Vom 9. bis 16. August findet in Moskau die Jugend-WM im Klettern statt

Der DAV schickt einen großen und hochkarätig besetzten Kader in die russische Hauptstadt. Dort tritt das Team gegen 685 andere junge Athletinnen und Athleten aus fünf Kontinenten und 42 Nationen an. Die Nachwuchstalente starten im Lead, Speed und Bouldern in drei Altersgruppen: Juniorinnen bzw. Junioren (18-19 Jahre), Jugend A (16-17 Jahre) und Jugend B (14-15 Jahre).

 

Junioren und Jugend A: Deutsche Kletterstars kämpfen um Medaillen

Der DAV schickt gleich mehrere deutsche Top-Kletterer ins Rennen: Yannick Flohé startet in der Junioren-Wertung in allen drei Disziplinen. Er gilt als einer der großen Hoffnungsträger und klettert seine bisher beste Saison: In diesem Jahr wurde er bereits Deutscher Meister im Speed sowie Bouldern, Vizemeister im neuen olympischen Format „Olympic Combined“ und gewann den Jugend-Leadcup in Uster (SUI).

Bei den Damen der Jugend A stechen vor allem zwei Namen hervor: Frederike Fell und Hannah Meul. Frederike Fell klettert ebenfalls ihre beste Saison: Sie ist die deutsche Meisterin im Olympic Combined und Speed und gewann jeden Deutschen Jugendcup, an dem sie in diesem Jahr teilnahm – egal ob im Lead, Speed oder Bouldern. Auch sie startet in Moskau in allen drei Disziplinen.

Hannah Meul blickt derweil auf eine hervorragende internationale Leistung zurück: Bei zwei von vier europäischen Jugendcups, an denen sie in diesem Jahr teilnahm, wurde sie Zweite, ein Mal Dritte und ein Mal belegte sie den vierten Platz. Sie gilt als Lead und Boulder-Spezialistin, startet aber ebenfalls im Speed.

Johanna Holfeld trägt in diesem Jahr gleich zwei Mal den Titel der Deutschen Vizemeisterin: Sowohl im Bouldern als auch im Olympic Combined holte sie sich die Silbermedaille.

In der Jugend A klettern noch Jonas Brandenburger und Luis Funk um Medaillen.

Bei den Junioren schickt der DAV neben Yannick Flohé noch Max Prinz ins Rennen, bei den Damen startet Lucia Dörffel  im Bouldern.

 

Jugend B: Starker Nachwuchs betritt die internationale Bühne

In der Jugend B haben besonders der 15-jährige Philipp Kuczora  und Cedric Lluc Milles große Chanchen auf einen Podiumsplatz: Beide klettern in den Deutschen Jugendcups eine sehr starke Saison und haben international bereits die vorderen Plätze belegt: So wurde Kuczora beim EYC Bouldern in Delft (NED) Vierter und Milles beim EYC Bouldern in Soure (POR) sogar Dritter. Beide starten in allen drei Disziplinen.

Bei den Damen startet mit Franziska Ritter eine sehr schnelle Nachwuchsathletin: Beim EYC Speed in Bologna (ITA) wurde sie heuer bereits 2. und den 5. Deutschen Jugendcup im Speed gewann sie.

Daneben gehen noch Ludwig Breu, Lili Cornely, Leonie Muth, Christoph Schweiger und Michel Siedler in der Jugend B an den Start.

 

Starke Konkurrenz aus Japan

Wie auch bei den Senioren ist Japan bei den Nachwuchstalenten ganz vorne dabei: 24 Medaillen brachte der Kader von der letzten Jugend-WM 2017 mit nach Hause – mehr als jede andere Nation. Namen, auf die man im Livestream achten muss: Futaba Ito, Meichi Narasaki und Shuta Tanaka.

Dahinter lag das Team aus den USA: Gleich fünf Mal standen amerikanische Athletinnen und Athleten auf dem obersten Podiumsplatz. Besonders Superstar Ashima Shiraishi glänzte: In den letzten drei Jahren dominierte sie die Jugend-WM im Bouldern und Lead.

Im Speed bekommt es das deutsche Team mit der russischen Mannschaft zu tun: Letztes Jahr holte sich das Team gleich elf Medaillen im Speed. Dank Heimvorteil bei dieser WM wird der russische Kader sicherlich noch größere Ambitionen haben.

 

Livestream und Terminplan

Alle Zeiten GMT+3, für alle Final-Runden gibt es einen Livestream unter kletterszene.com & ifsc-climbing. org

Donnerstag, 9. August

  • 09:00 Uhr Boulder Qualifikation: Junioren
  • 09:00 Uhr Speed Qualifikation: weibliche Jugend A
  • 11:00 Uhr Speed Qualifikation: männliche Jugend A
  • 14:00 Uhr Boulder Qualifikation: Juniorinnen
  • 19:00 Uhr Finale Speed: Jugend A (Livestream)

Freitag, 10. August

  • 08:00 Uhr Speed Qualifikation: männliche Jugend B
  • 09:00 Uhr Boulder Qualifikation: männliche Jugend A
  • 10:00 Uhr Speed Qualifikation: weibliche Jugend B
  • 12:00 Uhr Boulder Qualifikation: weibliche Jugend A
  • 16:30 Uhr Speed Finale: Jugend B (Livestream)
  • 18:45 Uhr Boulder Semi-Finale: Juniorinnen und Junioren

Samstag, 11. August

  • 10:00 Uhr Boulder Semi-Finale: Jugend A (Livestream)
  • 14:30 Uhr Boulder Finale: Juniorinnen und Junioren (Livestream)

Sonntag, 12. August

  • 08:30 Uhr Boulder Qualifikation: Jugend B
  • 12:00 Uhr Speed Qualifikation: Junioren
  • 14:30 Uhr Speed Qualifikation: Juniorinnen
  • 16:30 Uhr Boulder Finale: Jugend A (Livestream)
  • 19:00 Uhr Speed Finale: Juniorinnen und Junioren (Livestream)

Montag, 13. August

  • 09:30 Uhr Lead Qualifikation: Junioren, Juniorinnen und männliche Jugend A
  • 12:00 Uhr Boulder Semi-Finale: Jugend B (Livestream)

Dienstag, 14. August

  • 09:00 Uhr Lead Qualifikation: weibliche Jugend A
  • 12:00 Uhr Boulder Finale: Jugend B (Livestream)
  • 15:00 Uhr Lead Semi-Finale: Juniorinnen und Junioren (Livestream)
  • 18:00 Uhr Lead Semi-Finale: Jugend A (Livestream)

Mittwoch, 15. August

  • 09:30 Uhr Lead Qualifikation: Jugend B
  • 17:00 Uhr Lead Finale: Jugend A (Livestream)
  • 18:00 Uhr Lead Finale: Juniorinnen und Junioren (Livestream)

Donnerstag, 16. August

  • 09:00 Uhr Lead Semi-Finale: Jugend B (Livestream)
  • 15:00 Uhr Lead Finale: Jugend B (Livestream)

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.