Schnelle Zeiten und eine Überraschung beim deutschen Jugendcup Speed in Duisburg

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Die beiden großen Favoriten bei der Jugend A, Franziska Ritter und Sebastian Lucke, standen beim zweiten deutschen Jugendcup (DJC) Speed des Jahres in Duisburg nicht ganz oben auf dem Treppchen. Bis zum großen Finale lief bei den beiden Shootingstars noch alles perfekt. Aber dort kostete ihnen ein kleiner Fehler den Sieg. Die 16-jährige Franziska, die erst vor Kurzem den neuen deutschen Speedrekord bei den Damen aufgestellt hatte, unterlag ihrer derzeit wohl stärksten Konkurrentin Sandra Hopfensitz um knappe zwei Zehntelsekunden. Diese konnte mit einer Zeit von 10,344 Sekunden ihren ersten „Speed-Sieg“ bei der Jugend feiern und zeigte damit erneut, dass auch sie großes Potenzial besitzt. Beim ersten DJC Speed in Kempten hatte Sandra mit einer Zeit von 10,525 Sekunden hinter Franziska den zweiten Platz belegt. Platz drei belegte in Duisburg bei der weiblichen Jugend A Anna Lechner. Sie gewann das kleine Finale mit einer Zeit von 10,762 Sekunden souverän gegen Manon Stenzel.

Auch Sebastian Lucke musste sich dieses Mal mit einem zweiten Platz zufrieden geben. Noch vor wenigen Wochen lief der 16-Jährige mit 6,983 Sekunden seine neue Bestzeit. Er ist somit erst der zweite deutsche Athlet, dem es nach Jan Hojer gelang, unter sieben Sekunden zu bleiben. Bis zum Finale legte er in allen Runs eine brillante Leistung hin, doch ein kleiner Fehler im Finale, bei dem ihm der Fuß abrutschte, bedeutete den zweiten Platz. Linus Bader, der schon in den vergangenen Jahren gezeigt hat, dass er beim Speed durchaus vorne mitmischen kann, konnte sich mit einer Zeit von 7,197 die Goldmedaille holen. Ludwig Breu landete nach vielen schnellen Runs mit einer Zeit von 7,704 im kleinen Finale auf Platz drei.

Nuria Brockfeld wurde bei der weiblichen Jugend B ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann auch den zweiten deutschen Jugendcup Speed. Schon in Kempten zeigte sie eine Glanzleistung. Sie holte sich dort nicht nur souverän die Goldmedaille, sondern war mit 10,031 Sekunden auch die neue Bestzeit bei der weiblichen Jugend B gelaufen. In Duisburg bewies sie erneut, dass sie in Topform ist. Das große Finale entschied sie mit einer Zeit von 10,385 Sekunden souverän für sich. Silber ging an Nina Ulitzsch. Alice Hilbert sicherte sich in einem spannenden kleinen Finale, das sie knapp gewinnen konnte, den dritten Platz.

Bei der Jugend B männlich hatte wie schon in Kempten Thorben Perry Bloem die Nase ganz vorne. Er behielt in jeder Runde die Nerven und setzte sich am Ende gegen Florian Schweiger durch. Thorben Perry konnte schon einige Male Siebener-Zeiten laufen und zeigt mit seinen 14 Jahren damit großes Potenzial. Die Bronze-Medaille ging an Jakob Schirutschke, der beim ersten DJC Speed den zweiten Platz belegt hatte.

Ergebnisse des Deutschen Jugendcup Speed in Duisburg 2019

Jugend B

 Mädels:
1 BROCKFELD Nuria
2 ULITZSCH Nina
3 HILBERT Alice
4 APEL Anna Maria
5 FRITSCHE Julie
6 CORNELY Lili
7 RAPPMUND Johanna
weiterlesen

Jungs:
1 BLOEM Thorben Perry
2 SCHWEIGER Florian
3 SCHIRUTSCHKE Jakob
4 BRUDER Eliah Maximilian
5 ERTAN Silas
6 CARMANNS Leander
7 MAASS Tjark
weiterlesen

 

Jugend A

 Mädels:
1 HOPFENSITZ Sandra
2 RITTER Franziska
3 LECHNER Anna
4 STENZEL Manon
5 PERLHOFER Lena
6 KLEIN Johanna
7 DEGENER Noreen
weiterlesen

Burschen:
1 BADER Linus
2 LUCKE Sebastian
3 BREU Ludwig
4 DONGUS David
5 JUNG Luca
6 ZEDLER Dorian
7 WÜRTHNER Tim
weiterlesen

Nachdem der Jugendcup über die Bühne gegangen war, ging es für einen Großteil der Jugend A nach einer kurzen Pause gleich bei der Deutschen Speed Meisterschaft weiter. Hier konnten sowohl Franziska Ritter als auch Sebastian Lucke noch einmal zeigen, was sie eigentlich drauf haben und starteten richtig durch. Franziska lief einen guten Run nach dem anderen, dominierte den Wettkampf der Damen und stellte erneut eine neue deutsche Bestzeit auf! Vor knapp vier Wochen hatte sie beim ersten DJC in Kempten mit 9,527 Sekunden bereits die neue Bestmarke gesetzt. Im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft zeigte sie erneut eine unglaubliche Leistung und lief die Wand in 9,490 Sekunden hinauf. Dass sie diese Zeit an diesem anstrengenden Wettkampftag dann noch einmal unterbieten konnte, war das Highlight des Tages. Mit 9,162 Sekunden stellte sie erneut den neuen deutschen Rekord auf und gewann absolut verdient den Titel. Sandra Hopfensitz, die zuvor noch den Jugendcup für sich entschieden hatte, stellte mit 9,998 Sekunden ihre neue persönliche Bestzeit auf und belegte Platz zwei. Auch Sebastian lief eine gute Runde nach der anderen und zog souverän ins Finale ein. Im Kampf um den Sieg passierten sowohl ihm als auch Jan Hojer, dem neuen deutschen Meister, Fehler. Sebastian rutschte ab und verlor den Halt an der Wand. Dennoch kann sich der erst 16-Jährige über seinen verdienten zweiten Platz sehr freuen.

Beim sechsten und letzten DJC des Jahres geht es Anfang September wieder ans Seil. In München wird dann endgültig entschieden, wer die deutschen Jugendmeister des Jahres 2019 sind.

Das Gesamtranking nach dem DJC Speed in Duisburg:

Jugend B:

 Mädels: 

  1. Nuria Brockfeld 343 Punkte
  2. Nina Ulitzsch 279 Punkte
  3. Malin Krüger 251 Punkte

Jungs:

  1. Thorben Perry Bloem 410 Punkte
  2. Florian Schweiger 340 Punkte
  3. Jakob Schirutschke 225 Punkte

Jugend A:

Mädels:

  1. Sandra Hopfensitz 307 Punkte
  2. Lea Büsgen 280 Punkte
  3. Christina Kautzner 262 Punkte

Jungs:

  1. Tim Würthner 342 Punkte
  2. Linus Bader 289 Punkte
  3. Sebastian Lucke 236 Punkte

Deutsche Meisterschaft Bouldern 2019

Das größte nationale Boulderevent des Jahres steht wieder bevor: Die Deutsche Meisterschaft Bouldern findet am 29. und 30. Juni in der neuen Boulderhalle „Boulderwelt“ in Dortmund statt.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.