Tsukuru Hori und Rei Sugimoto rocken im Silvretta und James Webb begeht The Wheel of Wolvo (8C) am Mt. Evans [Shortnews]

silvretta_kletterszene-com_04Der Boulder-Weltcup war noch nicht im Ansatz abgebaut, da ging es für ein paar Mitglieder aus dem japanischen Kader schon wieder in die Alpen zum Bouldern, genauer in die schöne Silvretta. Nachdem Tsukuru Hori Memento (8B+) innerhalb einer guten viertel Stunde geklettert waren, legte er bei bescheidenen Bedingungen [sehr hohe Luftfeuchtigkeit, zum Teil im freien Fall und Tropfenform] mit einer Flash-Begehung von Charity Boulder (8B) und Pretty Belinda (8A) einen Tag später nach. Ob er das eventuell nur geschafft hat, weil er dafür ein Bier und eine Pizza von seinen Kumpels bekommen hat, werden wir nie erfahren.

silvretta_kletterszene-com_01Aber auch Yuka Kobayashi konnte mit Pretty Belinda und Shining zwei 8A im Silvapark durchsteigen. Nicht schlecht für jemanden der normalerweise mit Seil unterwegs ist.

Alles in allem war Tsukuru eine Woche oben im Gebiet und hat so gut wie jeden schweren Boulder geklettert, einzig Anam Cara (8B+) und Niviuk direct (Harakiri?) blieb ihm verwehrt. Weil er sich bei letzterem so geärgert hat, hat er das normale Niviuk (8A) dafür dann mit Turnschuhen geklettert, genauso wie den Highball Baby Lama (7C), da hat er aber auch gleich die Pads weggelassen…

silvretta_kletterszene-com_08Aber auch Anam Cara (8B+) überstand die Woche nicht ohne Begehung. Der Australier Chris Webb Parsons darf eine Begehung dieses Klassikers verbuchen. Dafür brauchte er auch gerade mal 20 min und eine handvoll Versuche. Shorty und Peter Würth waren auch dabei und konnten einiges flashen, was mit 8A zu Buche schlägt, aber das alles würde den Rahmen der Shortnews sprengen… kurz gesagt: im Silvretta hat’s letzte Woche ganz schön gescheppert :)

Auf unserer FB-Seite gibt’s noch weitere Fotos von dem Trip. Ihr dürft’s uns auch gerne „liken“ :)

Tsukuru Hori:

  • Memento 8B+ (15 min)
  • Charity Bouldern 8B (Flash)
  • Golden Gate 8B
  • Rombuk 8A+
  • More Shining 8A+/8B
  • British Airways 8A (Flash)
  • Pretty Berlinda 8A (Flash im Regen)
  • Razorblade Junior 8A
  • Shining 8A
  • Niviuk 8A (mit Turnschuhen)
  • Zwiederwurz 8A (Flash)
  • Schattenkrieger 8A (Flash)
  • Krieger des Lichts 8A
  • X-Ray
  • Baby Lama 7C (Flash, Highball mit Turnschuhen)

Rei Sugimoto:

  • Rombuk 8A+
  • Razorblade Junior 8A (Flash)
  • Shining 8A (Flash)
  • British Airways 8A
  • Niviuk 8A

Yuka Kobayashi:

  • Pretty Berlinda 8A (im Regen)
  • Shining 8A

Kletterszene-Ese:

  • 6C (fast)
  • 10B+ (ier)
  • 8gB (Fotos)

Und James Webb schnappte sich die Erstbegehung von The Wheel of Wolvo (8C) am Mt Evans. Der Boulder gleicht wie auch schon das australische The Wheel of Life eher einer Route als einem Boulder. Denn mit 25 Zügen kann man in Franken auch zwei Routen klettern.

Apropo Franken! Nachdem Herr Megos in Australien die Messlatte nach oben geschraubt hat und mehr oder weniger alles geklettert ist, was man so klettern muss, zog es ihn jetzt nach Schweden. Auch wenn er den Kontinent gewechselt hat und sich nun bei wohl gleichen Bierpreisen wie in Australien im Granit bewegt, reisst seine Formkurve nicht wirklich ab. Ok, 8c ist jetzt nicht — auch wenn Erstbegehung — was jetzt unbedingt in die Shortnews muss. Aber wir wollten euch über seinen Streifzug auf dem Laufenden halten und sind uns recht sicher, dass es auch in Schweden nicht nur bei einer 8c bleibt. Ach ja, die Ersbegehung von Alex heisst (konnten wir noch ned rauskriegen) ist 8c und in Örnberget, Schweden.

Text: kletterszene.com, Benni Hartmann / Fotos:  Ese, Peter Würth

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.