Kilian Fischhuber begeht 9a in Griechenland, Michi Wohlleben und Fritz Miller mit neuer Route an der Wetterwand und Jimmy Webb im Tessin [Shortnews]

1979523_10151951751730636_1312774742_nKilian Fischhuber und Anna Stöhr nutzten die letzten trainingsfreien Tage um nochmal an den Fels zu kommen und so ging es für zehn Tage in ein recht neues Gebiet an der Ostküste der griechischen Halbinsel Pelepones. Nach ein paar Tagen einklettern, nahm sich Kili einem offenen Projekt im schon eher bekannten Sektor La Maison des Chevres an. Nach drei Tagen ausbouldern und dem ein oder anderen misslungenen Versuch, schaffte es Kilian am vierten und somit auch letzten griechischen Klettertag dann doch noch Capricorn (9a) erstzubegehen. Es versteht sich von selbst, das die Bewertung momentan nur ein Vorschlag ist.

Der Vollständigkeit halber muss noch kurz erwähnt werden, dass sich der Herr Ondra in Österreich rumtreibt. Genauer gesagt im Adlitzgraben. Und irgendwie ist es bei ihm ja immer das selbe: 9a gepunktet und 8c onsight. Dieses mal mussten die beiden Linien Napalm in the Morning (9a) und Selbst ist das Kind (8c) daran glauben.

Auch wenn Silvio Reffo schon ein paar 9a in der Tickliste stehen hat, ist dieser Grad jetzt nicht unbedingt das, was er wie Herr Ondra, täglich zum Frühstück vernascht. Da Silvio aber nur ’ne knappe halbe Stunde von dem „kleinen und überschaubaren“ Klettergebiet Covolo weg wohnt gönnte er sich ganz nach starker Hausmeistermanier ein schwereres Projekt. Dies hört seit kurzem auf den Namen The ring of life 9a/+. 

Jimmy Webb war/ist mit seiner Freundin in der Schweiz unterwegs. Dass jetzt bei so ’nem starken Kletterer nicht gerade die kulturellen Höhepunkte, wie die Kathedrale Notre-Dame in Lausanne, die  ältesten Holzhäuser Europas (stehen stehen im Kanton Schwyz Bj. ca. 1176)  oder die Fürstabtei St. Gallen auf dem Programm stehen würden wir ihm jetzt nicht pauschal absprechen, aber Jimmys Fokus lag definitiv auf den anderen Schweizer Highlights!

  • Insanity of Grandeur 8B+/C
  • Big Paw 8B+/C
  • From dirt grows the flower left 8B+/C
  • Vecchio Leone 8B
  • Santoku 8B
  • Boogalagga 8B
  • Collateral 8B

  • I Portici 8A+ flash
  • Delusions of Grandeur 8A+ flash
  • Cat on a thin roof low 8A+ flash
  • Soilwork 8A+
  • Baby Mammoth 8A+ flash
  • Fake pamplemousse 8A flash
  • Schlonziges wiener schmankerl 8A flash

Ach ja, Jimmy hat die ganzen 8C Boulder abgewertet. Folgendes schreibt er beispielsweise zu dem Insanity of Grandeur (8B+/C)

C in a day sounds dope but for me personally I think this one sits more in the 8B+ realm. Similar in difficulty to Big Paw and From Dirt Left. Nonetheless it is one of the most amazing climbs i’ve done! A nice intro boulder with a crazy method leads you into Delusions and finishes on an endurance style battle with a nice tricky mantle at the top. Nice one Dai!!!

 

Am letzten Wochenende lud die englische Kultboulderhalle Climbing Works nach Sheffield zum Climbing Works International Festival. Bei diesem Event, konnte sich das Starterfeld mit Alexander Megos, Rustam Gelmanov, Stewart Watson, Mina Markovic, Mina Leslie-Wujastyk, Shauna Coxsey und jeder Menge anderer fitter Kletterer durchaus sehen lassen. Spätestens nach der Quali stand Alex ganz oben auf der Favoritenliste, was er auch am Ende mit dem zweiten Platz rechtfertigte.  Was uns aber viel mehr als die Platzierung fasziniert, ist die Anzahl der Versuche, die Alex in die 4 Finalboulder verbraten hat. Klar ist es am besten, wenn man wie Thomas Calerxon alle Finalboulder flasht. Klappt bloss meistens nicht und dann geht das Taktieren mit der Kraft los. Und wenn jetzt Alex nicht diese imense Maximalausdauer hätte, wäre wohl am Ende nicht der zweite Platz rausgesprungen. Siehe Rustam, denn auch wenn er ’nen miesen Tag gehabt hat, ist der Bub beim besten Willen nicht schlecht. Das ist wohl die „neue Generation“ von Plastikweltcupgewinnern?

