linus raatz Bouldering magic wood

Michaela Kiersch, Niçois Roch Oddo und Anak Verhoeven klettern 9a, Vadim Timonov und Francesco Berardino 8C

Wir haben heute schon genug geschrieben, deswegen halten wir die Einleitung kurz. Nach all den ganzen schweren Begehungen, wartet am Ende der heutigen Shortnews noch ein Video mit Adam Ondra, wo er über das neue olympische Wettkampfformat spricht.

Viel Spaß!

Michaela Kiersch punktet Dreamcatcher (9a)

Seit dem Ausbruch der weltweiten Pandemie im März 2020 hörte man kaum etwas von Michaela Kierschs Fels- oder Plastik-Aktivitäten. Anfang September diesen Jahres, also kürzlich, konnte man dann lesen, dass sie Super Tweak (8c) nach zwei Klettertagen punkten konnte. Dass sie mit Paige die schulterstrapazierende Sharma-Route in Squamish besuchen wird, hat sie bei den Rotpunkt-Freuden wohl vergessen.

Nur wenige Tage nach dem Michaelas Freundin und Projektpartnerin Paige Claassen die Dreamcatcher (9a) klettern konnte, gelang auch ihr ein sturzfreier Durchstieg dieser legendären Linie. Diese Begehung wurde mit einem

I did it

in ihrer Insta Story verkündet

und die halbe Medien-Landschaft musste erst einmal recherchieren was damit gemeint war. Jetzt wissen wir, dass es ihr erste 9a-Route war und mit Dreamcatcher auch noch eine echt eindrucksvolle Linie obendrein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/O2cO2cHHQKQ

Francesco Berardino klettert Hazel Grace ( 8B+/C)

Der 18-jährige mailänder Kletterer Francesco Berardino, der schon Boulder wie Steppenwolf (8B) und One summer in paradise (8B) in Magic Wood, Dreamtime stand (8A+/B) in Cresciano und King of Sonlerto (8A+) in Valle Bavona in seiner Tickliste stehen hat, konnte er sich mit Hazel Grace (8B+/C) einen kleinen Wunsch erfülle. Der Boulder liegt am Gotthardpass in der Schweiz und wurde Giuliano Cameroni erstbegangen und von Szenengrößen wie Nalle Hukkataival, Dave Graham und Gabriele Moroni für gut und schwer empfunden.

Sobald ich von dieser fantastischen Linie hörte, hatte ich den Wunsch, sie in die Finger zu bekommen. Anfang August beschloss ich, in Begleitung meines Vaters den Boulder zu besichtigen. Die Crux ist sicherlich der erste Zug, bei der man eine kleine Delle und XS Leiste in der Hand hat, die man nur halten kann, wenn die Bedingungen nahezu perfekt sind.

so auf Francesco auf Instagram

Nach 4, 5 Bouldertagen, passten Bewegungsablauf, Körperspannung und Krafteinsatz perfekt zusammen und auch die Grip-Verhältnisse waren so vielversprechend, dass Francesco auf das Aufwärmen verzichtete und gleich einen scharfen Go startete. Die Taktik zahlt sich aus, denn kurze zeit später stand er auf dem Block und der Boulder in seiner Liste der erledigten Projekte.

Anak Verhoeven wiederholt La prophétie des grenouilles (9a)

Anak Verhoeven klettert Kraftio (8c+/9a) FA

2010 kombinierte Yann Ghesquiers mit seiner 5 Star Erstbegehung La prophétie des grenouilles (9a) die bestehenden Routen Une arquée pour le criquet (8c), D’espoir karsherisé (8a) und La croix de to loose (8b). Richtig, sowas würde es niemals in Franken geben und deshalb ist die Route auch in Frankreich, genauer gesagt in Brianconnais zu finden.

Obwohl Anak Verhoeven aufgrund einer schweren Verletzung nicht in der besten Verfassung war, schreckte sie nicht davon ab in die stark überhängende Route rein zu schauen und sie auszubouldern.

Da sie wusste, dass sie nur wenige Tage für eine Wiederholung Zeit hatte und die Bedingungen auch nicht gerade die besten waren, entschied sie sich dafür nur die Crux genauer anzuschauen und wenn die klappt, gleich mal ernste Versuche zu starten. Was sollen wir noch groß drum herum schreiben, der erste Go war erfolgreich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/BL1jZhM8k3g

Niçois Roch Oddo klettert Never Ending Story 1+2+3 (9a) im Magic Wood

Never-ending Story (9a) Magic Wood

Niçois aus Nizza, ein großer Freund des Muskelaufbaus und wissenschaftlichen Trainings, gelang mit seiner Wiederholung der Peter Würth Variante von Never Ending Story (9a) einer großer Coup im Magic Wood. Letztes Jahr schaute sich der Franzose den zweiten Teil des berühmten Dreiteilers an. Nachdem ihm da recht schnell eine Begehung gelang, widmete er sich dem ersten Teil von Never Ending Story. Auch hier hatter er keine großen Probleme und so lag es auf der Hand beide Boulder zu verbinden und die Sharma Kreation zu wiederholen. Und genau da, steckt eigentlich das 8B Problem von diesem Boulder. Dies musste auch Niçois akzeptieren und fuhr diesbezüglich unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Dieser Makel in der Tickliste wurde kurz darauf bei dem nächsten Besuch ausgemerzt.

