Mirit Heyden klettert New Base Line (8B+), Piotr Schab im 9a+ Sendingtrain und Jonas Winter rockt im Zillertal

Mirit Heyden klettert New Base Line (8B+)

Manche Boulder sind Linien, andere haben historischen Wert und dann gibt es Boulder auf die beides zutrifft. New Base Line ist einer dieser Boulder. Zum einen ist die Linie schon echt gut: eine durchgehende Rissspur welche sich durch ein 20 Grad überhängendes Granitschild zieht. Historisch gesehen ist der Boulder auch noch interessant. War es doch Ührsprünglich einer der ersten Boulder für den der Grad 8C ausgesprochen wurde. Ja klar des Teil wurde bereits abgewertet und Wiederholer sind sich einig, des Teil is 8B+. Aber ist ja immer noch schwer und außerdem darf man nicht vergessen, dass es zu der Zeit sau wichtig war, dass sich überhaupt jemand getraut hat, den Grad 8C auszusprechen. Denn sonst würden wir wahrscheinlich heute noch bei maximal 8B+ rumgurken (bis vor nicht all zu langer Zeit traute sich ja auch niemand mehr was schwereres als 8C vorzuschlagen). Aber wir schweifen ab, wo waren wir nochmal? Ach ja, und jetzt kommt des beste an dem Boulder. Klettern tut er sich auch noch echt gut. Hat zumindest eine zuverlässige Quelle aus dem Redaktions Kaffeeküche gemeint.

Warum wir so einen langen Text über nen 8B+ Boulder schreiben? Auch wenn es immer mehr Mädels werden, die sich in diesem Grad erfolgreich rumtreiben, sind es nach unseren Recherchen dann doch „nur“ neun Mitglieder im 8B+ Senders Ladies Club. Eine davon hat letztes Jahr die Aufnahmeprüfung mit ihrer Begehung von Feuerwalze (8B+) in der Schwäbische Alb bestanden. Nun legt Mirit Heyden mit der Wiederholung dieses mega Boulders, New Base Line (8B+) nach. Respekt und Hut ab!

Mirit meint dazu:

This line is really one of the most beautiful lines and I’m just super happy, thankful and satisfied to finish this one! ❤❤

 

Mina Leslie Wujastyk wiederholt Nordic Plumber (8c)

Anfang August war sie noch in Squamisch Trad klettern, Mitte August ging es dann nach Flatanger zum Ausdauer bolzen. Nach knapp vier Wochen Höhle, war dann anscheinend die Ausdauer für 8c am Start. Was!? Wie!? Wovon reden die Jungs bei Kletterszene schon wieder?! Na von der Mina! Um genau zu sein von Mina Leslie Wujastyk, die konnte in Flatanger nach einem ordentlichen Kampf den Umlenker von Nordic Plumber (8c) klippen. Mit ordentlichem Kampf sind hier wohl nicht nur die Tage des projektierens gemeint, sondern der Durchstieg an sich. Denn so ein Nordic Plumber Durchstieg dauert im Schnitt ca. 45 bis 60 min. , weil ewig Lang. Krass! Wir sind ja schon nach 15 Zügen und/oder maximal 3 Minuten Kletterzeit volle platt.

 

 

Jonas Winter klettert9a im Zillertal

Der Name Jonas Winter ist dem ein oder anderen bereits bekannt. Aus diesem Grund gestalten wir die Vorstellung diesmal nen bissl knapper: Der Bub is sau fit und hat vor kurzem die Tour Dolby Surround (8c+/9a) im Zillertal geklettert. Was für ein Teil! Das Ding klettert sich nicht nur wie ein echt langer Boulder, also nix einfach Leisten- oder Sinterleitern pumpen bis des Hirn keinen Sauerstoff mehr bekommt, sondern so richtig trickreiche und schwere Züge und als Zuckerl oben drauf, auch noch ne mega geile Lokation! Die Route steht direkt an nem Gebirgsbach und während man klettert hat man quasi Wasser unterm Arsch. Um das ganze noch mahlerischer  zu gestalten, gibt es noch nen kleinen Wasserfall, ein bisschen Moos und Nadelbäume gratis dazu. Ach was labern wir eigentlich? Seht euch einfach des Bild an.

