Emilie Gerhardt und Tiba Vroom bouldern 8B, Adam Ondra und Alex Megos klettern 9a’s

Kim Marschner im November-Sendingtrain

Kim Marschner ist seit geraumer Zeit in viel beschäftigter Mann, denn neben regelmäßigen Auftritten in Ninja Warrior Finalen, betreibt er auch noch die Boulderhalle Aktiv Garden in Waiblingen. Beide Tätigkeiten haben eine positive Eigenschaft gemeinsam: sie halten einen auf einem hohen Fitness-Level. Was, wenn man sich wie Kim an kleinen Griffen festhalten kann, schon einmal die halbe Miete beim klettern ist. Mit seiner Begehung von From Dirt Grows The Flowers (8C) im Januar diesen Jahres, hat Kim die Saison mit einem ordentlichen Statement eingeläutet. Über die letzten acht Monate wurden auch der ein und andere 8B-Boulder sowie 8c-Routen in die Tickliste geschrieben. Was sich im Oktober mit Amber (8B), The Crack Line (8B) und Hazel Grace (8B+) angedeutet hat, konnte im November nicht mehr gezügelt werden und das Sendingtrain-Ticket wurde eingelöst.

Maltatal:

  • Gneißbeißer 8A
  • Hide and sick 8B+ 
  • Marmelade auf der Schulter 8B
  • The power of goodbye 8B
  • Wrestling with an alligator 8B
  • The Upside sd 8A+
  • Emotional Landscapes stand 8A+
  • Petting with an alligator 8A+
  • Orgasmatron 8A flash
  • Gneißbeißer sd 8A
  • Marmelade auf der Schulter Variante Moser 8A

Tessin:

  • Off the Wagon 8B+
  • Dreamtime 8B+/8C
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/239078530

Emilie Gerhardt wiederholt „Wir waren Helden“ (8B)

Das Klettern ist für die junge Pforzheimerin Emilie Gerhardt eine der großen Leiden­schaften. Wie ihr Bruder Luis liebt auch Emilie den Kampf gegen die Schwerkraft verbindet dies auch gerne mit ihrer zweiten großen Leiden­schaft, dem Reisen. Bevor Emilie sich aber ausschließlich dem Fels widmete, war sie mit dem Wettkampf-Zirkus unterwegs. Einer ihrer größten Erfolge ist sicherlich der Vize­welt­meis­tertitel, den sie 2013 in Saanich, gewonnen hatte. Ein weiterer ist Wir waren Helden (8B).

Dieser Pfälzer Dachboulder verlangt von seinen BegehernInnen jedes Quäntchen an Körperspannung, die über all die Jahre antrainiert wurde. Schon nach dem ersten Zug auf eine noch recht gute Seitleiste, heißt es Füße voraus in einen Hook und aus einem echt miesen Untergriff rechts auf eine genauso schlechte Leiste, um mit der Schulter den Schwung im besten Ninjutsu-Style kontrolliert in den nächsten Zug weiterleiten. Mit zwei kleinen Leisten unter den Fingerkuppen geht es dann an die sloperige Dachkante wo ein Mantle, der einem noch mal den Go versauen kann, wartet.

Tiba Vroom bouldert 8B im Magic Wood

Die junge Niederländerin Tiba Vroom hat sich mit Sack und Pad die letzten Wochen seit September und Oktober im schönen Magic Wood niedergelassen und sich mit Wiederholungen von Unendliche Geschichte Part 2 (8A), Supernova (8A) oder auch Sofa Surfer (8A+) gut eingegroovt. Nach einem kurzen Ausflug in die Pfalz, wo die beiden Boulder Mussolini And The Crazy Fins (8A) und Perkeo And The Crazy Fins (8A) im Schnelldurchgang weggezwickt wurden, ging es wieder zurück ins Averstal. Der legendäre Dave Graham Boulder Riverbed (8B) steht schon seit geraumer Zeit auf ihrer Wunschliste, aber wie es meistens mit den ersten 8B-Bouldern ist: es kostet Zeit, Haut, Nerven und sehr viel Leidensfähigkeit. So auch bei Tiba. 

