Aktuelle Videos

Letzte Kommentare

Aug
26
Fr
„Lifelist“ – Klettern in Australien und Tasmanien – mit Katharina Saurwein und Jorg Verhoeven
Aug 26 all-day
"Lifelist" - Klettern in Australien und Tasmanien - mit Katharina Saurwein und Jorg Verhoeven

Das Weltklasse Kletterpaar Katharina Saurwein und Jorg Verhoeven berichten von ihrem Klettertrip nach Down Under. Klettern in Australien und Tasmanien steht für unglaubliches Licht, exotische Tiere, unglaublichen orangen Sandstein und noch unglaublichere Kletterlinien an einzigartigen Felsformationen.

Klettergebiete wie die Grampians sind ein Hotspot für Kletterer und Boulderer aus der ganzen Welt. Die Küsten Tasmaniens stehen mit ihren „Poles“, frei stehenden Türmen, für Abenteuerkletterei vom Allerfeinsten. Im persönlichen Fall von „Katha & Jorg“ steht der fünfte Kontinent auch für „Lifelist“, eine Liste weltbekannter Boulderprobleme und außergewöhnlicher Kletterrouten. Diese „Lifelist“ abzuklettern wardas erklärte Ziel der beiden Athleten, was ihnen in beeindruckender Weise gelungen ist.

Ein kleiner Auszug aus den beeindruckenden Begehungen von Jorg beinhaltet weltbekannte Boulder wie „The Wheel of Life 8c“ oder „Ammagamma 8b“ und Routen wie „Groove Train 8c“

Katharina konnte ebenfalls harte Bouldernüsse wie „Cave Bitch 8a+“ und „Gripmaster 7c+“ knacken, und Routen wie „Exe of the Tiger 8a“ begehen.

Über die Begehungen der Felstürme an Tasmaniens Küste sei nur soviel verraten: Wild, exponiert und atemberauben…

Sep
10
Sa
SAAC Climbing Camps 2016 – Imst
Sep 10 – Sep 11 all-day

Man kann vom vergangenen Winter halten, was man will. Gegen Ende zu hat er uns aber doch noch versöhnlich gestimmt und abgeliefert. Schade eigentlich, dass jetzt viele Ski und Boards schon im Keller landen und Bikes sowie Kletterausrüstungen hervor geholt werden.

SAAC Climbing Camp logoAuch bei SAAC erfolgt gerade der fliegende Wechsel. Während einige Berg und Skiführer noch bei den letzten Lawinencamps der Wintersaison in Hochfügen und am Stubaier Gletscher unterwegs sind und dort die tollen Frühjahrsbedingungen mit den TeilnehmerInnen auskosten, sitzen die Bike Guides bereits wieder im Sattel, und die Kletter-Profis wärmen sich schon am Fels auf. Ab 1. April geht’s los mit der Anmeldung für den Sommer 2016.

Es waren 24 Basic Camps und 12 SAACnd Step Camps, die im 18. Jahr der Snow & Alpine Awareness Camps den Kalender gefüllt haben. Davon hat jedes einzelne stattgefunden, und alle waren bis auf den letzten Platz voll. Viele Interessenten mußten wieder einmal vertröstet werden, bekamen aber noch bei den Lawinen-Quickies im Rahmen der FreerideTestivals eine Chance. Nach der langen und ausgefüllten Saison kann nun aber keinesfalls von Pause die Rede sein bei SAAC. Es geht nahtlos weiter mit den Bike und Climbing Camps, die ab Juni wieder auf dem Programm stehen.

SAAC Climbing Camps
In Sachen Klettern nimmt SAAC bereits seit Jahren Fans der Vertikalen beim Schritt von der Halle an den Fels bei der Hand. Die staatlich geprüften Bergführer zeigen dabei, wo die größten Fehler gemacht werden, wie Unfälle vermieden werden können und was im Klettergarten draußen anders ist als drinnen. Die Vermittlung von alpinen Gefahren und das Bewusstsein schaffen dafür, ist auch im Sommer oberste Prämisse von SAAC.