 

Piotr Schab 9a+ Sendingtrain

Der junge Pole Piotr Schab feierte in Spanien nicht nur seinen 22 Geburtstag sondern auch die Begehung von No Pain No Gain (9a+). Die Route wartet auf die potentiellen Wiederholer mit einem recht angenehmen Start zum einklettern, warm werden und Wohlfühlen. Hat man diesen Status erreicht, sollte man die Finger aus dem Po nehmen, denn die nächsten acht Züge verlangen einem alles an Körperspannung ab was man so am Start hat. Ist es zu wenig, zieht man das Ticket Aussteigen, ist es genug klemmt man das Knie „entspannt hinter die Sintersäule und schüttelt sich runter. Die nächsten zwanzig Züge sind zwar an „großen Griffen“ dafür aber auch im steilen Gelände. Irgendwo muss ja der Grad 9a herkommen. Hat man diese Ausdauer Passage hinter sich gebracht, warten noch drei Haken  im flachen Gelände die es aber noch in sich haben und man jeder Zeit abfliegen kann.  Davon kann euch Piotr ein Lied singen.  Nun steht die Route aber in seiner Tickliste und mit Gancho Perfecto (9a/9a+) stand auch schon das nächste Projekt in der Warteschlange. Die Route wurde im Jahr 2008 von Chris Sharma erstbegangen und wurde bisher nur von Adam Ondra (2011) und diesen April von Stefano Ghisolfi wiederholt. Piotr Schab reihte sich mit seiner Begehung somit in eine recht Nahmhaft Liste mit ein.

 

Moritz Welt punktet Sever the wicked Hand (9a)

2011 schien ein gutes Jahr für 9a’s gewesen zu sein.  Denn neben den üblich verdächtigen in Spanien hat auch Herr Bock in seinem Heimatrevier neben Cringer (10+) und Battle Cat (11-/11) mit Sever the wicked Hand (9a) nähe Velden einen weiteren Elfer erstbegangen. Sind die beide zu erst genannten Routen Kombinationen aus schon bestehenden Linien, so ist  Sever the wicked Hand (9a) einen eigenständige Linie die mit ihren 30 Meter durchaus zu den Ausdauerhämmern in Franken gehört.  Moritz Welt ist mit seinen gerade mal 17 Jahren eines dieser Powerhouse Young Gun Talenten die für solche Routen nicht all zu viel Zeit investieren müssen.  Drei Sessions benötigte der Gute um die Route in seine Tickliste schreiben zu können.  Ja ne, is klar!!

Three sessions, rather low end 9a imo, but so beautiful! 8A boulder problem into 15m of hard endurance climbing with only one bad rest.“

Des weiteren konnte Josh Cornah in Flatanger die 60 Meter langen Route Thor’s Hammer (9a) wiederholen. Aber dazu fällt uns gerade nicht’s ein was wir schreiben könnten, Sorry!

 

Lukas Irmler läuft 2800 Meter lange Highline


Long story short – Die Crew um Lukas Irmler undSamuel Volery, Quirin Herterich und Friedrich Kühne haben es geschafft. Nach etwa 4 Tagen Aufbau die Line laufbar zu spannen und den Jungs auch gelungen die Line zu überqueren (mit Pausen). Allerdings hatte jeder nur einen einzigen Versuch, bevor ein Sturm sie zum Abwarten und dann zum Abbauen zwang. Ihre Überquerungen zählen in der Slackline Welt zwar nicht als Rekord, da sie hierfür einen unterbrechungsfreien Lauf bräuchten, was bei den herrschenden Windverhältnissen leider nicht möglich war. Dennoch haben sie zu viert den seit vielen Jahren bestehenden Rekord von Freddy Nock, dem bekannten Schweizer Hochseilartisten, gebrochen, da sie alle eine größere Strecke (mehr als 2200m) auf einem nicht abgespannten Seil/Band gelaufen sind. Bei den Seilartisten sind nämlich, im Gegensatz zum Slacklining, Pausen während des Laufes erlaubt. Rekord hin oder her, es war eine unglaubliche Team Leistung und eine mit Sicherheit  spannende Erfahrung.

