Kostenlos Lernen von führenden Bergsportexperten [Kettersteigtestival 2019]

Am 13. und 14. September 2019 wird Innsbruck beim zweitägigen ClimbHow Klettersteigtestival 2019 zum Hotspot der Klettersteigszene. Die Teilnehmer erwartet ein umfangreiches Programm mit interessanten Fachbeiträgen, vielen praktischen Übungen und hilfreichen Tipps rund um das Klettersteiggehen. Ebenfalls vor Ort sind diverse Hersteller der Bergsportindustrie, die im Rahmen der Veranstaltung ihre aktuellen Klettersteig-Produkte präsentieren. Diese können von den Teilnehmern direkt getestet und auf Herz und Nieren geprüft werden.

Das Klettersteiggehen boomt. Deshalb ist es wichtig, dass die Leute wissen, was sie tun, bevor sie zu ihrem Abenteuer aufbrechen. In Zusammenarbeit mit Innsbruck Tourismus und den Nordkettenbahnen bringt ClimbHow erfahrene Bergsportexperten, staatlich geprüfte Bergführer, Bergsportindustrie und alle Bergsportbegeisterten zusammen. Das Ergebnis ist geballtes Klettersteig-Know-How, von dem alle profitieren.

 

Neben Fragen rund um das Basiswissen am Klettersteig erläutern die Experten rund um ClimbHow die neuesten Entwicklungen der Trendsportart. Mit Unterstützung von staatlich geprüften Bergführern werden die theoretisch erlernten Inhalte in fünf Stationen auf den Klettersteigangeboten der Nordkette Innsbruck praktisch umgesetzt und vertieft.

Der Workshop ist für alle Teilnehmer komplett kostenfrei, aber keinesfalls umsonst. Mit auf die Heimreise nehmen die Teilnehmer viele wertvolle Tipps sowie erste praktische Erfahrungen am Klettersteig. Ebenfalls inkludiert ist ein 30%-Rabattgutschein für die Bahnfahrt von Innsbruck bis zum Hafelekar und retour.

ClimbHow Klettersteigtestival Programm 2019

1: Theorie anhand von Fachvorträgen
Der erste Tag des Workshops steht ganz im Zeichen der Theorie. Besprochen werden aktuelle Fragestellung und Empfehlung rund um das Thema „Klettersteig“. Der Klettersteigboom hält an und hat sich zum echten Publikumsmagneten gemausert. Material, Ausrüstung und Steiganlagen entwickeln sich ständig weiter. Die „Eisenwege“ ziehen jährlich unzählige Bergsportbegeisterte in die Tourismusregionen. Bergführer, Sachverständiger und Redakteur der Fachzeitschrift „bergundsteigen“ Walter Würtl bezeichnet den Klettersteig deshalb als „Viagra des alpinen Sommertourismus.“ Welche Chancen, Vorteile und Risiken die Entwicklung bietet und wie man damit umgeht, erläutern namenhafte Experten aus dem Berg- und Alpinsport.

 

Tag 2 Praxis sammeln in fünf Übungsstationen
Am zweiten Tag des Klettersteigtestivals heißt es für die Teilnehmer, die neu erlernte Theorie an den Klettersteigen der Nordkette Innsbruck in die Praxis umzusetzen. An fünf Stationen erfahren die Klettersteig-Einsteiger von erfahrenen Bergführern alles Wissenswerte.

Es wird geübt, getestet und auch ein wenig geprüft. Nach erfolgreicher Übung treffen sich die Teilnehmer zur kurzen Nachbesprechungen und einem gemütlichen, gemeinsamen Ausklang in lustiger Runde.

Kostenlos von führenden Bergsportexperten lernen

 

    Text: CLIMBHOW - Klaus Kranebitter, Kletterszene Foto: CLIMBHOW - Klaus Kranebitter
  • Beitragsdatum 22. August 2019