8C’s sind gar nicht so schwer und Flatanger ist der neue Place to be

Edu Marin und Sefano Carnati klettern 9a /+

Edu Marin gehört zu den Spaniern, die am Fels alles können. Er kann Alpin 8c, er kann Boulder bis 8B+, er kann 8c onsight beim Sportklettern und er kann mit etwas mehr Versuchen dann auch 9a+.  Quasi das Rundum-sorglos-Paket eines Kletterers. Das ist schon einmal eine gut Basis, wenn man nach Flatanger fährt und auch was schwereres hoch kommen möchte.  Und eigentlich wäre die Wiederholung Valhalla (9a+) , die Adam’s Verlängerung zu der von Joe Kinder erstbegangene Route Odins Eye (8c+) ist, kein größeres Problem. Klar, die 60 Meter musst du erst einmal klettern, aber für einen wie Edu Marin, der bei Routen unter 40 Meter wahrscheinlich nicht einmal warm wird: „Mal ehrlich, Kindergarten“. Wenn der Teufel nicht im Detail stecken würde! Und das Detail steckte bei einem Versuch auf 4 Meter.  Denn nachdem Edu ein paar Tage flach lag ( Anm. d. Red. leichte Grippe), war er hochmotiviert und stieg trotz schlechter Bedingungen, es war etwas feucht, ein. Auf Höhe des ersten Hakens, rutschen beide Hände ab und er schlug auf der Granitplatte am Boden ein.  Er hatte sauberes Glück, denn bis auf ein paar Prellungen (Ferse, Hüfte) und einen saubern Schock ist nichts passiert. Nach zwei Wochen Pause stieg Edu wieder ein und klippte nach 60 Metern langer und ewig steiler Kletterei den Umlenker von Valhalla (9a+)

It has been very important for me to carry out this route after suffering a serious accident falling to the ground from 4 meters. It has been a whole process to maintain the motivation and form during the days of recovery, a whole learning.“

Dass die Kids heutzutage schwerer klettern als damals unsere Idole, damit haben wir uns schon abgefunden. Es ist dann aber doch erstaunlich, dass obwohl wir gefühlt täglich über 9a Begehungen schreiben könnten – und selbst da bekommen wir wahrscheinlich nur 2/3 von allem mit –  sich dann die Anzahl der Wiederholungen pro Route über die Jahre doch in Grenzen halten.  Nehmen wir, aus gegebenem Anlass Biographie (9a+) als Beispiel, die 2001 von Chris erstbegangen wurde. Sie gehört lt. 8a.nu mit gerade Mal 17 Begehungen zu den drei meist wiederholten Routen in dem Grad 9a+.

Chris Sharma, 2001 (FA)
Sylvain Millet,  2004
Patxi Usobiaga,  2004
Dave Graham,  2007
Ethan Pringle,  2007
Ramón Julián Puigblanque,  2008
Enzo Oddo, 2010
Jonathan Siegrist,  2014

Alexander Megos,  2014
Adam Ondra,  2014
Sachi Amma,  2014
Stefano Ghisolfi, 2015
Jon Cardwell,  2016
Sean Bailey,  2016
Margo Hayes, 2017
Piotr Schab,  2018
Stefano Carnati, 2018

Wie ihr in der Liste sehen könnt, ist der 17 jährige Stefano Carnati derjenige, der die aktuellste Begehung dieses Klassikers in sein Routenbuch eintragen konnte.

I started working on it last July and in September I was able to climb the first part a few times. Back on it this year in May, feelings were much better, but most of the times I struggled to find good conditions. Yesterday everything was perfect: with a strong wind blowing, I felt physically good, my mindset was calm and relaxed! I could not lose one of the very last chances to send it this year! And it all went in the right way!“

 

Adam Ondra begeht Interklemezzo (9a)

Adam gönnte sich etwas Auszeit von seinem Alltags stress und fuhr nach Bosnien auf das Drill & Chill Festival. Zwischen den ganzen Slack- bzw. Highlinern  und normal sterblichen Kletterern, genoss Adam die Festivalstimmung und nutze dabei dann auch gleich die angenehmen Bedingungen am Fels für eine Erstbegehung. Interklemezzo (9a) ist eine Reverenz von Peter* Schwamberger an Klem Loskot’s Leistungen und dessen Route Intermezzo (9a). Adam hat mit dieser Erstbegehung den Grad der schwersten Route des Landes einfach mal von 8a+ auf 9a angehoben.  So einfach geht das, wo war da die letzten Jahre das Problem, fragen wir uns?

