Alexander Megos und Chris Hanke klettern 9a, Conny Matthes bouldert 8B und Alex Puccio wiederholt New Base Line (8B+)

Neuer Tag, neue 9a

alexander-megos-chile-9a-pic-nico-gantzAlexander Megos Streifzug durch die schweizer Klettergärten ist mit zwölf Routen im Grad 8c und schwerer recht erfolgreich zu Ende gegangen. Kaum wieder zurück am Gardasee ging es in Nago gewohnt weiter…

This was the crux of „Sid Lives“, the 9a I did yesterday in Nago. The whole route is just 7m long and somebody for some stupid reason stole the anchor of the route?!!! Who does such things?! Whoever it is – stop it. It feels much more satisfying to clip an anchor then just jumping into the last bolt.

Nach einem kurzen Zwischenstop in Mailand ging es dann weiter Richtung Provence, genauer gesagt nach Céüse. Es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis wir auch über diesen Teil seiner Tour berichten werden. Wir würden uns ja freuen, wenn es mal wieder ein prominenter Kletterer nach Buoux schafft. Da Alex ja eh gerade auf „Klassiker-Tour “ ist — wann kann dafür die Zeit besser sein, um zur etwas in Vergessenheit geratene Wiege des französischen Sportkletterns zu fahren. Und es ist ja auch nur ca. eine Stunde von Céüse entfernt.

 

Chris Hanke klettert 9a

Jedes Jahr, wenn die Sonne noch stark Chris hanke Kreuzritte 8c Scarpagenug ist, den Nebel aus all den kleinen Tälern zu vertreiben, aber noch nicht so stark ist, dass man wegen triefender Fingerkuppen von der Leiste rutscht, wird in der fränkischen Schweiz die Zeit des Projektkletterns eingeläutet.  Leider ist diese Zeit in der Regel recht kurz, denn im Frühjahr kommen dann doch recht schnell die Temperaturen* und wenn der November in Sichtweite rückt, dann gewinnt die Feuchtigkeit zunehmends die Oberhand im Fingerloch. Wer also im Juni noch ein neues Projekt aufgemacht hat: jetzt wäre genau die richtige Zeit um es abzuholen.  Das beste Beispiel liefert aktuell Chris Hanke. War er noch über’s Wochenende mit seinen Kaderkollegen trainieren. nutzte er dann gestern die eine Regenpause am Rotenstein im Frankenjura um sein Projekt  The Elder Statesmen (9a) abzuholen. Der Grip passte, Haut war noch genug auf den Kuppen und Bämm! der Umlenker wurde geklippt.

*) Zugegeben, die letzten beiden Ostern, war es eher der Regen der kam und nicht die Temperaturen. Wir sollten die Sonne verklagen.

 

Alex Puccio wiederholt New Base Line (8B+)

Alex Puccio wiederholt Jade 8B+Alex Puccio konnte Bernd Zangerls 2002er-Klassiker New Base Line (8B+) im Magic Wood wiederholen.  Switzerland. Sie reiht sich damit in den noch überschaubaren Kreis der Wiederholerinnen ein. Bisher haben Shauna Coxsey und Anna Stöhr das Problem geknackt. Aber auch für Alex war es ihre dritte 8B+, nach Jade (2014) and The Wheel of Chaos (2014). Es scheint, dass sie sich glücklicherweise von all ihren Verletzungen in den letzten Jahren gut erholt hat und wieder richtig anreißen kann.

 

Conny Matthes wiederholt Hilli Billy 8B trav.

20616945_1425648787518303_5811532810971159719_oAuch wenn wir Dank Jan Europameister sind und die Young Guns des DAV gerade alle versuchen Weltmeister zu werden: Abgerechnet wird am Fels! Und da dann richtig! Denn nicht nur Alma Bestvater hat das Ticket für den 8B Senders Ladies Club gelöst, auch Conny Matthes hat das ganz still und heimlich im fränkischen Unterholz mal so nebenbei* erledigt. Die Begehung war schon Anfang August bei optimalen 17°C. Conny hat hart an dem Boulder gearbeitet. Insgesamt waren Conny und Thomas zwölf mal vor Ort bis der ersehnte Durchstieg klappte.

*) Randnotiz: So ’nebenbei‘ war’s natürlich nicht, aber der Franke ist ja tendenziell eher für sein Understatement bekannt, wir allerdings für die „Dramaddiggg“: deswegen nochmal O-Ton Conny Matthes: Dieser Boulder ist das Härteste, was ich bisher gemacht habe.

