Soby-Cup: Die Dritte und das große Finale in Freising [Anmeldung]

Den Kinderklettercup für den südostbayerischen Raum gibt es schon seit 1994 und wurde von Michi Rettenbeck und Sigi Wegner ins Leben gerufen. Damals hieß er zwar noch Rottalcup und wurde “nur” in drei DAV Sektionen durchgeführt, aber seit damals hat er großen Zuspruch und gehört wohl zu den bestbesuchtesten Wettkämpfen. Trotz diverser Namensänderungen und der Erweiterung auf aktuell 4 Wettkampfstätten hat sich am Konzept nichts geändert. Auch dieses Jahr ist es wieder soweit und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen treffen sich in der Freisinger Kletterhalle um dort das Finale aus zu bouldern.

Hier ein Bericht von Gurdrun Regelein (DAV Freising) über den letzten Soby Cup  in Landshut und der Ankündigung für das Final in Freising.

Fast schon selbstverständlich belegte der Nachwuchs der Freisinger Wettkampfkletterer auch beim dritten Soby-Cup (Südost-Bayern-Cup) des Jahres in Landshut die vorderen Plätze. Ähnlich wie bei den Wettkämpfen in Gangkofen und Burghausen boten die jungen Kletterer eine souveräne Leistung und sammelten nicht nur zahlreiche Pokale, sondern auch wichtige Punkte im Kampf um die Verteidigung des Gesamtsieges.

Konstant leistungsstark ließ Moritz Wander bei den Kids männlich die Konkurrenz weit hinter sich. Im Finale war er ihr hochhaus überlegen, soby-landshutkletterte gewohnt cool unter dem Jubel der Zuschauer weit nach oben und holte sich zum dritten Mal in diesem Jahr verdient Platz 1. Spannend bis zum Schluss blieb es bei den Kids weiblich: Frederike Fell musste (wie bereits in Gangkofen und Burghausen) im Superfinale gegen ihre größte Konkurrentin Pia Haas aus Rosenheim antreten. Nachdem beide Kletterinnen die Qualifikationstouren und die Finaltour getoppt hatten, mussten sie in der anspruchsvollen Finaltour der (älteren) Schüler starten. Die Zwei behielten trotz langer Isolation die Nerven und kletterten die Tour wieder bis zum Schlussgriff. Nach langen Beratungen der Schiedsrichter belegten beide nach salomonischem Urteil Platz eins.

Bei den Schülern männlich musste Kilian Ertl ins Superfinale. Locker kletterte er den Einstieg der Tour (Finaltour der älteren Jugend), meisterte dabei noch souverän einen Längenzug und stürzte dann kurz vor der Dachkante, was letztendlich Platz drei für ihn bedeutete.

Lässig blieb auch Johanna Hartl im Finale der Jugend weiblich: Kraftvoll und technisch versiert kletterte sie der Konkurrenz davon und erst ein lockerer Griff stoppte sie im Durchstieg. Trotz dieses Malheurs holte sie sich verdient den ersten Platz. Fabian Schlachter (Jugend männlich) meisterte konzentriert und souverän die beiden Qualifikationstouren, kletterte auch in der anspruchsvoll geschraubten Finaltour stark und musste sich nur einem Konkurrenten aus Landshut geschlagen geben. Julia Mühl (Jugend) zeigte in Landshut eine tolle Leistung und erreichte im Finale in der für sie wegen eines Größenproblems nicht machbaren Tour den sechsten Platz. Den siebten Platz im leistungsstarken Feld der Jugend männlich belegte Benedikt Ertl.

Gespannt sein darf man nun auf den vierten und letzten Soby-Cup des Jahres, der am Samstag, 23. Oktober, in Freising über die Bühne gehen wird. Hier wird in der Kletterhalle im Seilerbrückl bei einem reinen Boulderwettbewerb ab 10 Uhr über den Gesamtsieg entschieden, den sich die Freisinger wie bereits im vergangenen Jahr gerne wieder holen würden.

Das junge Team würde sich über die Unterstützung zahlreicher Zuschauer, die am Nachmittag die spannenden Finals der besten Kletterer erleben können, sehr freuen.

Anmeldeschluß:

  • Ein Tag vor der jeweiligen Veranstaltung. Es können pro Sektion 10 Teilnehmer starten. Die Ausrichtende Sektion hat die Möglichkeit, 14 Teilnehmer starten zu lassen. Nachmeldungen werden nicht zugelassen!
  • Start: 10:00 Uhr
    Finale: ca.:16:00 Uhr

Ausschreibung: HIER

Teilnahmegebühr:

  • Die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Kletterer, jeder Kletterer erhält ein Lunchpacket.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder und Jugendlichen die Mitglieder einer Alpenvereinssektion des Süd-Ost-Bayerischen Raumes sind. Es sind dies die Sektionen:

Achental, Bad Aibling, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Rosenheim, Burghausen, Burgkirchen, Deggendorf, Dingolfing, Eggenfelden, Freilassing, Freising, Gangkofen, Griesbach, Haag, Landshut, Laufen, Leitzachtal, Mainburg, Mühldorf, Neuötting/Altötting, Passau, Pfarrkirchen, Prien,Bergbund Rosenheim, Rottal Neumarkt-St. Veit, Simbach/Inn, Taufkirchen/Vils, Teisendorf, Tittmoning, Traunstein, Trostberg und Wasserburg am Inn.

Alle Kletterer/innen die unter den besten 5 der Gesamtwertung der Bayerischen– und Deutschlandcups des Vorjahres sind dürfen nicht teilnehmen.

Text: Gudrun Regelein, kletterszene.com Foto: Gudrun Regelein

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.