Staatsmeistertitel in der Olympischen Kombination gehen an Jessica Pilz und Jakob Schubert!

Im Rahmen des Austria Climbing Open 2019 wurde zum ersten Mal ein ÖSTM-Finale im Olympischen Kombinationsformat ausgetragen. Die Premierensieger hießen Jessica Pilz (ÖAV Haag / NÖ) und Kombinations-Weltmeister Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck / TIR). Die zwei österreichischen Olympia-Hoffnungen für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 zeigten auch am vierten Bewerbstag in Folge sehr starke Leistungen. Bei den Damen fehlte die U18-Athletin Jana Rauth.

 

Sandra Lettner und Matthias Erber im Speed vorn

Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ) und Matthias Erber (ÖAV Wilder Kaiser, TIR) legten den Grundstein für ein gutes Abschneiden in der Kombination mit einem wichtigen ersten Rang im Speed. Die großen Favoriten Jakob Schubert und Jessica Pilz belegten beide den dritten Rang. Sie stellten dabei eine persönliche Bestzeit auf: Jessica Pilz lief die Route in 9.71 Sekunden und Jakob Schubert blieb mit 7.02 Sekunden nur knapp über 7 Sekunden.

Im Bouldern machten Schubert und Pilz Boden gut und gewannen souverän. Damit lag Jakob Schubert schon vor der Vorstieg-Runde in Führung. Den zweiten Rang teilten sich Andreas Aufschnaiter und Matthias Erber. Jessica Pilz lag mit drei Punkten (Ränge 1 und 3) knapp hinter Sandra Lettner, die nach einem überzeugenden Auftritt im Bouldern mit zwei Punkten knapp vorne lag.

 

Jessica Pilz und Jakob Schubert klettern souverän zum Sieg

Im Vorstieg kletterte Jakob Schubert ungefährdet als einziger zum Top und damit zum Sieg. „Nachdem es gestern im Vorstieg gut funktioniert hat, bin ich froh, dass es heute in der Kombination auch fast perfekt gelaufen ist. Im Speed wäre ich gerne unter sieben Sekunden gelaufen, aber es war haarscharf und ich bin froh, dass so ein guter Lauf dabei war. Im Bouldern ist es auch super gegangen und ich habe die Runde gewinnen können. Im Vorstieg konnte ich das vierte Top in der vierten Route bei der ÖSTM verbuchen. Das war heute ein guter Test, bei dem vieles gut funktioniert hat. Da kann ich wieder etwas mitnehmen und auch etwas dazulernen“, so der Innsbrucker nach dem Finale.

Der Kampf um die weiteren Medaillen war spannend: Am Ende bedeutete Rang 4 im Vorstieg für Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R., KTN) Silber. Bronze ging an Matthias Erber. Dem Tiroler reichte nach Rang eins im Speed und Rang acht im Bouldern ein siebter Platz im Vorstieg für seine zweite Medaille bei dieser ÖSTM.

Bei den Damen machten Sandra Lettner und Jessica Pilz den Sieg unter sich aus. Pilz startete als vorletzte in die Route und legte mit einem mühelosen Top vor. Sandra Lettner hätte nun schneller als Pilz zum Top klettern müssen. Sie stürzte jedoch einige Züge tiefer und holte Silber. Bronze ging an die erst 16-jährige Tirolerin Julia Lotz (ÖAV Hohe Munde, TIR), die sich mit einer kämpferischen Leistung ihre zweite Medaille bei den Staatsmeisterschaften 2019 sicherte.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung im Speed, weil ich wieder eine persönliche Bestzeit geholt habe. Bouldern ist auch gut gegangen. Von der Vorstieg-Route bin ich bisschen enttäuscht, weil sie durchwegs viel zu leicht war. Da hätte ich mir eine größere Herausforderung gewünscht„, sagte Jessica Pilz im Anschluss an das Finale.

Ergebnisse der Olympic Combined Staatsmeisterschaft 2019

Damen:

1 Pilz Jessica
2 Lettner Sandra
3 Lotz Julia

4 Schoibl Celina
5 Stöckler Laura
6 Hammelmüller Eva Maria
7 Pötzi Mattea
8 Rauth Jana
weiterlesen

Herren:

1 Schubert Jakob
2 Uznik Nicolai
3 Erber Matthias

4 Aufschnaiter Andreas
5 Dornauer Alfons
6 Weiler Elias
7 Klingler Florian
8 Posch Jan-Luca
weiterlesen

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.