Lead Worldcup Imst [Ergebnisse Halbfinale]

Adam Ondra, der mit seinen 16 Jahren erst das dritte Mal auf einem Lead Worldcup dabei ist, belegt nach dem Halbfinal Platz 1. Auch der junge Jakob Schubert (Mitglied im ÖAV-Team) wird über den aktuellen 2. Platz nicht gerade traurig sein.  Thomas Tauchern belegt hinter Jan Hojer den 16. Platz. Bei den Damen wird es im Finale spannend, denn  aktuell belegen Johanna Ernst und Vidmar Maja den ersten Platz.  Wir dürfen also gespannt sein, was das Final noch so bringt. Juliane Wurm belegt als beste deutsche Starterin Rang 27.

Ergebnis Halbfinale Damen:
1Vidmar Maja 1985 SLO
1Ernst Johanna 1992 AUT
3Kim Jain 1988 KOR
4Ciavaldini Caroline 1985 FRA
5Eiter Angela 1986 AUT
6Dufraisse Alizée 1987 FRA
7Schranz Christine 1988 AUT
7Kobayashi Yuka 1987 JPN
9Eyer Alexandra 1981 SUI
10Sarkany Muriel 1974 BEL
11Pinet Florence 1986 FRA
12Malamid Evgenia 1987 RUS
13Chereshneva Yana 1989 RUS
13Markovic Mina 1987 SLO
15Gros Natalija 1984 SLO
16Gosar Asja 1987 SLO
17Digiulian Sasha 1991 USA
18Durif Charlotte 1990 FRA
19Le Neve Melissa 1989 FRA
20Lavarda Jenny 1984 ITA
21Bacher Sabine 1984 AUT
22Schöpf Bettina 1979 AUT
25Bacher Barbara 1982 AUT
27Wurm Juliane 1990 GER
30Neumärker Luisa 1990 GER

32Kölle Isabelle 1991 AUT
35Dull Ines 1991 GER


Zwischenergebnis Halbfinale Herren
1Ondra Adam 1993 CZE
2Schubert Jakob 1990 AUT

3Romain Manuel 1988 FRA
4McColl Sean 1987 CAN
4Usobiaga Lakunza Patxi 1980 ESP
6Amma Sachi1989JPN-7Becan Klemen 1982 SLO
8Julian Puigblanque Ramón 1981 ESP
9Midtboe Magnus 1988 NOR
10Son Sangwon 1982 KOR
11Verhoeven Jorg 1985 NED
12Lama David 1990 AUT
13Lechner Mario 1991 AUT

14Supper Gauthier 1990 FRA
15Hojer Jan 1992 GER
16Tauporn Thomas 1991 GER

19Rudigier Max 1993 AUT
23Mrázek Tomás 1982 CZE

Auf www.wettkampfklettern.at ist folgendes zu lesen…

[Den österreichischen Nationalstolz was Sportereignisse Betrifft, kenn wir ja schon von Skifahren und man mag es kaum glauben, auch vom Fußball. Warum nicht auch beim Klettern.]

“ Starke Leistungen der ÖWK-Athleten im Qualifikationsdruchgang
Gleich 10 AthletInnen des Österreichischen Wettkletterverbandes (6 Damen, 4 Herren) schafften in der heutigen Qualifikation den Einzug ins Halbfinale des IFSC Kletterweltcups in Imst. Imst) Im Damenbewerb schafften gleich vier österreichische Athletinnen beide Qualifikationsrouten bis zum Top durchzusteigen. Diese Leistung gelang sowohl der amtierenden Weltmeisterin Johanna Ernst als auch den Lokalmatadorinnen Angela Eiter. Bettina Schöpf (beide ÖAV Imst-Oberland) und Christine Schranz (ÖAV Landeck) sowie 12 weiteren Athletinnen. Ebenfalls den Halbfinaleinzug schafften die beiden Ötztalerinnen Sabine Bacher (Platz 22) und Barbara Bacher (Platz 25). Lama und Schubert souverän Auch im Herrenbewerb zeigten die ÖWK-Athleten, dass mit ihnen beim Heimweltcup in Imst zu rechnen sein wird. Allen voran David Lama und Jakob Schubert. Die beiden Tiroler stiegen in der Qualifikation jeweils beide Routen bis zum Top durch und belegten mit 10 weiteren Athleten ex aequo den ersten Platz in der Qualifikation. Für Mario Lechner sah es nach dem ersten Qualifikationsdurchgang nicht gut aus. Mit einer Top-Begehung der zweiten Qualifikationsroute konnte sich der junge Österreicher schlussendlich noch auf Platz 22 vorschieben und sich somit die Teilnahme am morgigen Halbfinale erkämpfen. Starkes Debüt von Max Rudigier Aus Österreichischer Sicht sehr erfreulich verlief auch das Debüt von Max Rudigier (ÖAV Radstadt). Dem jungen Salzburger Nachwuchsathlet gelang mit Platz 19 in der Qualifikation eine perfekter Einstand im Weltcup, der ihm gleich beim Debüt den Einzug ins Halbfinale bescherte. „Der heutige Tag verlief aus Österreichischer Sicht mehr als positiv. Dass gleich 6 Damen und 4 Herren den Halbfinaleinzug schafften, spricht für die mannschaftliche Geschlossenheit unserer Athleten. Imst war bisher stets ein gutes Pflaster für uns und wir hoffen, dass das heimische Publikum unsere Athleten auch morgen wieder zu Spitzenleistungen pusht“ so ein sehr zufriedener ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm.“

TEXT: kletterszene.com & Wettkampfklettern.at      Quelle: Wettkampfklettern.at

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.