 

8B Flut in den Rocklands

21397221_10210365996406251_696355500_nDass Markus Jung sich etwas Auszeit von Plastik und Fränkischen Routen genommen hatte, haben wir in den letzten Shortnews schon kurz erwähnt.  Der Guteste war aber bei seinem Rocklands Aufenthalt nicht ganz so „alleine“ wie man vermutet hätte und er war noch erfolgreicher als wir berichtet haben. Wenn diese beiden Punkte kein Grund sind, ein weiteres Shortnews-Kapitel über seinen „Urlaub“ zu eröffnen, wissen wir auch nicht weiter.  Seine Wiederholungen von The Vice‘ (8B)‚ Vice President‘ (8B), The Hatchling‘ (8A),’ hatten wir schon erwähnt. Es kamen aber noch Witness the Sickness (8A) , Mooiste Meisie (8B) – beide am selben Tag – , Ubuntu (8B), Green Mamba (8a+) & Oral Office (8a+) beide am selben Tag -, El Corazon (8B) sowie Tea with Elmarie (8A+) & The Arch (8B) – beide am selben Tag – zu seiner eh schon echt beeindruckenden Tickliste dazu. Und das Alles in seinem Alter!!!

Frieder Warth, Flo Wientjes, Max Prinz, Max Räuber, Tom Thudium und Moritz Perwitzschky  waren nicht nur auch zur selben Zeit in den Rocklands sondern sie waren auch ähnlich wie Herr Jung unterwegs. Und ähnlich will heißen: mind. 8B. Da die Jungs zum Teil fast drei Monate dort verbracht haben und dies medial echt gut „geheim“ halten konnten, hat sich da einiges angesammelt.


Moritz Perwitzschky:

  • El corazon (8B)
  • Mooiste Meisie (8B)
  • Ubuntu (8B)
  • The Arch (8B)
  • Madiba (8B)
  • Vice president (8B)
  • The Vice (8B)
  • und weitere 22 8A bzw. 8A+ Boulder

Tom Thudium:

  • Mooiste Meisie (8B)
  • Lovin Life (8A+)
  • Witness the sickness“ (8A)
  • Gliding through the waves like dolphins (8A+) –  am selben Tag wie Witness…

Max Räuber

  • The Vice (8B)
  • Madiba (8B)
  • The Arch (8B)
  • Wittness the Sickness (8A)
  • Amphitheater (8A+)
  • Nutsa (8A)
  • Pendragon (8A)

Flo Wientjes:

  • The Vice (8B)
  • The Arch (8B)
  • The devil wears Prana (8A+)
  • The Art Project (8A)
  • Tea With Elmarie (8A+)
  • Black Shadow (8A+)
  • Steak House (8A+) ist sein 100. Boulder im Grad 8A und härter & der Bub ist gerade mal 22 Jahre jung

Max Prinz:

  • The Vice (8B)
  • First Blood“ (8A)
  • Flying Guitar Thief (8A)
  • Golden Virginia (8A)
  • Shosholoza (8A+)
  • Wittness the Sickness (8A)
  • Black Velvet (8A)

Frieder Warth

  • The Vice (8B)
  • The Arch (8B)
  • Da kommen noch ein paar Boulder dazu. Sind mit den Recherchearbeiten noch nicht ganz fertig.

Eigentlich wollte Max R.noch mehr schwere Sachen klettern, wurde aber krank und das Wetter spielte am Schluß auch nicht mehr so mit.

Ks.com: Wir haben jetzt nicht alle 7C und 8A Boulder aufgezählt, die von den Jungs geklettert wurden. Denn auch das Internet hat seine Grenzen

Ein paar weitere schwere Begehung im Schnelldurchlauf

  • Alex Khazanov bouldert Practice of the Wild (8C) und sichert sich so die 16. Begehung des Magic Wood Boulders
  • Im Juni 2013 konnte Bernd Zangerl sein mit 26 Zug-Ausdauer-Projekt erstbegehen und taufte es auf Shantaram (8B+). Nun konnte am Freitag Niccolò Ceria und Martin Mobraten sich die Begehung zwei und drei dieser Linie sichern.
  • Kein Geheimnis, dass nach dem Boulder-Weltcup Finale in München die meisten Athleten in Europa geblieben sind, um etwas Energie zu tanken, ein bisserl Felsluft zu schnuppern und sich die Zeit bis zu dem Stuttgarter Spaßwettkampf in diversen Boulderhallen und Klettergebieten zu vertreiben. So auch Jongwon Chon. Und genau dieser konnte sich Ende August eine Wiederholung des Paul Robinson Boulders Ill Trill (8B+) in die Tickliste schreiben.

