Daniel Jung klettert Elder Statesman (9a), Michi Wohlleben schließt sein Tripel mit Hystrix (8a+/7SL) ab [Shortnews]

Die Temperaturen fallen, die Bedingungen werden besser und genau das macht dann doch manchmal den feinen Unterschied aus. Daniel Jung erging’s wohl genau so. War er doch schon einige Male mit Manu Brunn (der die Tour eine Woche vor ihm klettern konnte) dort und boulderte die scharfe Leistenkletterei aus. Es bedurfte mehrerer Anläufe, bis dann auf’s letzte Quentchen  alles stimmte und Daniel sich die dritte Begehung von Elder Statesman (9a) sichern konnte. Glückwunsch! Sinngemäß sagt er dazu:

Es ist vollbracht, Elder Statesman ist abgehakt. Etwas Schmerz, viel Blut und Tape und jede Menge Spass!
Es ist keine besonders lange Route, aber an den ersten 25 Zügen brauchst du viel Konzentration. Die Wand ist nicht besonders steil, aber enstpechend sind die Griffe klein und scharf. Man hat also in erster Linie mit den Bedingungen und der Haut zu kämpfen. Wenn das paßt, dann muss man sehr präzise klettern und ständig konzentriert sein, das macht wohl auch die Schwierigkeit dieser Route aus.

Und dann konnte Michi Wohlleben noch sein persönliches Tripel abschließen:   Im Oktober 2009 konnte er Geht’s noch Doc (8a/240m) am Blankenstein rotpunkten, das Jahr darauf im Septmeber klappte es mit Antro.po.cene 8a/480m (Taghia Valley, Marokko), 2011 musste leider pausiert werden, weil Bänderirss und jetzt 2012 wurde wieder zugeschlagen…

Eigentlich sollte es nur gemütlich nach Sizilien gehen, um noch etwas Sonne mitzunehmen, bevor es nächsten Monat wieder nach Patagonien geht, aber dann hat es ihn doch in den Fingern gejuckt. Sein Spezl Matteo Giglio hatte ihm seine Mehrseillängentour empfohlen, die er zwar erstbegangen hatte, aber nicht frei klettern konnte.

Ja und ich dachte mir, ich versuchs mal. Die 5.Seillänge konnte Matteo nicht klettern und hat sie auf ca. 8b geschätzt. Ich hab’s mir dann angeschaut und auch eine Lösung gefunden, anschließend zwei Urlaubstage eingeschoben und dann komplett Rotpunkt geklettert. Das ist eine richtig coole Route im sizilianischem Landesinneren direkt bei Corleone (Rocca Busambre). Bisschen technische Kletterei, aber ein Wahnsinnsfels.
Am 7.10.2012 war dann die 1. Rotpunktbegehung von Hystrix (8a+/200m) geschafft. Michis Bewertung wäre: 1.Sl. 7b | 2.Sl. 6c+ | 3.Sl. 7c | 4.Sl. 8a | 5.Sl. 8a+ | 6.Sl 7b | 7.Sl. 7c
Text: kletterszene.com, Daniel Jung, Michi Wohlleben / Fotos: Michi Wohlleben

Kommentare

  1. Jirishanca — Interview mit Michi Wohlleben [Video] | | Antworten

    […] … In Seoul war ich zur Salewa Rock Show, in Sizilien ist mir eine tolle Route  (Hysterix 8a+ / 200m) in freier Kletterei gelungen. Das war gut. Patagonien danach verlief auch nicht wirklich rund. Da […]

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.