Julia Chanourdie klettert Eagle 4 (9b), Moritz Welt 9a in Franken und Max Räuber 8B+ im Zillertal

Julia Chanourdie klettert Eagle 4 (9b) 

Zu Beginn des Jahres wiederholte die junge Französin, Julia Chanourdie die Route Super Crackinette (9a+) in Saint-Léger, was das ganze Land in begeisterte, da sie die erste französische Frau ist, die den Grad 9a+ geklettert ist.

Mit der Olympiaqualifikation in der Tasche, ging es in den Lockdown und die angestaute Motivation musste auch bei ihr irgendwann einmal raus. So kam wie es kommen musste und Julia kehrte an den Ort ihres letzten Erfolges zurück, nach Saint-Léger. 2018 investierte kein Geringerer als Adam Ondra ganze sechs Tage für die Erstbegehung und seit dem konnte sie erst Hugo Parmentier wiederholen. Ihr seht, 9b hat es durchaus in sich!

Julia ist nach Angela Eiter mit La Planta de Shiva (9b) und Laura Rogora mit Ali Hulk sit start total extension (9b) die dritte Frau, die in einem solchen Schwierigkeitsgrad erfolgreich ist.

Max Räuber bouldert Nihilist Sit (8B+) im Zillertal

Max Räuber Nihiist sit 8B+ News Bouldern

Unser Starpraktikant Max Räuber nutzte den verschobenen Semesterstart und buchte sich im Zillertal gleich für mehrere Wochen eine Wohnung. Da er schon bei einem Tripp Ende August Nihilist (8A/+) geklettert ist, war die Sitzstart-Version mit ihren fünf Zügen on Top neben den Rauch-Boulder Nussknacker Sit (8B+) auf der Wunschliste. Da Nussknacker den kompletten Trip über nass war, blieb nur noch der Sitzstart von Nihilist. Gleich am ersten Tag klappten die einzelnen Züge und die Motivation war bis zu der Einsicht, dass der Stehstart deutlich schwerer wird, wenn man ihn anklettern muss, ungebrochen.

Da jetzt nicht mehr gehangelt, sondern mit Fußtechnik sauber geklettert werden musste, investierte Max erst einmal Zeit um in den Stehstart reinklettern zu können. Als das dann einigermaßen geklappt hat, entschloss er sich den Nihilist Low (8A+/B) zu klettern, damit er überhaupt mal was auf der geschafft hat. Jetzt fehlte nur noch die Flo Schmalzl Sitz-Start Version. Und auch wenn es nur zwei Züge im Grad (8A+) lmehr sind, wird der ganze Boulder noch einmal schwerer und verlangt Krafteinteilung. Ist man beim Stehstart angekommen, sollte man nicht schon alle Körperspannungskörner verschossen haben, denn auch hier muss man sich noch ordentlich festhalten können und Spannung bewahren. Max wäre kein Starpraktikant, wenn er das nicht hinbekommen hätte. Und so steht ein weiterer 8B+ Boulder in der Ks.com Redaktion Tickliste.

Moritz Welt wiederholt The Elder Statesman (9a)

Im Juni 2011 schenkte Markus Bock mit seiner 30 Züge langen drei Sterne Linie The Elder Statesman (9a) der Fränkischen eine weitere Route im neunten Franzosengrad. Bei dem 8 Züge langen Einstiegsbouler im Bereich 8A+, muss man eine extrem flache Leiste halten um von einem einem Fingerloch auf eine weitere Leiste zu springen.

Die darauf folgenden15 Zügen sind zum Teil sehr weite und verlangen eine ordentliche Portion rohe Leistenpower und gute Fußtechnik. Man mag kaum glauben, dass diese Routen noch in Moritz Welts Tickliste fehlte. Wenn man aber bedenkt, dass der Gute gerade erst 19 Jahre „alt“ ist, relativiert sich das Ganze. Zudem konnte er auch noch kürzlich die von Markus Hoppe erstbegangene, leider aber in Vergessenheit geratene Route Megara (8c) wiederholen.

Moritz Tickliste 2020

  • The Elder Statesman (9a)
  • The House of Cards (9a) FA
  • Black Label (8c+/9a)
  • Lulu 9a
  • Nice freshly baked (9a)
  • La prophétie des grenouilles 9a
  • Riders of Doom (8c+/9a)
  • Mr. Hyde (8c+)
  • Supremacy (8c+).

  • Infinity (8c+) ⁠
  • Barracuda (8c+)
  • sowie weitere 10 Routen im Grad
  • Schatzmeister (8B/+)
  • Mantra (8B+).
  • Big Kat 8B+
  • Boogalagga 8B
  • Santoku 8B
  • sowie unzählige 8A & 8B Boulder

Emily Harrington wiederholt Golden Gate am El Capitan

Golden Gate (5.13 VI) - El Capitan

Emily Harrington hat mit Unterstützung von Alex Honnold die Route Golden Gate am El Capitan in einer Zeit von 21 Stunden und 13 Minuten Rotpunkt geklettert.

