Klever e.V informiert bezüglich des Coronaviruses und Kletter-/Boulderhallen

In fast allen Bundesländern wurden Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS- CoV-2) gemeldet. Aus diesem Grund möchten der Klever Verband über den Stand der Dinge aufklären und seine Mitglieder bei der Einleitung von sinnvollem Maßnahmen zu unterstützen. Es ist durchaus möglich, dass Besucherinnen und Besucher mit Krankheitssymptomen in Kletter- und/oder Boulderhallen kommen, oder dass eine infizierte Person zu Gast ist, die (noch) keine Symptome zeigt.

Die Aktuelle Risikobewertung des Robert Koch-Instituts (RKI) vom 03.03.2020 bestätigt, dass es sich auf globaler Ebene um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation handelt. Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor. Mit weiteren Fällen, Infektionsketten und Ausbrüchen muss auch in Deutschland gerechnet werden. Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als mäßig eingeschätzt. Eine weltweite Ausbreitung des Erregers ist zu erwarten.

Speziell für Kletter- und Boulderhallen sind die folgenden Informationen wichtig:

Die Übertragung der Coronaviren erfolgt primär über Sekrete des Respirationstraktes. Also über Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Deshalb wird eine gute Händehygiene vom Robert-Koch-Institut als wichtiger Teil der Prävention vermittelt. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert. Eine Infektion mit SARS- CoV-2 über Oberflächen,

Die Übertragung der Coronaviren erfolgt primär über Sekrete des Respirationstraktes. Also über Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Deshalb wird eine gute Händehygiene vom Robert-Koch-Institut als wichtiger Teil der Prävention vermittelt. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert. Eine Infektion mit SARS- CoV-2 über Oberflächen, die nicht zur direkten Umgebung eines symptomatischen

Patienten gehören, wie z.B. importierte Waren, Postsendungen oder Gepäck erscheint daher unwahrscheinlich. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung sind humane Coronaviren nicht besonders stabil. Deshalb gelten Klettergriffe und Oberflächen in Trainingsbereichen bezüglich ihres Übertragungspotentials nicht als anfälliger als andere Oberflächen.

Die Überlebenszeit der Viren auf Oberflächen hängt von einigen Faktoren ab:

  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit (je wärmer und feuchter, desto besser)
  • Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung tötet Viren)
  • grundsätzliche Hygiene (je dreckiger, desto größer die Kulturen)

Wie bei jedem anderen Virus wird auch hier beim Händewaschen durch die Lauge der Seife die Hülle des Virus aufgebrochen und dadurch die DNS zerstört. Durch eine sorgfältige Handhygiene mit Seife und OHNE Handdesinfektionsmittel ist eine Übertragung von der Hand auf Klettergriffe fast ausgeschlossen.

Hinweise an Mitarbeiter und Kunden in Kletter- und Boulderhallen

  • Keine Begrüßung mit Handschlag, Umarmung o.ä.
  • Kontakt zu Personen meiden, die an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind und einen Mindestabstand von 1-2m einhalten zu erkrankten oder erkrankungsverdächtigen Personen
Die Übertragung der Coronaviren erfolgt primär über Sekrete des Respirationstraktes. Also über Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Deshalb wird eine gute Händehygiene vom Robert-Koch-Institut als wichtiger Teil der Prävention vermittelt. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert. Eine Infektion mit SARS- CoV-2 über Oberflächen,

Wir empfehlen euch, dass in Kletter- und Boulderhallen Hinweisschilder an Eingängen, Theken, Trainingsräumen etc. auf die Infektionsgefahr hingewiesen wird und Kunden explizit darauf hingewiesen werden, sich die Hände zu waschen, bereits vor sie mit Klettergriffen in Kontakt treten.

Generell sollte man in Kletter- und Boulderhallen durch sorgfältige Hygienemaßnahmen präventiv einer Weiterverbreitung des Coronavirus achten. Dazu zählt die regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Sanitäranlagen sowie eine gute und regelmäßige Belüftung der Kletter- und Boulderhallen inklusive der Trainingsräume, Umkleiden, Toiletten, Essensbereiche und Lagerräume.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.