Die darauffolgenden Tage, investierte Adam mit bohren und putzen in ein eigenes Projekt, das er bis zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht klettern konnte. Aber was er so auf Instagram schreibt, hört sich recht vielversprechend an.

Spent two days bolting and cleaning this 5 star line on the left side of Amfiteatar sector in Kanjon Tijesno. It has been a while since I bolted any mega-line and I enjoyed the whole process so much. The curiosity whether the line will go, how the moves are going to be… Lot of uncertain factors but that what makes the bolting so exciting. Now the route is ready, I did all the moves and good news is that it is hard. 50 meters of hard climbing from the ground to the top. Lets see what tomorrow brings.

*)Welcher Peter genau, können wir euch auch nicht sagen, sorry

Die heutigen Shortnews werden lang. Mit lang meinen wir richtig lang!!! Aus diesem Grund gibt es eine kurze videoale Unterbrechung.  Lehnt euch zurück  Holt euch was zum Trinken und seht entspannt zu, wie Toshi Takeuchi Monkey Wedding (8c) wiederholt. Gleich geht es weiter!!

 

Katherien Choong, Oriane Bertone und Marta Palou klettern 8c

Katherine Choong, hat kurz vor der Weltmeisterschaft in Innsbruck mit ihrer Begehung von La Cabane au Canada (9a) in Rawyl einen Leistungstest am Fels erfolgreich bestanden. In Innsbruck belegte sie nach einer recht guten Quali, mit Sol Sa im Halbfinale den 17. Platz. Da aber immer noch am Fels abgerechnet wird, flog sie nach der WM direkt nach Norwegen und unterzog ihre Ausdauer mit der Route Nordic Plumber (8c) ein weiteres Mal einen stresstest.  Nachdem sie die 60 Meter geklettert ist und den Umlenker von Nordic Plumber klippen konnte, würden wir mal sagen: bestanden! Zudem konnte sie auch noch die Route Nordic Flower (8b/+) in ihre Tickliste schreiben.

Marta Palou hatten wir, zugegebenermaßen, bis dato nicht auf dem Radar.  Das wird sich mit dem heutigen Shortnews aber ändern. Denn die Junge Spanierin konnte beim La Sportiva Climbing Festival ihr 40 Meter kurzes Projekt Florida (8c) in Rodellar abhaken und ist schon für ihre nächste Routen in diesem Grad motiviert.

Oriane Bertone ist gerade mal 13 Jahre jung und flasht schon 8a’s und die wertet auch schon mal eine 8c ab. Damit sollte jedem hier klar sein, dass die junge Dame was kann und selbstbewusst ist. Ihre neuste Route Chykungunya (8c) wurde mit dem Bewertungsgrad  8c+  vorgeschlagen, da Oriane aber eine ähnlich schwere Route kürzlich von 8c auf 8b+ abgewertet hat, musste sie gezwungenermaßen und fairness halber auch Chykungunya auf 8c abwerten. Ja ne, ist klar! 

 

8C ist gar nicht mehr so schwer

Da in den letzten Tage die Erdanziehung dem Anschein nach eh nicht exestierte,ist es wohl kaum verwunderlich das auch der Grad 8C quasi vom Himmel fiel.Den Anfang macht Nalle mit … ah!!  Jetzt greifen wir etwas weit vor. Wir kommen bei Klatsch und Tratsch darauf zurück.   Wobei, wir jetzt schon schreiben können, das er die Low Gravity Woche eingeläutet hat.

Gabriele Moroni war so einer der ersten,  der es mitbekommen hat und dachte sich wohl, wenn der Nalle 8C hochkommt schaffe ich das auch.  Ja, und er hatte recht! Denn mit Hazel Grace (8C) am Gotthardpass hatte er keine größeren Probleme.  Gabriele würde sogar den Grad 8B+ dafür vorschlagen.

