Wideboys wiederholen Cobra Crack (8b+), Gabriele Moroni klettert Classified (9a+), Dave McLeod/Alan Cassidy "machen" Bellavista (8c) und vieles mehr… [Shortnews]

Wenn der Herbst langsam aber sicher die Bäume orange färbt, geht es in den Alpen bekanntlich erst richtig los.  Und wenn man es in die Shortnews von uns schaffen möchte, muss man auch in diesem Gelände schon mindestens ’nen Zehner geklettert haben. Dave McLeod und Alan Cassidy können das halt mal locker klettern und mit der ein oder anderen E9 Begehungen haben sie auch schon gezeigt, dass sie genug Nerven haben, um auch mal weiter als es gesund ist, vom Haken weg zu klettern.  Die beiden brachten somit alles mit, was man für eine Wiederholung von einer alpinen Huber-Route benötigt. Nur das Wetter spielte nicht so mit und sorgte mit Schnee und Wind für leicht frische Verhältnisse am Standplatz. Nach drei Tagen ausbouldern, weiten Abflügen ins Nichts inkl. Hakenausbruch und übelstem Frieren, gelang den beiden — zu ihrer eigenen Überraschung — eine Last-Minute-Wiederholung von Bellavista  (8c). Denn nach ihrer Begehung mussten sie direkt nach Venedig zum Flughafen.

Pete Whittaker und sein Kumpel Tom Randall aka die „Wideboys“ konnten die wohl bekannteste Risslinie, den Cobra Crack (8b+ Trad.) in Squamish wiederholen. 2006 nahm sich kein geringerer als Sonnie Trotter der Linie an um sie erstzubegehen. Neben den abgefahrenen Zügen in der überhängenden Riss-Spur hat bestimmt auch der Film First Ascent von Sender Films  zu ihrem Bekanntheitsgrad beigetragen.

Ks.com: Die Linie kann noch so atemberaubend schön sein, aber da musst du deine Finger schon hassen, wenn du das Ding kletterst.


Falls ihr das Video nicht seht, hier klicken…

Gabriele Morini Classfield 9a+Dass Gabriele Moroni mit der Fränkischen Schweiz ein neues Lieblingsgebiet gefunden ha, in dem es an schweren Routen nicht mangelt, sollte seit seiner letzten Liebeserklärung bekannt sein. Gabri hat auch diesen Frühling/Sommer jedes bescheidene Wetter in Franken mitgenommen, das nur möglich war. Da seit geraumer Zeit die Temperaturen sinken und trotz Regen der Fels halbwegs trocken ist, hieß es für den Herrn Moroni ab ins Auto und Begehungen einsammeln. Gesagt, getan und mit der dritten Begehung von Classified 9a+ konnte er sich auch gleich seine zweite 9a in die Tickliste schreiben.

Und zu guter Letzt, kommen wir noch zu den jungen Hupfern. Denn der gerade mal 16-jährige Schweizer Giuliano Cameroni nutzte letztes Wochenende den guten Grip in den schweizer Bouldergebieten um gleich drei durchaus schwere Linien zu begehen. Angefangen hat sein Streifzug im Avers mit seiner Wiederholung von River Bed (8B) und Massive Attack (8A+). Am Sonntag ging es dann in ein weniger bekanntes Gebiet dem er dann mit seiner Erstbegehung The Mentalist (8A+) einen weiteren Boulder schenkte.

giorgia-varazze-michele-franciaUnd last but not least, noch eine News, die sowohl beim Kinder- und Frauenbeauftragten Stirnrunzeln hervorrufen dürfte :) Die gerade 13 gewordene Italienerin Giorgia Tesio konnte in Varazze Rampage (8A) bouldern. Erstbegangen und -bewertet im übrigen vom Hausmeister Christian Core himself, der ja bekanntlich nicht für zu leichte Bewertungen bekannt ist. Da wird’s wohl nix mit dem Abwerten ;)

 

Und das war noch nicht alles, was so in den letzten Tagen passiert ist. Aber für heute reicht’s erstmal. Adam Ondra und Co kommen die Tage… 

http://www.youtube.com/watch?v=OflXJ9zqrgM

Text: kletterszene.com Foto: Michele Francia

  • Beitragsdatum 26. September 2013