Zweite Station des Deutschen Jugendcups im „Greifhaus“ in Braunschweig

Nach nur zweiwöchiger Pause wurde es für die Nachwuchskletterer am Samstag wieder ernst. Der zweite Deutsche Jugendcup stand auf dem Programm und etwa 130 Starterinnen und Starter kamen zum letzten Jugend-Boulderwettkampf des Jahres ins „Greifhaus“ in Braunschweig.

Auch dieser zweite Wettkampf zeigte deutlich, auf welch hohem Niveau die Kletterer der Jugend A und B bereits unterwegs sind- beziehungsweise sein müssen. Die unter Chefroutenbauer Jonas Baumann an die Wände geschraubten Boulder forderten den jungen Sportlern viel ab: Platten, Verschneidungen, überhängende Leistenboulder, Runner und Sprünge. Dynamik, daneben aber ein gutes Gleichgewichtsgefühl, Beweglichkeit und eine gute Technik gehören inzwischen auch beim Nachwuchs zum notwendigen Repertoire; pure Kraft langt auch bei der Jugend schon lange nicht mehr aus. Der dritte Finalboulder der Jungs der Jugend A beispielsweise hatte kein einziges Top. Schon der Einstieg des Volumenboulders bedeutete für die meisten Finalisten das Aus, nur zwei gelang es, ihren Fuß aus der Anfangsposition nach oben zu setzen und die Zone zu erreichen.
Aber erst einmal mussten die Teilnehmer in der Quali möglichst viele der sechs Probleme lösen, um im Finale der besten Zehn dabei zu sein. Am Nachmittag ging es dann nicht nur um den Tagessieg, sondern auch darum, möglichst viele Punkte im Kampf um den Gesamtsieg zu sammeln. Letztendlich bestätigten wieder einige der Athleten, die sich schon beim ersten Jugendcup ganz weit vorne platzieren konnten, ihre starke Form und wurden mit einem Podestplatz belohnt. Das waren Lili Cornely, Leander Carmanns und Thorben Perry Bloem bei der Jugend B und Anna Lechner, Tim Würthner und Lasse von Freier bei der Jugend A.

 

Jugend B weiblich

Drei Tops und eine Zone langten Lili Cornely, die in der Quali noch den 6. Platz belegt hatte, für den Tagessieg. Sie hatte sich schon beim ersten Deutschen Jugendcup in Bexbach die Silbermedaille geholt. Zweite in Braunschweig wurde die Erstplatzierte aus der Quali, Malin Krüger, die für ihre drei Tops einen Versuch mehr als Lili brauchte, im vierten Boulder allerdings die Zone nicht erreichte. Platz drei ging an Annika Müller, die in neun Versuchen drei Boulder toppte.

 

Jugend B männlich

Leander Carmanns dominierte an diesem Tag die stark kletternde Jugend B männlich. In Bexbach holte sich Leander bereit die Silbermedaille. Beim zweiten Cup war er der Einzige, der alle vier Finalboulder toppen konnte. Zweiter wurde Lokalmatador Thorben Perry Bloem, der in Bexbach den 3. Platz belegt hatte. Er lag nach der Quali noch in Führung, allerdings holte er sich im dritten Boulder „nur“ die Zone. Für seine drei Tops brauchte er sechs Versuche. Auch der Drittplatzierte Michel Siedler toppte zwar seine drei Boulder in sechs Versuchen und holte sich im dritten Boulder die Zone, allerdings war er nach der Quali Fünfter und landete deshalb einen Platz hinter Thorben.

Ergebnisse der Jugend B des 2. Deutschen Jugendcup (B) in Braunschweig


Mädels:

1 CORNELY Lili
2 KRÜGER Malin
3 MÜLLER Annika

4 BROCKFELD Nuria
5 MUTH Leonie
6 ULITZSCH Nina
7 PETER Julanda
8 WOLF Anna-Lena
9 HÄNDLER Kaja
10 ALLMANNSBERG. Paula
weiterlesen


Jungs:

1 CARMANNS Leander
2 BLOEM Thorben Perry
3 SIEDLER Michel

4 SCHWEIGER Florian
5 MAASS Tjark
6 ZIMMERMANN Emil
7 PFEIFFER Ben
8 ALTEMÖLLER Finn
9 VON BOTHMER Till
10 SCHIEFER Jakob
weiterlesen

 

Jugend A weiblich

Wie schon beim ersten Jugendcup langten auch beim zweiten in der weiblichen Jugend A wenige Tops für den Tagessieg. In Bexbach war es noch ein Top gewesen, in Braunschweig reichten zwei: Helena Waltz benötigte für ihre beiden die wenigsten Versuche, nämlich sechs. Christina Kautzner erkletterte sich mit acht Versuchen den zweiten Platz. Die junge Münchnerin stand in Braunschweig bei einem deutschen Jugend-Bouldercup zum ersten Mal auf dem Treppchen. Ebenfalls aus Bayern kam die Drittplatzierte des Tages, Anna Lechner, die schon beim ersten Jugendcup einen sehr starken Auftritt hatte und dort Dritte wurde. Sie holte sich ihre beiden Tops in 13 Versuchen.

 

Jugend A männlich

Auf Platz 1 und 2 fanden sich die gleichen Gesichter wie in Bexbach: Wieder war es ein stark kletternder Tim Würthner, der verdient ganz oben auf dem Treppchen stand. Er war der Einzige im Finale, der drei Boulder toppen konnte. Lasse von Freier, Zweitplatzierter in Bexbach, konnte zwei Boulder toppen. Luis Funk aus dem starken Team Bayern langte ein Top in sechs Versuchen für den 3. Platz. Er war übrigens einer der beiden Kletterer im Finale, die sich im dritten Boulder die Zone holen konnten.

Gerade einmal sieben Wochen haben die jungen Athletinnen und Athleten jetzt Zeit, um ihr Training umzustellen und sich auf den nächsten Wettkampf vorzubereiten. Am 24. und 25. Mai stehen beim vierten und fünften Deutschen Jugendcup in Kempten die Disziplinen Lead und Speed auf dem Programm: Ausdauer und Schnelligkeit sind dann gefragt.

Ergebnisse der Jugend A des 2. Deutschen Jugendcup (B) in Braunschweig


Mädels:

1 WALTZ Helena
2 KAUTZNER Christina
3 LECHNER Anna

4 KÜHNE Amelie
5 BÜSGEN Lea
6 BAUMANN Mia
7 RITTER Franziska
8 HOPFENSITZ Sandra
9 WEBER Wiebke
10 NIBLER Esther
weiterlesen


Jungs:

1 WÜRTHNER Tim
2 VON FREIER Lasse
3 FUNK Luis

4 SCHÖNHERR Albert
5 SCHMITT Elias
6 SIEGEL Nils
7 MUSS Moritz
8 BREU Ludwig
9 DONGUS David
10 BADER Linus
weiterlesen

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.