Melissa Le Nevé und Sarah Seeger klettern 8c/+, Jacopo Larcher seine erst 9a und Nalle Hukkataival begeht Momentum (8C) [Shortnews]

Es kommt nicht gerade oft vor, dass sich das Who is Who aus der Kletter- und Boulderszene in einem Gebiet trifft um dort einmal klar zu machen, wo der Hammer hängt. Und irgendwie kann man dann auch nachvollziehen, dass der ein oder andere dann auch mal den lang verdienten Glücksgriff (was für ein Wortspiel) macht.

Jacopo Larcher zum Beispiel, ist schon seit langem einer der richtig Fitten, aber für ’ne 9a hat es bis jetzt noch nicht so wirklich gereicht. Es können sich wohl die meisten zumindest denken, dass der Sprung zwischen einem Achter und Neuner schon nochmal ganz schön gewaltig ist. Aber mit den Vibes die Adam Ondra, Daniel Woods und Co mit ihren harten Flashbegehungen versprüht haben, ist bei ihm wohl auch der Knoten geplatzt . Jacopo Larcher konnte mit  Southern Smoke Direct (9a) seine erste Route in diesem Grad klettern. Er bewies auch mit der Wiederholung von Pure Imagination (8c+), dass er zu Recht die Aufnahmeprüfung  in den 9a-Club bestanden hat.

Aber auch Melissa Le Nevé war in den drei Wochen Red River Gorge  in ihrer Form des Lebens. Denn mit ihrern Begehungen von 50 words for Pump (8c/8c+) und Southern Smoke (8c/8c+) konnte die starke Französin ihre erste Routen im obersten  achten Franzosengrad klettern.

 Sarah Seeger ist wohl einer der wenigen, wenn nicht sogar die Einzige in der Szene, die einen richtigem Job nachgeht und in regelmässigen Abständen trotzdem ihre 8cs klettert. Was uns auch noch sehr imponiert ist, dass Sarah nicht nur vor ihrer Haustür die schweren Sachen wegknippst. Aktuell befindet sie sich Sarah in Spanien und kämpft, für einen Franken, gegen die unvorstellbaren Klettermeter an. Einen Kampf gegen diese Meter und der Erdanziehung hat sie in Oliana mit ihrer Begehung von Full Equip‘ (8c) schon gewonnen.

Nalle Hukkataival nutzte die niedrigen Temperaturen im Tessin mit seiner  Erstbegehung von Momentum (8C) voll aus! Wenn wir uns nicht täuschen, haben wir schon einmal im Herbst über das Projekt von Nalle geschrieben. Wenn man dann den Zeitraum anschaut, den er in diese stark überhängende Linie investiert hat, glaubt man sofort, das es im Grenzbereich des Menschenmöglichen liegt.

Aber auch CarloTraversi, schenkte dem schönen Tessin  mit seiner Erstbegehung von Heritage (8B+) einen neuen High-End-Boulder. Es scheint fast so, dass in der Schweiz die Schwerkraft für ein paar Tage ausgesetzt hat. Denn mal ehrlich, das was die Jungs in den letzten paar Wochen abgedrückt haben, ist nicht mehr feierlich. Irgenwann müssen auch die  mal ’nen Ruhetag einlegen. – ODER sie sind Single!!Wir gehen dem nach! :D

Es wurden aber noch weitere HarteLinien begangen, die den Rahmen von diesem Artikel leider sprengen würden:

  • Dirk „Wolverine“ Uhlig klettert eine Linie 8A in Bleau
  • Rob D’Anastasio klettert Free Range (8B) in Boulder Canyon
  • Michele Caminati klettert Einfisch Kleinfisch (8B) in Chironico
  • Michael O’Rourke klettert Mirror Reality (8B+) in Rocky Mountain National Park
  • Javier Meng klettert El oscuro pasajero (8B trav.) in Las Tuerces [Erstbegehung]

Text: kletterszene.com / Quelle: 27 Crags / Foto: Nalle Hukkataival

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.