Nalle Hukkataival, Alex Legos und Manu Brunn beginnen das Jahr mit 8C und Jonas Winter bouldert in Bleau 8B

Der gefühlte Dauerurlauber und Hard Moves (Film-) Star Jonas Winter, war zur Abwechslung im Pariser Vorstadtwäldchen unterwegs. Dass Jonas schon immer Druck zwischen Fingerkuppen und Zehenspitzen aufbauen kann und somit die ein oder andere schwerere Linien — sei es mit Seil oder Crashpad — wiederholen kann, ist dank seiner Videos weit über die Ruhrpott Region bekannt. In den letzten Wochen wuchs seine Tickliste mit ’ner ordentlichen Anzahl von 8B Wiederholungen an. Denn Jonas konnte in Bleau Apparemment en bas (8B), Ubik assis (8B), Elephunk (8B) klettern. Aber auch im schönen Tessin gelangen ihm vor den Weihnachtsfeiertagen, genauer gesagt im November, der Boulder Amber (8B) in Brione und noch einer, den wir irgendwie verschusselt haben. Auch wenn heutzutage den gemeinen Boulderfanboy/-girl eine 8B-Begehung nicht mehr vom Hocker haut… da hilft es immer sich mal selbst in so einen 8B Boulder reinzuhängen, man wird relativ schnell feststellen, dass 8B halt immer noch sauschwer ist. Von uns gibt es dicken Respekt für die Begehungen und der Bescheidenheit von Jonas.

Das Video von Manu BrunnFrom Dirt grows the flowers (8C) haben euch ja schon gezeigt und somit ist es jetzt nicht mehr die neuste News aller News. Da aber nicht jeden Tag 8C-Linien wiederholt werden, sind wir der Meinung, dass Manus  Begehung auch einen Platz in unseren Shortnews bekommen sollte. Der Boulder wurde 2005 von Dave Graham erstbegangen und zeichnet sich im unteren Teil durch harte Leistenzüge aus. Im oberen Teil folgt dann ein anspruchsvoller Mantle, der sich im Bereich Fb 8A/+ bewegt.  Wie schon vermuten lässt, ist dieser Mantle in einer nicht mehr ganz „angenehmen“ Abflughöhe. Somit kommt da noch der gewisse Schiss-Faktor dazu. Zur Ergänzung eures Fachwissens zu diesem Boulder, möchten wir noch kurz erwähnen, dass Manu nach Bernd Zangerl, Radovan Soucek, Adam Ondra, Nalle Hukkataival und Rok Klancnik die siebte Begehung dieser Linie verbuchen konnte.

Nalle Hutkataival Bein UnfallEnde 2013 waren Daniel Woods, Paul Robinson, James Webb und Nalle Hukkataival in den Red Rocks unterwegs. Die Erstbegehung von The Nest (8C) durch Daniel wahr wohl eines der Highlight dieses Trips und der Boulder wurde dann auch gleich von allen verletzungsfreien Anwesenden wiederholt und in den höchsten Tönen gelobt. Leider konnte Nalle damals zwecks Schulter Probleme nicht wiederholen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, dachte sich Nalle und mal Hand auf’s Herz, wer hat schon gerne ’ne 8C offen, erst recht wenn der halbe Freundeskreis den Boulder schon abgehakt hat. Die Schulter war wieder in Ordnung, der Grip passte und Nalle war in den Red Rocks. Aus diesen besagten Gründen steht nun der Boulder auch in seiner Tickliste.

