Matilda Soederlund in Friends like you (8b+ / Flash) Foto: Marmot / Klaus Fengler

Der Mini-Frankenjura-Festival-Nachbericht und Matilda Söderlund flasht 8b+ und klettert Odd Fellows (8c), Gabi Moroni klettert The Essential (9a) [Shortnews]

Das Frankenjura-Festival. Hm, da gab es im Vorfeld ja durchaus verschiedene Meinungen dazu (um es mal vorsichtig zu formulieren): die einen hielten es für eine großartige Möglichkeit das Frankenjura als eines der traditionsreichsten Klettergebiete der Welt wieder etwas in den Fokus zu rücken, und die anderen hielten es schlicht für Wahnsinn an einem eh schon vollen Wochenende weitere Tausende von Leuten ins Fränggische zu locken.

Man kann vielleicht beide Standpunkte verstehen, aber der Ansturm war bei weitem nicht so groß, wie vielleicht von Veranstalterseite erhofft und von den Gegnern befürchtet. Eher im Gegenteil: Wären wirklich über x-Tausend Besucher (da schwankten die Zahlen mit dermaßen absurden Angaben, dass ich mir das jetzt spare) am Samstag auf der Party in Betzenstein gewesen, dann wäre das Bier nicht „erst“ um viertel nach 12 leer gewesen, sondern wahrscheinlich schon um 8. Das mal in Franken das Bier ausgeht, hätte wohl keiner erwartet. Naja, nichts desto Trotz hatte wohl jeder irgendwie seinen Spaß (vor allem die zwei neben mir im Zelt) und das Wochenende war ja wettermäßig auch nicht zu toppen. Hier gibt es das Echo auf das Kletterfestival Frankenjura von einer Tageszeitung. Und angesichts dieser Bilder fragen wir uns, ob es nicht vielleicht doch ganz gut gewesen wäre ins Pegnitztal zu fahren, schließlich wurde dort „gerockt„.

Anonsten gab es noch eine schöne Nachricht in eigener Sache: Mona Kellner aus Freising wurde Deutsche Meisterin im Bouldern bei der Jugend-B am Samstag in Auerbach, aber zur Deutschen und zur DeutschenJugend gibt’s später noch einen eigenen Artikel.

Matilda Soederlund in Friends like you (8b+ / Flash) Foto: Marmot / Klaus FenglerUnd auch sonst ging was in Franken in der letzten Woche: So konnte die Schwedin Matilda Söderlund am Wochenende die Route Friends like you (8b+) flashen, die Lösung hat ihr ihre Marmot-Kollegin Sarah Seeger verraten und schon ging’s im ersten Go. Saubere Leistung kann man da nur sagen. Und gerade erreicht uns die Eilmeldung, daß sie auch Odd Fellows (8c) nach nur vier Versuchen klettern konnte. Das ist wirklich mal richtig stark und das beste ist: sie ist noch eine Weile da oben in Franken. Mal sehen was da noch kommt. Was es bisher gab kann man bei Marmot auf der Seite nachlesen.

Auch beim Italiener Gabi Moroni lief’s gut (bei seinen Spezln das Bier und bei ihm der Flow). So konnte er The Essential (9a) klettern, als dritter wohlgemerkt. Eingebohrt wurde das gute Stück von Klaus Büchler in den 80ern an der Luisenwand und bisher nur von Markus Bock 2008 und Adam Ondra 2009 geklettert. Gabriele fiel 5 mal am letzten Zug (siehe Video-Anfang von Adam Ondra), konnte dann aber doch noch punkten. Er hat ja schon etwas „Erfahrung“ mit Brutalo-Finger-Routen in der Fränkischen, so konnte er 2010 Action Directe wiederholen.

http://vimeo.com/18142222

Und auch die Jungs von DMM waren die letzten zwei Wochen fleissig da unten zu Gange. Es wurde gefilmt und fotografiert, was das Zeug hielt. Die schweizer, französischen, österreichischen, deutschen und walisischen Athleten waren alle gekommen um ein „bisserl“ zu klettern. Das würde jetzt hier den Rahmen sprengen, aber hierzulande interessant: Heiko Queitsch konnte sich eine Trad-Erstbegehung sichern. Dragon Mouth (7c/+) heisst die Route und wartet auf eure Dragons. Es wird sicher noch ein bisschen dauern bis der Film fertig ist, aber an dieser Stelle seht ihr ihn auf jeden Fall.

 

Text: kletterszene.com / Foto: Marmot / Klaus Fengler

 

 

  • Beitragsdatum 29. Mai 2012