Matty Hong und Stefano Ghisolfi klettern 9a+, Nalle Hukkataival bouldert 8C und Adam Ondra onsightet 8c+

Nalle Hukkataival wiederholt Jour de Chasse (8C)

Wie schon in den letzten Shortnews erwähnt, konnte Nalle Hukkataival mit seiner Wiederholung von Jour de Chasse (8C) einen weiteren 8C Boulder in seine Tickliste schreiben. Jour de Chasse wurde erst 2013 von Jan Hojer erstbegangen und erfreut sich seitdem größter Beliebtheit. Naja, zumindest hat diese Linie nun schon zwölf Begehungen über sich ergehen lassen. Da gibt es andere Probleme im selben Grad, die nicht so oft besucht wurden.

Wir haben das Video von Kevin genommen, weil da zumindest der Gesichtsausdruck den Grad wieder spiegelt
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/8YtR62ntalw

Matty Hong und Stefano Ghisolfi klettern (9a+)

Nachdem Matty Hong La Rambla (9a+) geklettert ist, konnte er nochmal nachlegen. Joe Mama (9a+) in Oliana steht nun in seiner Tickliste. Und diesmal hat ihm auch Margo Hayes nicht die Show geklaut ;)  Ingesamt hat er an die fünf Tage ausbouldern und Kletterversuche in die Route gelegt, bis er den Umlenker klippen konnte. Vor ziemlich genau einem Jahr konnte Matty mit Papichulo seine erste 9a+ klettern und ist seitdem vor allem draußen am Fels richtig motiviert, vor allem da er seit dem aus der Schule draußen ist.

matty-hong-scarpaAber auch Stefano Ghisolfi, der ja schon eine 9b auf seinem Konto hat, konnte La Rambla (9a+) in scheinbar vier Versuchen durchsteigen. Das ist auch eine wirklich knackige Leistung, wobei wir uns nicht immer sicher sind, was eigentlich bei den Jungs in diesen Sphären als Versuch zählt. Aber hey, eigentlich ist das auch egal, weil „das Runde muss ins Eckige“, oder so. Aber eigentlich ist Stefano auch gerade da unten und dreht ein Video zu seinem Durchstieg von First Round First Minute (9b). Und La Rambla war nur als kurzer Abstecher gedacht bevor es weiter nach Margalef geht. Verglichen mit der kürzeren FRFM meint Stefano, daß ihm dieser Ausdauerstyle deutlich besser liege. Diversitas delectat, wie der Römer sagen würde. Ingesamt hat im vergangenen Jahr fünf 9a+ und eben besagte 9b gemacht. Ned schlecht… da wird man wohl von Stefano noch einiges hören in der kommenden Saison.

 

Adam Ondra ist unfit und onsightet 8c+

Als Adam Ondra nach Spanien flog kränkelte er leicht. Und da er als Influencer auch einer Influenuza nur schwerlich stand hält, brach die Grippe — kaum angekommen — aus und legte Herrn Ondra für ein paar Tage flach. Somit wäre bewiesen, dass Adam auch nur ein Mensch ist und Tee nur bedingt bei einer Grippe vorbeugt.
Auf jeden Fall hat er kürzlich auf dem Influencer-Portal etwas über seine aktuelle Verfassung gejammert. Dass er zwar noch nicht ganz fit ist, es aber langsam wieder aufwärts geht.  Das ganze nachdem (!) er Fabelita R2 (9a) gepunktet und die Routen Sadernes (8c+) sowie Milenium and Magin el Mag (8c+) im onsight weggezwickt hat.