Es gibt Tage an denen gewinnt man, und es gibt Tage da verliert man… dies dachte sich wohl auch Nalle als er sich — wir gehen davon aus — versehentlich seiner Wade mit einem etwas schärferen Stein penetriert hat. Das Foto sieht schlimmer aus, als von allen Beteiligten befürchtet, es ist glücklischerweise nur eine Fleischwunde. Aber die angestrebte Beinmodelkarriere, kann Nalle an den Nagel hängen…

Der gerade mal 11 Jahre junge Australier Alex Legos [Anm.: Nein, nicht Alex Megos. Aber wer uns kennt wird ahnen, dass das schon mal vorkommen wird ;)] konnte kürzlich mit Dream (8C) sein Langzeitprojekt erstbegehen. Auch wenn Alex erst jetzt (mit 11 oO) die mediale Aufmerksamkeit bekommt, überzeugte er doch schon früher von harten Begehungen in den Blue Mountains, in Neuseeland, sowie am El Capitan. Aber seht selbst…

Klatsch und Tratsch aus der Szene

Naja dies fällt jetzt nicht wirklich in die besagte Rubrik. Da es sich aber um Plastikklettern handelt und es nur einen kleinen Teil betrifft ist es an dieser stelle auch nicht fehlplatziert.

Hinweis zum Deutschen Jugend Cup Regelwerk 2015
Noch bevor das nationale Regelwerk Klettern 2015 veröffentlich wird, möchte ich (Christoph Gabrysch) euch auf etwas hinweisen, dass eventuell die Bereisung des nächsten Wettkampfes beeinflussen könnte. Ab diesem Jahr wird die Regelung der Streichresultate und der einzubringenden Punkte bei den Jugendcups geändert:
ALT:

11.7.5 Für die Platzierung in der Deutschen Jugendmeisterschaft (Jugend-A/-B) zählen die fünf besten Resultate eines Wettkämpfers, wobei jede Disziplin eingebracht werden muss.

 

NEU:

11.7.5 (Paragraph unter Vorbehalt)
Wenn weniger als drei (3) Wettkämpfe in einer der Disziplinen Lead oder Bouldern durchgeführt werden, zählen für die Platzierung in der Deutschen Jugendmeisterschaft (Jugend-A/-B) die fünf besten Resultate eines Wettkämpfers, wobei jede Disziplin eingebracht werden muss.

Werden jeweils drei (3) oder mehr Wettkämpfe in den Disziplinen Lead oder Bouldern durchgeführt, zählen für die Platzierung in der Deutschen Jugendmeisterschaft (Jugend-A/-B) die zwei besten Resultate eines Wettkämpfers in der jeweiligen Disziplin. In der Disziplin Speed kann maximal ein Ergebnis in die Gesamtwertung eingebracht werden.

Formulierung und Form unter Vorbehalt. Hierbei handelt es sich noch nicht um den endgültigen Regeltext, der Sinn ist aber ja zu erkennen.

Kommentare

  1. Christoph | | Antworten

    Ein wenig konstruktive Kritik: ich lese gerne und regelmäßig eure Shortnews. Relativ häufig fallen da so Sätze wie „Eine 8B haut einen Boulderfan nicht mehr vom Hocker…“ oder dass dieser oder jener Schwierigkeitsgrad ja nichts besonderes mehr ist, weil… Woher nehmt ihr diese Annahme? Ich finde, wenn die Story gut ist, der Boulder spitze und der Kletterer interessant, dann könnt ihr auch über eine 7B berichten. Sonst rückt ihr ja den Fokus erstrecht auf den Schwierigkeitsgrad, und das wollt ihr ja eigentlich vermeiden, oder? Und noch was anderes: Euer Absatz über Nalles Verletzung ist größtenteils aus seinem Facebook-Post wortwörtlich übernommen, ihr verkauft es aber als euer Gedankengut (z.B. auch den charmanten Bein-Model-Witz)… Kleinigkeit, aber wieso nicht einfach ordentlich zitieren? Grüße

  2. Eduard | | Antworten

    Hi ihr, was hats eigentlich mir dem Alex Legos wirklich auf sich? Das ist doch ein Fake oder?

  3. Legofreund | | Antworten

    also ich kenne den Alex Legos,…hab schon viel mit ihm gespielt….

  4. Johannes | | Antworten

    Den Alex hab ich mal getroffen. Starker Bub!!!

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.