Ergebnisse vom Climbing Works International Festival

Damen:

1 COXSEY Shauna GBR
2 MARKOVIC Mina SLO
3 LESLIE- WUJASTYK Mina GBR
4 CAULIER Chloé BEL
5 STOTZ Rebekka SUI
6 BACHER Sabine AUT
7 TRACY Michaela GBR
8 KADIC Katja SLO
weiterlesen

Herren:

1 CALEYRON Thomas FRA
2 MEGOS Alexander GER
3 MORONI Gabriele ITA
4 GELMANOV Rustam RUS
5 WATSON Stewart GBR
6 JUBES ANGARITA Marco Antonio ESP
7 SKOFIC Domen SLO
8 BLASER Benjamin SUI
weiterlesen

Alex hängt noch ein paar Tage dran und ist gerade bei seinem Waliser Sponsor zu Besuch. Die erste 8b+ hat er schon abgehakt. Schau ma mal, ob no was kommt.

MW_03_FMMW_GipfelEnde Februar gelangt Michi Wohlleben und seinem Kumpel Fritz Miller die Erstbegehung von Dornröschen (7- /M5/1100m) am 2.698 Meter hohen Wetterwandeck.

„Mit der Realisierung dieser Route geht ein Traum für uns in Erfüllung“, so Michi Wohlleben, „eine große Wand in schnellem Stil im Winter zu bewältigen, auch noch zu Hause, praktisch vor der Haustür, das ist schon etwas Besonderes.“

Dabei begann das Projekt alles andere als vielversprechend. Zwei Versuche missglückten, eine Direttissima an der Südlichen Wetterspitze zu eröffnen. Mitte Dezember 2013 meisterten die beiden Bergsteiger zwar drei Viertel der Wand, entschieden sich aber nach einer kalten Biwaknacht angesichts der miserablen Felsqualität in der Headwall zur Umkehr. Eine Woche später kehrten die beiden Kletterer für einen weiteren Versuch in die Wand zurück, scheiterten aber erneut am äußerst brüchigen Fels.

„Das Risiko in der direkten Linie war uns insgesamt einfach zu groß. Im Hinterkopf hatten wir eine leichtere Route, die einsteigt wie die bisherige, dann aber über Bänder und Schwachstellen im Fels zum Gipfel des Wetterwanddecks führt.“

Am 26.02. 2014 gelang bei perfekten Bedingungen den beiden Jungs, in gut 5 h der Durchstieg der neuen Linie, welche sich im Mittelteil nach eigenen Angaben an der Schmidführe und der Laßberg/Leberle-Führe orientiert.

      • Route „Dornröschen“
      • Bewertung: 1100m 50°/7- /M5

Zum Schluss möchten wir uns noch kurz für die Nalle News letzter Woche entschuldigen. Zwar hat Nalle ganz nach Voraussehung den Boulder Toupie Carnivore assis (8C) dann doch noch geklettert. Dies ist aber nicht am Montag sondern erst am Mittwoch passiert. Auch wenn Ks.com nur ein Hobby von uns ist, sollte dies nicht passieren. Sorry, dafür und wir geloben Besserung.

Hier noch einmal der richtige chronlogische Ablauf der Wiederholungen

      • Gu-Gui Erstbegehung Stehstart von Toupie Carnivore 8B
      • Gui-Gui Erstbegehung Sitzstart von Toupie Carnivore  8C
      • Nalle Wiederholung Stehstart von Toupie Carnivore 8B
      • Nalle Wiederhoung Sitzstart von Toupie Carnivore  8B+/8C 

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.