Des weiteren konnten die beiden WM Teilnehmer Jernej Kruder und William Bosi jeweils einen 8C Boulder für sich verbuchen.  Nachdem die beiden auch noch erfolgreich die adidas Rockstar hinter sich gebracht hatten ging es für Wiliam ins Avers Tal und Jernj fuhr nach Hause. Kaum sind beide angekommen ging es auch schon an den Fels.  Bei Wiliams Anpressdruck musste sich Practice of the wild 8C geschlagen geben und Jernej konnte mit einer Erstbegehung Namens Metafizika (8C) den zweiten 8C Boulder Solveniens klettern.

Powerhouse Paul Robinson hat kürzlich über seine Wishlist 2018 ein Video veröffentlicht. Da das Video jetzt nicht so der Brüller war – viel gerede & wenig bouldern – haben wir uns es verkniffen. Mit dem erfolgreichen Go in Delirium (8C) am Lincoln Lake hat er nicht nur einen Boulder von besagter Lister streichen können, sondern er hat auch noch auf 3 700 Meter höhe einen 8C Boulder geklettert.  Also, wir waren kürzlich in Equador auf nem … eigentlich auch egal… Aber auf 3600 ging quasdi gar nix außer schnauffen wie ein Kettenrauch nach nem 100 Meter Sprint. An klettern haben wir keinen Gedanken verschwendet.  Aber auch egal, Paul hat sich über seine Begehung gefreut und jetzt möchte er die letzten sieben Boulder von dieser List auch noch klettern.   

The climb is 18 moves long out this big roof. Relief! too many mishaps on the end of this one. should have done this days ago but i just kept messing up the top! very happy that this mini epic is OVER! onward to the next one on the list :) 7 more to go! 

Zu guter letzt hat sich auch noch Shawn Raboutou in die Lister der 8C Abholer eingereiht.Naja mehr oder weniger, immerhin geht es hier ja eigentlich um einen 8C+ Boulder. Nach seinem Erfolgeichen Rocklands Trip und der Begehung von Finish Line (8c) gönnte er sich keine all zulange Pause und ist in Boulder, Colorado am Start.  Dieses Woche gelang ihm mit  Creature from the Black Lagoon (8C+) einer der härtesten  Boulder auf diesem Planeten.  Der Boulder wurde 2016 von Daniel Woods erstbegangen und seitdem von Dave Graham, Jimmy Webb und Daisuke Ichimiya wiederholt worden. Eine namhafte Liste in welche sich Shawn da einreiht.

 

 

 

Welcome Julian Sharma

Jupp, ihr vermutet richtig! Der Stammbaum des spanischen Ablegers der Familie Sharma ist nun gesichert. Mit der Geburt seines Sohnes ist Chris nun stolzer Papa von zwei Kindern. Er kann von Glück reden, dass bei seinem Job die Arbeitszeiten recht flexibel sind. Wir sind ja schon etwas gespannt, ob er sich auch ein paar Wochen Elternzeit gönnt.  Wir wünschen der Familie alles Gute und sind gespannt, wann número tres am Start ist.

 

 

Nalle Hukkataival im Spa Urlaub?

Was braucht man, nach acht Wochen non-stop arbeiten in Süd Afrika, bevor es zum Arbeiten nach Spanien geht? Ganz klar, Urlaub! Und wo macht man als Boulderer im Hochsommer am besten Urlaub?* Auch recht einfach, in der Schweiz und am besten eine Bleibe Spa Bereich . Damit die Haut von dem ganzen Baden und Saunieren nicht komplett durchweicht, wurden zwischen Frühstück, Massagen (Anm. d. Red.) und Wellness, Boulder wie Kingda Ka (8B) und Hazel Grace (8C) wiederholt. So lässt es sich Leben und erst recht, wenn man noch ein riesiges Weindepot im den Rocklands gebunkert hat. Habt ihr nicht mitbekommen? Nalle und der eine auch nicht ganz unbekannter Freund, haben in der Weinhandlung herausgefunden, dass es Mengenrabatt gab. Und wenn man an die sechs bis acht Wochen am selben Platz ist, kann man schon einmal 300 Flaschen kaufen.  Wer von den beiden wie viel Flaschen da jetzt bezahlt hat, konnten wir noch nicht rausfinden. Aber selbst bei 50:50 ist es ne Ansage.   Ach ja und dann hat Herr Hukkataival seit geraumer Zeit ein paar „Probleme“ mit schwachsinnigen Artikeln in Magazinen. Da sind wir mal froh, dass er unsere Artikel nicht liest, bzw. nicht versteht.