Schon im November letzten Jahres hatte sich die 34-jährige Amerikanerin vorgenommen die 41 Seillängen lange Huberbuam Route in weniger als 24 Stunden frei zu klettern.

Ihr Versuch wurde durch einen weiten Sturz, bei dem Emily Harrington auf wundersame Weise nahezu unverletzt davon kam, abgebrochen. Diesen Herbst zog es sie erneut mit Alex zum El Capitan und für beide was das Ziel klar.

  • 41 Seillängen im Grad 7b bis 8b unter 24 Stunden.

Um Halb Zwei in der Früh steigen die beiden ein und 21 Stunden, 13 Minuten und 51 Sekunden später standen Emily Harrington und ihr Sicherungspartner Alex Honnold oben auf dem El Capitan.

Das Video zeigt Emily bei ihrer ersten Rotpunkt Begehung von Golden Gate, wo sie allerdings 6 Tage dafür benötigte.

Alex Puccio Hangboard Training at Home

Die Boulderhallen sind geschlossen und die Fingerkuppen schälen sich langsam aber sicher. Damit euch nicht langweilig wird und sich die Fingergelenke nicht an die fehlende Belastung gewöhnen, stellt euch Powerhouse und 11-fache US Boulder Champion Alex Puccio ihr Fingerbord Training vor.

Der neue DAV Expedkader Frauen steht fest

DAV-Expedkader-Damen

Seit vergangener Woche stehen die sechs Teilnehmerinnen für den neuen DAV Expedkader Frauen 2022 fest. Eine Woche lang waren insgesamt 18 Frauen mit erfahrenen Bergführerinnen und Bergführern und ehemaligen Expedkadermitgliedern wie Caro North, Dario Haselwarter, Benedikt Saller und Martin Schidlowski sowie den Trainern Michi Wärthl, Fritz Miller und der Trainerin Dörte Pietron unterwegs.

Als Vorbereitung für klassische Touren wurde zum Beispiel richtiger Standplatzbau und Anseiltaktik, der Einsatz von mobilen Sicherungsmitteln und der Umgang mit Hammer und Schlaghaken ausgebildet. Ebenfalls auf dem Programm: Klettern im kombinierten Gelände und Mixedrouten, schweres Sportklettern in Mehrseillängen, Speed- begehungen, ein Konditionslauf und Drytoolen, also Klettern mit Eisgeräten und Steigeisen. Wieder einmal war die Auswahl alles andere als leicht und es wurde viel diskutiert, bis das Ergebnis feststand.

Diese sechs Frauen bilden nun den neuen „DAV Expedkader 2022“:

  • Luisa Deubzer (DAV München-Oberland),
  • Amelie Kühne (DAV Heilbronn),
  • Lea Luithle (DAV Ludwigsburg),
  • Janina Reichenstein (DAV Nürnberg und Erlangen)
  • Rosa Windelband (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
  • Caro Neukam (DAV München-Oberland

Adam Ondra vs. Perfecto Mundo (9b+)

Adam Ondra ist aktuell noch in Margalef und kämpft mit Perfecto Mundo. Diese Route ist die einzige 9b+ auf dem Planeten, die der Gute noch nicht in geklettert ist. Es ist aber auch die einzige 9b+, die er nicht selbst erstbegangen hat. Wir erinnern uns…

Im Mai 2018 beging Alex Megos die Route Perfecto Mundo (9b+) und mit dem klippen des Umlenkers wurde die Route wie kaum andere in diesem Grad mit Gos beschossen. 

Stefano Ghisolfi und Jakob Schubert waren erfolgreich und die ganze Kletterszene fragte sich, was ist mit Adam Ondra los ist. Denn wenn einer in der Szene gierig nach harten und schönen Linien ist, dann wohl er. Aber bis vor Kurzem machte er um Margalef einen großen Bogen. Den Kollegen von Plante Grimper erzählte er warum:

Margalef ist eine Klettergebiet, zu dem ich ein schwieriges Verhältnis habe. Bei mehreren Gelegenheiten verließ ich das Gebiet mit leeren Händen, dafür aber mit schmerzhaften Fingern, die durch die Lochkletterei geschwollen waren. Fingerlöcher sind meine unbeliebtesten Griffe und Margalef hat buchstäblich Millionen davon. Mehrere Male habe ich mir gesagt, dass es ich darin besser geworden bin, mehrmals wurde ich wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. 

Dann machte Alex Megos die Erstbesteigung von Chris Sharmas Extremprojekt Perfecto Mundo (9b+). Diese Linie ist mit seiner Felsfarbe und dem Überhang sowohl perfekt als auch unwirklich, ein wahres Monster des Widerstands vom Boden bis zum Umlenker. Eine Linie, die man nicht übersehen kann und vor allem ist sie eine der wenigen 9b+ in der Welt! Aber um ehrlich zu sein, war ich von Perfecto Mundo eingeschüchtert. Ich wusste, dass mir diese Linie nicht leicht fallen würde. Deshalb beschloss ich, dass ich erst dann gehen würde, wenn ich mich dazu bereit fühle.  …weiterlesen

so Adam zu den Kollegen

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.