Inhalte der SAAC Climbing Camps

Theorie:

  • Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • Kletterausrüstung
  • Alpine Gefahren

Praxis:

  • Aktivieren
  • Gewöhnen ans Gerät: Einbouldern (einhändig, möglichst kleine Tritte, …)
  • Sichern mit verschiedenen Sicherungsgeräten
  • Partnercheck und Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • „top-rope“ Klettern
  • Ablassen
  • Vorstieg
  • Seilumlenkung am Top
  • Abseilen mit Kurzprusik
  • Seilschaftsablauf Mehrseillängentour
  • Sicheres Halten eines Sturzes
  • Sicher Stürzen

Dank 32 Plätze pro Termin, die die jeweiligen Tourismusverbände im Climbers Paradise Tirol ermöglichen, kann in vier Gruppen auch auf die unterschiedlichen Levels eingegangen werden. Idealerweise klettern die TeilnehmerInnen bereits im IV. bis V. Grad UIAA, aber auch Schwächere oder Stärkere kommen auf ihre Kosten und erhalten wertvolle Tipps von den Profis der Vertikalen. Was genau bei den SAAC Climbing Camps abgeht, zeigt das neueste Video

Sep
11
So
Deutsche Leadcup – Neu Ulm –
Sep 11 all-day
Deutsche Leadcup - Neu Ulm -

er Deutsche Leadcup wird 2016 mit drei Veranstaltungen durchgeführt. An allen Wettkampfwochenenden findet ebenfalls ein Deutscher Jugendcup Lead statt, in Neu-Ulm zudem auch noch ein Deutscher Jugendcup Speed. Zum Jugendcup können nur die Wertungsklassen der Jugend A und Jugend B antreten..

Als Ausrichter engagieren sich die Sektionen München und Oberland, Stuttgart und Schwaben und Neu-Ulm.

Sep
17
Sa
SAAC Climbing Camps 2016 – Lienzer Dolomiten
Sep 17 – Sep 18 all-day

Man kann vom vergangenen Winter halten, was man will. Gegen Ende zu hat er uns aber doch noch versöhnlich gestimmt und abgeliefert. Schade eigentlich, dass jetzt viele Ski und Boards schon im Keller landen und Bikes sowie Kletterausrüstungen hervor geholt werden.

SAAC Climbing Camp logoAuch bei SAAC erfolgt gerade der fliegende Wechsel. Während einige Berg und Skiführer noch bei den letzten Lawinencamps der Wintersaison in Hochfügen und am Stubaier Gletscher unterwegs sind und dort die tollen Frühjahrsbedingungen mit den TeilnehmerInnen auskosten, sitzen die Bike Guides bereits wieder im Sattel, und die Kletter-Profis wärmen sich schon am Fels auf. Ab 1. April geht’s los mit der Anmeldung für den Sommer 2016.

Es waren 24 Basic Camps und 12 SAACnd Step Camps, die im 18. Jahr der Snow & Alpine Awareness Camps den Kalender gefüllt haben. Davon hat jedes einzelne stattgefunden, und alle waren bis auf den letzten Platz voll. Viele Interessenten mußten wieder einmal vertröstet werden, bekamen aber noch bei den Lawinen-Quickies im Rahmen der FreerideTestivals eine Chance. Nach der langen und ausgefüllten Saison kann nun aber keinesfalls von Pause die Rede sein bei SAAC. Es geht nahtlos weiter mit den Bike und Climbing Camps, die ab Juni wieder auf dem Programm stehen.

SAAC Climbing Camps
In Sachen Klettern nimmt SAAC bereits seit Jahren Fans der Vertikalen beim Schritt von der Halle an den Fels bei der Hand. Die staatlich geprüften Bergführer zeigen dabei, wo die größten Fehler gemacht werden, wie Unfälle vermieden werden können und was im Klettergarten draußen anders ist als drinnen. Die Vermittlung von alpinen Gefahren und das Bewusstsein schaffen dafür, ist auch im Sommer oberste Prämisse von SAAC.

Inhalte der SAAC Climbing Camps

Theorie:

  • Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • Kletterausrüstung
  • Alpine Gefahren

Praxis:

  • Aktivieren
  • Gewöhnen ans Gerät: Einbouldern (einhändig, möglichst kleine Tritte, …)
  • Sichern mit verschiedenen Sicherungsgeräten
  • Partnercheck und Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • „top-rope“ Klettern
  • Ablassen
  • Vorstieg
  • Seilumlenkung am Top
  • Abseilen mit Kurzprusik
  • Seilschaftsablauf Mehrseillängentour
  • Sicheres Halten eines Sturzes
  • Sicher Stürzen

Dank 32 Plätze pro Termin, die die jeweiligen Tourismusverbände im Climbers Paradise Tirol ermöglichen, kann in vier Gruppen auch auf die unterschiedlichen Levels eingegangen werden. Idealerweise klettern die TeilnehmerInnen bereits im IV. bis V. Grad UIAA, aber auch Schwächere oder Stärkere kommen auf ihre Kosten und erhalten wertvolle Tipps von den Profis der Vertikalen. Was genau bei den SAAC Climbing Camps abgeht, zeigt das neueste Video

22. Juni 2016

21. Juni 2016

10. Mai 2016

14. April 2016

5. April 2016

30. März 2016

23. Februar 2016

3. Februar 2016

2. Februar 2016

23. Januar 2016

23. Dezember 2015

1. Dezember 2015

12. November 2015