Here’s another nonsensical article in the journalistically challenged world of climbing media with contradictory quotes like „Climbers today don’t have any more power [than their predecessors] → hier geht es zum Artikel.

 

Die Boulderwelt München Ost lädt zu den Soulmove Süd 11.1

Wie auch schon in den letzten zehn Jahren starten die diesjährigen Soulmoves Süd am letzten Samstag des Septembers. Hier trefft Ihr auf gleichgesinnte, nette Leute, die wie ihr selbst Feuer und Flamme fürs Bouldern sind. Wie immer bestehen auch dieses Jahr die Soulmoves Süd aus drei Runden in drei verschiedene Boulderhallen. Zu den Veranstaltern gehören neben der Boulderwelt München Ost, die Boulderhalle E4 in Nürnberg und die Boulderwelt in Regensburg.

 

 

Der Verfall der Weißwurstkultur in der Münchner Boulderwelt

Auf den Schultern der weißen Brühwurst liegt staatstragende Last. Ein Lebensmittel so bayerisch wie Lederhosen und Dirndl, trennt den Freistaat ab dem 49. Breitengrad nordwärts von Restdeutschland. Nach dem kleinen Würstl wurde ein ganzer Landstrich quer durch die Republik benannt. So bleibt die Weißwurst und der nach ihm benannte Weißwurst Äquator stets in aller Munde. Weißwurstessen ist nicht einfach Nahrungsaufnahme im herkömmlichen Sinne. Weißwurst essen heißt, sich Zeit nehmen, insichgehen und sich freuen auf den Genuss. Eine Weißwurst isst man nicht einfach. Man zelebriert dieses hochkulinarische Mahl. Die Weißwurst riecht nämlich nicht. Sie duftet. Bier, Brezn und Senf runden den puren Genuss ideal ab und lassen dieses Essen zu einem Erlebnis werden. Nach diesem Hochgenuss kann man sich nun zufrieden zurücklehnen und sich sicher sein, wieder einmal exzellent gespeist zu haben.

Wir fragen uns schon, warum Sie Herr Florian Wientjes dann dazu einen Spezi trinken. Es versteht sich doch von selbst, dass dann das Gefühl der Zufriedenheit nicht zustande kommt und Sie weiter Trainingseinheiten am so abwechslungsreichen Campusboard durchziehen müssen. Zudem ist ein gut gekühltes Weißbier nicht nur ein in Bayern anerkanntes Nahrungsmittel, sondern auch über die erwähnten Landesgrenzen hinaus ein isotonisches Sportgetränk! Auch gibt es dies in der alkoholfreien Variante. *

*) Alles ist besser als Spezi!

 

The Dawn Wall kommt in die Kinos

Im Januar 2015 beginnen die amerikanischen Bergsteiger Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson ihren Aufstieg an der sogenannten Dawn Wall, einer der Felswände an der berühmten Felsformation El Capitan im kalifornischen Yosemite-Nationalpark. Insgesamt 19 Tage dauert der Aufstieg und während dieser Zeit leben die Männer an der steilen Felswand – sie schlafen in einem Zelt, das am Felsen befestigt wird. Vor allem Caldwell wird dabei von seiner traumatischen Vergangenheit angetrieben: Im Alter von 22 Jahren wurde er in Kirgisistan von Rebellen gefangen genommen, verlor einige Jahre später einen Zeigefinger und musste zudem das Ende seiner Ehe mit seiner langjährigen Kletterpartnerin verkraften. In „Durch die Wand“ begleiten die Regisseure Josh Lowell und Peter Mortimer, die selbst Bergsteiger sind, die Kletterer Caldwell und Jorgeson bei ihrem Aufstieg.

Folgende Kinos haben wir gefunden, die den Film zeigen:

  • Tilsiter-Lichtspiele in Berlin
  • SchanzenKino 73 in Hamburg
  • Mathäser Filmpalast in München
  • Kinopolis in Bonn
  • Citydome in Rosenheim
  • Multiplex Forum in Offenburg
  • Forum in Rastatt

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.