Eigentlich hätte Niçois Roch Oddo mit seiner Never Ending Story (8B+) happy sein können. Erst meinte aber, dass es sich nicht komplett anfühlte und so fing er an, auch den dritten Teil auszubouldern. Da er aber nie groß Ausdauer trainierte und diese für eine Wiederholung jetzt von Nöten gewesen wäre, fuhr er erneut mit einem Projekts im Gepäck nach Hause.

Nachdem er noch einmal ordentlich auftrainiert hatte, ging es ein drittes mal ins schöne Averstal. Die ersten 10 Tage boulderte Niçois nur die letzten beiden Abschnitte so sehr aus, bis er sich sicher war, dass er da, egal in welchem Zustand, nicht mehr abfallen würde. Der Plan stand und 30 Stunden später stand er er mit Seil, Gurt und Never Ending Story 1+2+3 (9a) in der Tickliste, auf dem Bruno Block!

Vadim Timonov wiederholt Whiplash (8C)

Kurz vor den Weltmeisterschaften in Russland gönnte sich Vadim Timonov den Luxus eines kurzen Ausflug an die frische Luft. Genauer gesagt zog es ihn in die Wälder Finnlands, dem Lietlahti-Park. Wie schon in den Rocklands vergeudete auch hier Vadim wenig Zeit um den Boulder Whiplash (8C) zu wiederholen. Für den von Alexey Rubtsov eröffneten Boulder benötige er gerade einmal vier Versuche, um auf dem Block zu stehen.

Ks.com: Das ist mal effektives 8C klettern würden wir meinen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lzTeWTyxJc0

Klatsch und Tratsch aus der Kletterszene

Auch Alexandra Elmer sagt , Servus

12 Jahre lang hat Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla) alles dem wettkampfspezifischen Klettern untergeordnet. Nach dieser Saison, die für die Salzburgerin bislang eine sehr erfolgreiche war, zieht Elmer einen Schlussstrich und beendet ihre Karriere. Mit der in dieser Woche beginnenden Weltmeisterschaft in Moskau, der österreichischen Staatsmeisterschaft in Innsbruck und dem geplanten Weltcup in Seoul (KOR) warten noch drei Wettbewerbe auf die Speed-Spezialistin, die allesamt zum „Genussprojekt“ werden sollen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich aktuell nicht so fit bin, wie ich es im Sommer vor dem Europacup in Innsbruck war. Da sind die Dinge viel einfacher gegangen und die Automatismen haben besser gegriffen.

Der letzte Wettkampf ist doch schon zwei Monate her. Aktuell habe ich keine Erwartungen, ich kann mich nur selbst überraschen. Ich kann momentan nicht einschätzen, wo ich stehe, aber ich werde auf jeden Fall alles geben, um noch einmal in das Finale der besten 16 Athletinnen bei der WM einziehen zu können. Ich freue mich schon extrem auf die Weltmeisterschaft, auf den Wettkampf an sich und meine internationalen Freunde. Ich möchte mich zum Schluss bei allen Wegbegleitern für ihre großartige Unterstützung und die vielen tollen gemeinsamen Jahre bedanken. Angefangen bei meinen Teamkolleginnen und Teamkollegen, allen Trainerinnen und Trainern sowie bei allen KVÖ-Mitarbeiterinnen und KVÖ-Mitarbeitern. Speziell aber bei Fabian Ebenhoch, der uns als Coach und Olympiazentrum-Trainer gefördert und dafür gesorgt hat, dass wir uns stetig verbessern.“

erklärt Alexandra Elmer kurz vor der Abreise nach Moskau

World Cleanup Day 2021

Wie viel Plastikmüll gibt es eigentlich nur auf den Landflächen unserer Erde? 100.000 Tonnen? 200.000 Tonnen? – Mehr wird es aber nun wirklich nicht sein. Doch, es ist mehr. Allein auf den Landflächen der Welt gibt es etwa 192.000.000 Tonnen Plastikmüll. Das ist mehr als 40mal so viel, wie im Wasser landet.

Jede*r kann mitmachen – überall

Das kann so nicht weiter gehen. Bereits letztes Jahr waren über 11 Millionen Menschen aus mehr als 160 Ländern an den Sammlungen von World Cleanup Day beteiligt und setzten sich ein für eine plastikmüllfreie, saubere und vor allem gesunde Umwelt ein.

Wo Du dich befindest ist egal, überall auf der Welt kann mitgemacht werden. Wenn Du dich einer Gruppe anschließen möchte, kannst Du das ganz einfach auf der Webseite von World Cleanup Day 2021 tun.

Adam Ondra spricht über das neuen Olympia Format und die Rock Masters 2021

Adam Ondra Interview kletterszene

Die 34. Ausgabe des Rock Master Festivals fand am 27. August in Arco, Italien, statt, nachdem ein Jahr lang wegen der Pandemie nichts passiert war. Zum ersten Mal wurde dem neuen Olympic Combinat System, dass sich die IFSC und die IOC Vorstände für das Sportklettern bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris ausgedacht haben, auf Wettkampfebene durchgeführt. Im folgenden Video spricht Adam über dieses Format und über seinen XY. Rock Master Sieg.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/W0ssKOmUEgA
  • Credits Text Kletterszene.com
  • Beitragsdatum 16. September 2021