klatsch-tratsch-stuff

 

Video: Carlo Traversi Takes On The Triple 14 Challenge

Im Spätsommer 2016 machte sich Carlo Traversi auf, um einen V14 Boulder, eine 5.14 Route und einen 14.000er (Fuß, also etwas über 4000m) zu besteigen — und zwar an einem einzigen Tag. Daraus ist ein ziemlich langer Weg geworden, der filmisch begleitet wurde, und der seine Erfahrungen, seine Höhepunkte und seine Tiefpunkte des Projekts dokumentiert. Hier könnt ihr die ganze Story hinter Carlo Traversis Plan und seiner 14er-Challenge lesen…

 

For Womens Only

Die Teilnahme am Ticket to Rockstars Women Only ist kostenlos. Das beinhaltet auch den Eintritt in die Kletterhalle.

csm_Website_Banner_Women_Only_BoulderJam_2017_3_52a667a63dAm Mittwoch, den 13. September, ab 17:30 Uhr öffnet das Climbmax nur für Frauen.

Die offizielle Pressemeldung: Wir möchten mit euch klettern, Spaß haben und feiern und haben dazu gleich mehrere Powerfrauen des Klettersports eingeladen, die euch motivieren, coachen und wertvolle Tipps geben. Eure Freundinnen klettern noch nicht? Kein Problem, bringt sie trotzdem mit, denn das ist die perfekte Gelegenheit um einfach mal reinzuschnuppern und einen tollen Mädelsabend zu verbringen. Kletterschuhe könnt ihr euch kostenlos ausleihen.
Gibt es etwas, das ihr die Weltcupsiegerin oder Weltmeisterin schon immer mal fragen wolltet? Das ist eure Chance! Shauna Coxsey (GBR), Petra Klingler (SUI), Miho Nonaka (JPN), Mélissa Le Nevé (FRA) und Nina Williams (USA) freuen sich auf einen tollen Abend mit euch. Sie setzen nicht nur die Routen für eure Ticket to Rockstars Women Only Boulder Jam sondern machen mit euch ein Warm-up, coachen euch während der Jam Session und geben eine Einführung ins Bouldern für die Rookies unter euch. Fortgeschrittene dürfen sich auf Fingerboard- und Dyno-Sessions mit den Topstars freuen. bigFM Moderatorin Jenny Kreuzinger stellt sicher, dass ihr keinen Programmpunkt verpasst.

 

Ein paar Worte zu Adam Ondra und 9c

Als Szeneblog, Page, was auch immer „muss“ man ja quasi über die neuesten harten Begehungen schreiben, die gerade so passiert sind. In der Regel spielt sich dies aber in einem Schwierigkeitsgrad ab, den sagen wir mal 95% unserer Leser und 100% der Redaktion sich auch nicht mal im Ansatz vorstellen können, was eigentlich der Grad 9a geschweige denn 9c von einem kletternden Menschen alles abverlangt. Stefan Glowacz hat in unseren Augen einmal mehr, die richtigen Worte zu Adams Begehung gefunden.

Stefan Glowacz schreibt auf Facebook…

Die Bewertung 9c sagt allerdings wenig über diese neue Schwierigkeits-Dimension aus. Ich dachte: Gut, da sind die Griffe eben noch ein bisschen kleiner, ist die Wand eben noch ein bisschen überhängender und sind die Schlüsselpassagen noch ein bisschen länger. Dann sah ich erste Videosequenzen von der Begehung in Norwegen und traute meinen Augen nicht. Das hat nichts mehr mit zu tun, wie wir es bisher kennen! Mit dieser Route hat Adam eine neue Dimension des Klettersports erreicht. Die Bewegungen sind so verrückt, dass es scheint, Adam hat dort oben in #Norwegen die Schwerkraft aufgehoben. Adams Leistung ist in Worten nicht zu beschreiben. Schaut es euch auf Youtube an, es ist einfach irre.
Tiefe Verbeugung Adam!!!! Du bist eine riesige Inspiration für alle, die meinen, sich an einem Griff festhalten zu können.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.