Since then I have been recovering, but I am not back in the shape where I would like to be (and was). Sad to be almost leaving with all my projects untouched, but they will not run away.“

Wenn das mal nicht Jammern auf höchstem Niveau ist, dann wissen wir auch nicht weiter. Es gibt aber auch noch Menschen in der Szene, die voll im Saft stehen und sich über eine 9a freuen wie Harry. Hier eine kleine Übersicht der letzten schweren Begehungen:

  • Kymy de la Peña klettert mit Seta Total (9a) in Cuenca seinen ersten 11er
  • Sébastien Buin konnte mit Définition de resistencia Democrata (9a) seine dritte Route in diesem Grad und Jahr klettern
  • Dmitrii Fakirianov punktet ebenfalls Definicion de Resistencia Democrata (9a)
  • Ella Adamovska konnte Fish Ey (8c) in Oliana punkten
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VpnwSkDEeMo

 

 klatsch-tratsch-stuff-hl2

Bämm und ’n dickes DANKE!

Ks FB logo kleinWir machen jetzt die Kletterszene dann doch schon knapp acht Jahre und müssen sagen es macht immer noch Spaß. Klar, haben wir unsere Motivationsschübe und -löcher, aber aus diesem Grund sind wir zu zweit und wenn alle Stricke reissen haben wir da ja noch unsere Praktikantin, die im Grunde der eigentliche Chef ist. Warum wir jetzt hier einen auf sentimental machen? Zum einen weil wir kürzlich über ururururururuururalte Artikel gestpolpert sind, die die die ganze Seite bekannter gemacht haben als wir es jemals gedacht hätten und zum anderen weil wir die 3500 Facebook-Likes erreicht haben. Uns ist durchaus bewusst, dass 3.5k jetzt nicht soo ’ne riesen Sache ist, aber über 3500 Zuschauer würde sich manch ein Musiker freuen.  Wir sind gerade stolz wie Olga und wenn wir unser Jubiläum haben, gibt’s ’ne dicke Sause!!  Wir seng ma uns!

Das wird in den Sumpf des Dopings führen

Bernd Zangerl im Interview mit Martin Einsiedler über die Aufnahme von klettern bei den Olympischen Dopingspiele 2020 

Was, glauben Sie, waren die Gründe, warum Klettern nun olympisch geworden ist?

Das Klettern hat sich innerhalb weniger Jahre von einer Randsportart zum ganz normalen Breitensport entwickelt. In manchen Ländern ist Klettern die am schnellsten wachsende Sportart. Ich weiß nicht genau, an welchen Parametern eine Sportart gemessen wird, damit sie vom IOC aufgenommen wird. Ich kann mir denken, dass es da vordergründig um Kapital geht. …weiterlesen

Studio Bloc Masters 2017

studiobloc-mastersKnapp zwei Wochen vor dem Startschuß er IFSC Weltcup-Saison jagt ein Megaevent den nächsten. Waren die Topstars der Kletterszene letztes Wochenende noch in Sheffield am Start, trifft sich dieses Wochenende die Elite in der Kletterhochburg Pfungstadt. Was? Ihr kennt Pfungstadt nicht?! Aber Hallo, da solltet ihr mal am Wochenende den Live-Stream der Studio Bloc Masters anschauen. Denn dort wird euch einmal mehr gezeigt, wie die Großen mit der Gravitationswelle spielen und die Schwerkraft teilweise außer Kraft gesetzt wird.

Aktuell haben sich unter anderem Janja Garnbret, Julija Kruder, Jule Wurm, Fanny Gibert, Mellisa Le Neve, Mina Markovic, Anna Stöhr, Jessica Pilz und der restlich ÖAV Kader sowie weitere 180 Damen angemeldet. Bei den Männern liest sich das Starterfeld dank Jeremy Bonder, Jongwon Chon, Jan Hojer, Jerni Kruder, Alban Levier undundund auch nicht schlechter. Im Gegenteil: Wir haben mal den ganze D- und ÖAV Kader aus Platzmangel nicht aufgezählt. Wer keine Zeit um nach Pfungstadt zufahren hat: Sonntag 16:00 Uhr Live Stream!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VqzKIwykoY4
    Text: Kletterszene Foto: Scarpa/ Ks.com Archiv
  • Beitragsdatum 24. März 2017