Das Athleten Lineup für Olympia 2021 ist komplett

Die International Federation of Sport Climbing (IFSC) hat nun die Vergabe der verbleibenden zwei Quotenplätze bekannt gegeben, die bei den letztjährigen IFSC-Asienmeisterschaften vergeben werden sollten. Die Südkoreaner Jongwon Chon und Chaehyun Seo vervollständigen die Gruppe der 40 AthletInnen, die bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 im Sportklettern antreten werden.

Nach dem vorgeschriebenen Qualifikationssystem qualifizierten sich die beiden Südkoreaner über ihre jeweiligen Platzierungen im Combined-Event bei den IFSC Climbing World Championships Hachioji 2019, wo Seo bei den Damen den 13. und Chon bei den Herren den 20. Platz erlangte.

Heute haben wir unseren Qualifikationsprozess abgeschlossen: wir kennen die Namen unserer ersten Olympioniken und es ist ein großer Moment in unserer Geschichte. Die 20 Männer und 20 Frauen können sich nun auf Tokio 2020 konzentrieren und alle Menschen inspirieren, die an der Vorbereitung der Olympischen Spiele beteiligt sind, trotz der Herausforderungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat.

kommentierte IFSC-Präsident Marco Scolaris

Es ist eine große Ehre, nur eine Woche nach meinem offiziellen Amtsantritt als Präsident des koreanischen Alpinverbands solche großartigen Nachrichten zu erhalten. Ich möchte dem IFSC und dem IFSC Asian Council für ihre hervorragende Unterstützung in den letzten Monaten danken. Meine besten Wünsche gehen an Jongwon Chon und Chaehyun Seo für eine erfolgreiche Vorbereitung in den kommenden Monaten. Wir freuen uns, zwei unserer Kletterer bei den Olympischen Spielen zu haben, bei denen das Sportklettern sein historisches Debüt feiern wird.

so der kürzlich gewählte KAF-Präsident Dr. Joong-ho Son

Bei Chon handelt es sich um einen 25-jähriger Kletterer aus Seoul, der 2015 bereits fünf Weltcup-Goldmedaillen im Bouldern gewonnen und in seiner Karriere an insgesamt 61 Weltcups und Meisterschaften teilgenommen hat.

Die gerade mal 17-jährige Seo hat sich in der Saison 2019 erfolgreich als Weltcup-Medaillenanwärterin etabliert. Mit nur 15 Jahren gab sie ihr Weltcup-Debüt in Villars (SUI) und gewann Silber im Lead-Event. Danach dominierte sie den Rest der Lead-Saison mit vier aufeinanderfolgenden Weltcup-Siegen in Chamonix, Briançon, Xiamen (CHN) und Inzai (JPN) und der Lead-Weltcup-Trophäe 2019.

Mit der Vergabe der beiden Quotenplätze ist die Olympia-Qualifikation für Tokio 2020 abgeschlossen. Sie begann in Hachioji (JPN) und anschließend den IFSC Combined Qualifier in Toulouse sowie die IFSC-Kontinentalmeisterschaften 2020 in L.A., Moskau, Kapstadt und Sydney umfasste.

Folgende Athleten haben sich für Tokio 2021 qualifiziert

Polen

  • Aleksandra Miroslaw

China

  • YuFei Pan
  • YiLing Song

Spanien

  • Alberto Ginés Lopez 

Australien

  • Tom O’Halloran
  • Oceania Mackenzie

USA

  • Nathaniel Coleman 
  • Kyra Condie 
  • Brooke Raboutou
  • Colin Dufy

Neutrale Flagge

  • Aleksei Rubtsov
  • Viktoriia Meshkova
  • Luliia Kaplina

Schweiz

  • Petra Klingler

Deutschland

  • Jan Hojer
  • Alex Megos

Tschechien

  • Adam Ondra

Slowenien

  • Mia Krampl
  • Janja Garnbret

Japan

  • Tomoa Narasaki
  • Kai Harada
  • Miho Nonaka 
  • Akiyo Noguchi

Italien

  • Laura Rogora
  • Ludovico Fossali
  • Michael Piccolruaz

England

  • Shauna Coxsey

Kanada

  • Sean McColl
  • Alannah Yip

Kasachstan

  • Rishat Khaibullin

Österreich

  • Jessica Pilz 
  • Jakob Schubert

Frankreich

  • Bassa Mawem 
  • Mickael Mawem
  • Julia Chanourdie
  • Anouck Jaubert

Südkorea

  • Jongwon Chon
  • Chaehyun Seo

Südafrika

  • Erin Sterkenburg
  • Christopher Cosser

Die olympischen Spiele finden vom 23. Juli bis 8. August 2021 in Tokio statt. Das Debüt des Sportkletterns ist vom 3. bis 6. August geplant.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GebbJLXFN2w
  • Credits Text IFSC, Kletterszene.com
  • Credits Fotos © Dimitris Tosidis/IFSC © Nathan McNeil/IFSC © Giorgio Perottino/IFSC
  • Beitragsdatum 16. März 2021