auseinander.
    mein persönlicher Favorit ist allerdings Finale – Baden, klettern, chillen, wandern und kleine Städtchen dicht aufeinander – sehr schön.
    Ansonsten: einfach mal die jährliche Pause im Urlaub machen. Tut auch gut.

  4. Korni Obleitner schlägt in den Rocklands zu [Video] : kletterszene.com | | Antworten

    […] Bernd Zangerl, hat man von dem 21 jährigen Österreicher was gelesen. Bei seinem 7 Wochen Urlaub in Süd Afrika (Rocklands) hat es Korni wieder einmal krachen […]

  5. Wie werden DMM Karabiner gebaut [Video] : kletterszene.com | | Antworten

    […] dass wir alles nachmachen würden. Dies sollten wir mit diversen Artikel wie zum Beispiel; Urlaubsplanung mit einem nichtkletternden Partner oder auch dem Test “Kletterwetter”, schon seit längeren bewiesen haben. Aber warum […]

  6. Michi Wohlleben, Fritz Miller, James Webb und Bene Hirschmann ….. [Shortnews] : Kletterszene – Klettern und Bouldern – News, Videos und Stories | | Antworten

    […] tinen davon überzeugen könnt, dass so ein Kletterurlaub auch spaß machen kann. – siehe folgende Artikel für die nächste Urlaubsplanung […]

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.