In Dortmund kämpfen die besten Boulderinnen und Boulderer Deutschlands um den Meisterschafts-Titel

Erst wenige Wochen ist sie in Betrieb, und schon findet der wichtigste deutsche Boulderevent des Jahres in ihr statt – die neue Boulderwelt Dortmund. Zwei Tage lang kämpfen die besten Boulderinnen und Boulderer Deutschlands um den begehrten Meisterschafts-Titel. Etwa 70 Damen und Herren sind angemeldet, unter ihnen die Elite des deutschen Bouldersports – und ein paar heiße Nachwuchstalente.

 

Herren: Starke Konkurrenz für den Titelverteidiger

Bei den Herren stehen 35 Teilnehmer auf der Meldeliste. Mit dabei auch der Sieger des Vorjahres, Yannick Flohé. Im letzten Jahr entschied er mit vier Flashs an vier Problemen souverän die Finalrunde für sich. Kein anderer Athlet konnte auch nur annähernd dieses Ergebnis erzielen. In diesem Jahr wird ihm ein Sieg nicht so leicht fallen: Boulder-Star Jan Hojer hat sein Kommen angekündigt. Er ist international der derzeit erfolgreichste deutsche Boulderer und kletterte in der diesjährigen Boulderweltcup-Serie drei Mal ins Finale.

Doch auch viele andere Kandidaten haben das Potenzial, sich in die Runde der besten sechs zu Bouldern. Allen voran Philipp Martin. Der 25-Jährige war in diesem Jahr bei vielen internationalen Weltcups dabei und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln. Auch Max Kleesattel, Kim Marschner und Stephan Vogt sind Anwärter auf eine Medaille

 

Damen: Alma Bestvater gegen Afra Hönig?

Auch bei den Damen haben die derzeit erfolgreichsten Boulderinnen ihre Teilnahme angekündigt. Alma Bestvater, die amtierende Deutsche Meisterin im Bouldern, bekommt es allerdings mit starker Konkurrenz zu tun: International ist derzeit Afra Hönig die beste Deutsche und klettert aktuell ihre stärkste Saison. Ein Meistertitel fehlt ihr allerdings noch im Regal – und darum wird sie hochmotiviert in Dortmund an den Start gehen.

Daneben dürfen die Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen die Auftritte von Lucia Dörffel  und Annika Pidde nicht verpassen: Dörffel holte erst vor kurzem Bronze beim EYC in Sofia und Pidde kletterte sich bereits letztes Jahr ins Finale.

 

Deutsche Meisterschaft Programm:

Samstag, 29.06. – Qualifikation

  • Qualifikation Damen: 09.30 Uhr
  • Qualifikation Herren: 15.30 Uhr

Sonntag, 30.06. – Halbfinale / Finale

  • Halbfinale: 10.00 – 12.15 Uhr
  • Finale Damen/Herren: 15:00 Uhr
  • Siegerehrung: im Anschluss

 

Der Eintritt am Qualitag ist gratis. Halbfinale und Finale am Sonntag kosten 12€ pro Person (Erwachsene oder Kind). Tickets kann man bereits über den Link online kaufen.

Wer nicht in Dortmund dabei sein kann, für den gibt es übrigens auch einen Live-Stream. Alle Infos dazu folgen.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.