Kurz nach der 2800m Line haben die Jungs und Mädels auch noch eine 1020m lange Highline aufgebaut, welche Lukas Irmler als erster (on sight, wie man im Kletter-jargon sagt) begehen konnte. Immerhin seine längste Highline und immer noch eine magische Marke, dieser Kilometer! Kurz nach ihm gelang auch Mia Noblet, einer Kanadierin eine erfolgreiche Begehung, was Ihr den neuen Female World Record eintrug!

 

Zum 90. Jubiläum erweitert La Sportiva seine Test&Feel Tour

La Sportiva feiert in diesem Jahr das 90-jährige Firmenbestehen. Um diesen Meilenstein zu würdigen, wurden der Climb-In-GYM Tour neue Stops hinzugefügt und das Unternehmen aus Ziano di Fiemme zieht erstmals über die Weltmeere nach Australien. Vom 4. September bis 29. November findet die Tour in 16 Ländern und fast 70 Kletter- und Boulderzentren statt. La Sportiva Fans bietet sich die Möglichkeit die neuen Kletterschuhe der Kollektion 2019 zu testen. In Deutschland und Österreich startet die Tour im November (07.11 – 20.11.18). Weitere News dazu, demnächst auf kletterszene.com

 

Gratis Eintritt beim Tag der offenen Tür für Dich [Boulderwelt München West]

Zeig Deiner Mutti, Deinem großen Bruder, der netten Kollegin, Deinem kontaktfreudigen Vermieter oder Deiner sanften Zahnärztin, warum Du manchmal einfach keine Zeit für Termine mit ihnen hast! Pack sie ein und kommt gemeinsam vorbei! Zeig ihnen wie viel Spaß das Bouldern macht!

Am Tag der offenen Tür  der Boulderwelt München West am kommenden Samstag, den 22.9.18 laden Dave, Markus und die gesamte Boulderwelt Crew Dich herzlich ein die Boulderwelt München West mit all ihren Facetten kennenzulernen. Neben dem Bouldern kannst Du auch Yoga, Pilates und Functional Training ausprobieren. Der Eintritt ist den ganzen Tag über frei für Dich und Deine Liebsten!

  • Alle weiteren Infos findest Du auf der Homepage.

 

St. Gallen hat eine neue Boulderhalle

Die Ostschweiz bekam mit der Boulderlounge St. Gallen letzten Samstag eine neue Boulderhalle. Ihr könnt in Zukunft an den 150 Bouldern auf 650 Quadratmeter Fläche die Finger langziehen. Lena Stürm und ihre Crew brauchten zweieinhalb Jahre von der Planung bis zur Eröffnung der Halle. Das Motto der Halle lautet „Move & Chill“.  Die Öffnungszeiten sind aktuell:

Montag 10:00 – 23:00 Uhr

Di – Fr. 13:30 – 23:00 Uhr

Sa. & So. 10:00 – 20:00 Uhr

 

Am 13. Oktober ist es wieder soweit! Der offene Nürnberger Bouldercup startet in die sechste Runde

Seit 2013 ist der Bouldercup das Nonplusultra der Wettkampfsaison im E4. Es erwarten Euch spektakuläre Boulder von unserem Routenbauteam um Dirk Uhlig. In der Qualifikationsrunde gibt es 30 abwechslungsreiche Boulder, von leicht bis sehr schwer, da ist für jeden etwas dabei. Egal ob ihr gerade erst dem Bouldern verfallen oder schon eingefleischte Boulder Pro´s seid. Spaß ist für jeden garantiert. Wenn Ihr noch genug Körner nach der Quali habt, könnt Ihr euer Können im Anschluss beim Weitsprung-Contest unter Beweis stellen. Das Highlight des Tages ist das Finale im Weltcupmodus. Im Finale treten die fünf besten Damen und Herren der Qualifikation gegeneinander an.

  • weitere Informationen dazu gibt es auf der E4 Page

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.