Wow, what a boulder problem, what a process! I can’t quite believe I actually sent this true legend of a line yesterday, my first 8B! 
I’m so incredibly happy that I had the opportunity to stay in Magic Wood and fight this battle to climb Riverbed. More than just physical, it was a real mental battle. So many ups and downs, insecurities, victories. For the first time in my life I feel like I really came face to face with myself, and this trip has tought me so many lessons I am incredibly grateful for! 

so Tiba Vroom auf ihrem Instagram Account

Alex Megos auf der Suche nach harten Routen in Geyikbayiri

Alex Megos kletterszene News Red Bull

Auf der Rückreise aus der Ukraine nach Deutschland bot sich Alex Megos die Gelegenheit einen Zwischenstopp in Geyikbayiri, in der Türkei, einzulegen. Bisher hatte es ihn nie in die Türkei gezogen, weil es hieß er würde da nicht wirklich schwere Routen finden. Nichts desto Trotz gab es für ihn und seine Kletterpartnerin Jenya Kazbekova einiges an Routen und Projekten auszukundschaften. Unter anderem eine Route mit dem schönen Namen Turkish Haircut (9a), erschlossen von Klemen Becan, von der Alex glaubt, es könnte die erste 9a der Türkei sein. Wir sind gespannt, was zukünftige WiederholerInnen zu dem Bewertungsvorschlag sagen.

Adam Ondra gibt nicht auf

Adam Ondra hat sich, wie wir bereits berichtet haben, seit geraumer Zeit der Route Perfecto Mundo (9b+) in Margalef verschrieben, doch die Feuchtigkeit verwandelte die Gegend in letzter Zeit in eine unkletterbare Hölle. Deshalb war es auch eine gute Idee, dieser zu entfliehen und Patxi Usobiaga zu besuchen, der in Alt Urgel nahe Oliana lebt. Adam tat die Abwechslung gut und er freute sich Patxi nach langer Zeit wieder zu sehen und die Chance zu haben, wirklich hart trainieren zu können. Patxi zeigt Adam auch ein neueres Gebiet, was er miterschlossen hat und eine sehr gute Alternative zu dem überlaufenen Oliana bietet. Es versteht sich von selbst, dass Adam sich auch hier in den schweren Routen versucht. Auch wenn ihm diesmal ausnahmsweise das Klippen des Umlenkers von Usain Bolter (Projekt) verwehrt blieb, arbeitet der Gute weiter daran seine Sammlung ultraharter Routen zu bereichern. So konnte er kurz zuvor Directa Rodillar 8c+/9a im zweiten Versuch erledigen. Kein großes Ding für den Kerl, wenn man bedenkt, dass er inzwischen laut 8a.nu 188 Routen im Grad 9a aufwärts geklettert ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Y7NcH0XWxqY

Klatsch und Tratsch aus der Kletterszene

Die Kletterszene hat mit Iwa Kakeru seinen eigenen Manga Serie

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/WQed6sFpTcw

Deuter vergibt vier Stipendiumsplätze

BECOMING A GUIDE

Für vier junge Nachwuchsbergsteiger aus Deutschland übernimmt der Rucksackhersteller die Kursgebühr für die Eingangsprüfung 2021 zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer und stattet die angehenden Guides aus. Für vier junge Nachwuchsbergsteiger aus Deutschland übernimmt der Rucksackhersteller die Kursgebühr für die Eingangsprüfung 2021 zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer und stattet die angehenden Guides aus.

Elisabeth Seibt, Philipp Wagner sowie Hermann Böttcher und Christian Färber können sich über ein Stipendium von jeweils 1.000 € für die Kursgebühren zur Eingangsprüfung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer freuen. 

Stephan Rest hat doch nicht 8C geboulder

In den letzten Shortnews haben wir über Stephan Rests Wiederholung von Das Schwert (8C) berichtet. Kurz nach der Veröffentlichung, kamen die ersten Hinweise aus der lokalen Szene, an der Begehung aus unterschiedlichen Gründen gezweifelt wird. Die Zweifel waren nicht und begründet, da wohl eine Verwechslung vorlag.

So apparently I didn’t do the original line of “das Schwert” but climbed the more obvious line that appears to be a new sit start to the line “die Götter”. I’m not committing to a grade but I think it’s not easy at all.

I’m sorry for the confusion….

wie Stephan auf seinem Instagram Account schreibt

Hans Kammerlander plauscht mit Ulligunde

Hört man den Namen Hans Kammerlander denkt man unweigerlich an den Extrembergsteiger. An Achttausender. Und an Reinhold Messner. In dieser Podcast Folge von Ulligunde geht es aber nicht um die hohen Berge: Viel mehr hat Ulligunde die Zeit davor interessiert, denn was viele nicht so sehr wissen: Bevor Hans Kammerlander gemeinsam mit Reinhold Messner in den Himalaya zog, war er leidenschaftlicher und begnadeter Kletterer. Hans hat zahllose Erstbegehungen in den Dolomiten unternommen und auch viele, teilweise extrem anspruchsvolle Touren solo geklettert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://open.spotify.com/episode/5euohvspGMuMW5DprWnqJO?go=1&utm_source=embed_v3&t=0&nd=1

  • Credits Text Kletterszene
  • Credits Fotos Ks.com Archiv Hannes Huch Ray Demski/Red Bull Content Pool Lowa
  • Beitragsdatum 6. Dezember 2020