Alexandra Ladurner flasht 7C+, James Machaffie wiederholt Long Hope, Nico Favresse klettert den Megariss und Robinson und Woods spielen zusammen [Shortnews]

Wichtige Durchsage: der diesjährige Clean-Up-Day im Frankenjura wird auf den 27.7. verschoben. Genaueres hier…

So weiter im Text, momentan hört man eigentlich nur Begehungen aus den Gebieten, die nicht in Mitteleuropa liegen, das liegt mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit an der „massiven Beschissenheit des Wetters“. Dennoch konnte Alexandra Ladurner  kürzlich Dark Dog (7C+) im Zillertal flashen, sie meinte dazu: „Das kam völlig unerwartet. Wahrscheinlich genau mein Style…“ Sehr respektable Leistung, Hut ab, Frau Ladurner.

So einmal quer durch die Ostsee, genauer zum Jossingfjord in Norwegen. Nachdem er im vergangenen Herbst in Begleitung seines Bruders Olivier und Daniel Jung  drei Wochen vor Ort verbracht hatte, ist  Nico Favresse zurück um die Erstbegehung seines Projekts, einem sehr schwierigen und dauersiffigen Riss, clean abzuschließen.
Kleine Leisten, weite Züge in dem schmalen Riss und ein paar Eier in der Hose, das sind so die Grundvorraussetzungen für eine der schwierigste Routen der Welt dieser Art. Aber hat Nico nicht auch schon den legendären Cobra Crack geklettert, glaube schon. Die Bedingungen waren aber hier eher „semigeil“: starker Wind und Eiseskälte machten es nicht wirklich leichter.
Die Linie ist 35 Meter lang mit drei grossen Sektionen, unterteilt von Schüttelpositionen. Der Mittelteil ist der härteste mit dem Schlüsselzug am Ende, heissen wird die Route: Recovery Drink.

So wir wechseln mal rüber über den Ärmelkanal, scheinbar regnet’s da weniger. Das deutsche DMM-Team folgte einer Einladung und schaut sich aktuell die Klassiker-Gebiete in Wales an. Alex Megos konnte auch gleich seine Spuren hinterlassen und zwickte ein Langzeitprojekt in Porth Ysgo: Das Pumpenhouse Test Piece. Den ganzen Bericht könnt ihr hier lesen.

Wir bleiben noch kurz in England, den Lukasz Warzecha berichtet auf Facebook, daß James Mchaffie die Route Long Hope (ca. 8b) wiederholen konnte. Die Route befindet sich am St. John’s Head an der Nordküste von Schottland und ist mit 350 Metern die höchste Klippe in UK. 2011 wurde die Route von Andy Turner und Dave Macleod befreit.

Abschließend aus England noch ein Video mit Ethan Walker, der in Rowtor Rocks im Peak District bouldert.

Einmal rüber uber den Teich: Paul Robinson und Daniel Woods konnten am Guanella Pass Double Dutchez (8A+) flashen und haben ebenso beide Dave Grahams aktuellste Hinterlassenschaft The Ice Knife (8C) wiederholt.

Paul Robinson konnt dann auch gleich noch Flux for Life (V13) in Endo Valley machen. Das Wetter ist da drüben zwar nicht besser ist, scheinbar aber die Gravitation…

Text: kletterszene.com

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.