Jonathan Siegrist klettert Just Do It (9a), Domen Skofic erfolgreich in Sanjski par (8c+) und Flo Murnig begeht eine neue 8b+

Jonathan „J-Star“ Siegrist befindet sich gerade auf einem Roadtrip durch die USA, der erste Stop war Smith Rock in Oregon. Dort konnte er Just Do It (5.14c/9a) am Monkey Face klettern. Just Do It wurde bereits 1986 von dem Franzosen J.B. Tribout versucht und 1992 von ihm erstbegangen. Die Route gilt nach wie vor als eine der schwersten in den Staaten IN DIESEM GRAD, HERRGOTT.

Auch der junge Slowene Domen Škofic konnte vor einigen Tagen erfolgreich punkten: Er kletterte Sanjski par (8c+?) in Mišja pec, nach einem markanten Griffausbruch und stufte die Route von 8c auf 8c+ rauf. Interessant dürfte die Bewertung der Erweiterung der Route werden. Ursprünglich war der untere 8c-Teil mit der Erweiterung als 9a bewertet und auch u.a. von Adam Ondra und Tomáš Mrázek bestätigt.

flo_murnig_ph_claudiazieglerFlo Murnig, bekannt aus Film- und Fernsehen, steht ja normalerweise hinter der Kamera. Diesmal riss er aber selber an und spendiert dem Zillertal eine neue 8b+: Mister OneTwo. Er hatte Tage darin verbracht, eingebohrt, geputzt und vor ein paar Tagen konnte er das Ding knacken. Ursprünglich dachte er es seien ein paar 7b-Züge, aber nach dem auschecken war die Krux schnell gefunden: Ein Dyno von einem Sloper-Seitgriff in ein scharfkantige, kleine Tasche.

Text: kletterszene.com / Photo: Claudia Ziegler

Kommentare

  1. Paco | | Antworten

    Ihr schreibt zu „Just do it“: „Die Route gilt nach wie vor als eine der schwersten in den Staaten.“ Oh my god, wer hat hier recherchiert??? Vielleicht ein Minigolfer, ein Fliegenfischer, ein Tupperwaren-Vetreter? Ein ernsthafter Vertreter des Klettersports kann es auf jeden Fall nicht gewesen sein. Mann Jungs und Mädels, diese Route galt vielleicht vor zehn Jahren noch als eine der schwersten Routen der USA. Mittlerweile gibt es über ganz USA verteilt viele Duzende 5.14d’s, einige 5.15a und eine 5.15b. Aus diesem Artikel spricht nicht nur Inkompetenz, sondern nachgerade geistige Debilität. Ihr habt hier zum wiederholten Mal gezeigt, dass kletterszene.com die Recherche zu Artikeln nicht besonders ernst nimmt. Wie sonst könnten solche haarsträubenden Fehler passieren. Es reicht schon aus, ab und zu mal bei rockclimbing.com, dpmclimbing.com oder http://www.urbanclimbermag.com nachzusehen um solche groben Schnitzer auszubügeln, also ehrlich…

  2. Paco | | Antworten

    Im übrigen hat der Erstbegehr Jibe Trbout die Route daselbst nicht mit 9a, sondern mit 8c+ bewertet, soviel dazu…

  3. Till | | Antworten

    Oh man, da hat aber jemand wirklich Probleme. Hat dich diese Fehlinformation jetzt in deinem persönlichen Wirken behindert, deine Gefühle verletzt oder sind dir beim Lesen die Ringbänder gerissen? Nein? Dann solltest du mal bedenken, dass diese Seite kostenlos ist, ein (denke ich mal) mehr oder weniger und sich gerade-mal-eben selbst finanzierendes Projekt ist und du nicht dazu gezwungen bist, den „Mist“ hier zu lesen. Der Einzige, der hier „Debilität“ zur Schau stellt, scheinst mir – du ahnst es – du selbst zu sein, mein tapferer Gehirnasket. Im übrigen bemisst sich die Schwierigkeit einer Route nicht unbedingt am ausgeworfenen Grad, auch wenn das in Zeiten von 8a.nu herrschendes Paradigma ist. Also reg dich ab, geh trainieren und dann klappts auch mit der grünen 6+ in der heimischen Plastik-Hölle ;)

  4. Fliegenfischer | | Antworten

    Sag mal Paco, hast du schlecht geschlafen, von Papi eins auf die Mütze bekommen oder ist dir ein Schnürsenkel gerissen? Mir persönlich ist ja bei solch Freizeitvergnügen wie kletterscene.com (übrigens wohl auch Freizeit für die Macher) ein so weltbewegender „Fehler“, ob Jibi die Route nun mit X oder Y bewertet hat wesentlich lieber, als hier ähnlich -wie in einem mehr oder weniger unrühmlichen Forum des Klettersports- die soziale Inkompetenz von Kommentatoren lesen zu müssen. Stell dich doch als mit deiner aus deinem eigenen Anspruch nicht gegebene „geistigen Debilität“ als Korrekturleser zur Verfügung (oder nee, lieber doch nicht…)

  5. Fliegenfischer | | Antworten

    BTW, der Till war noch schneller ;-)

  6. Paco | | Antworten

    Ok, ok, war vielleicht etwas übertrieben, sorry. @Till: Du hast geschrieben: „Dann solltest du mal bedenken, dass diese Seite kostenlos ist…“. hahahaha! ich hab noch nie eine kletterwebsite gesehen, die etwas kostet!

  7. Till | | Antworten

    Das verändert das Verhältnis Aufwand für A/Ertrag für B doch in keinster Weise. Will heissen: Nur weil die anderen auch nix nehmen, ist die Arbeit von kletterszene.com doch trotzdem lobenswert (okay, genug der Schleimerei).

  8. Tommi | | Antworten

    Jo, Paco – das war übertrieben!

    Ich persönlich habe die mittlerweile 15 Jahre alte Story aus der Rotpunkt zu Just do it noch vor Augen und kann mit der Tour mehr anfangen als mit einer Route XY, die noch härter ist.

    Und: ich finde es sympatisch, dass hier ganz normale Menschen schreiben, die erstens mal auch den ein oder anderen „Fehler“ machen und zweitens nicht immer nur die großen Zahlen anbeten, sondern auch interessante Storys von Kletterern wie du und ich bringen.

  9. Paco | | Antworten

    Naja, die Betreiber werden ja auch den ein oder anderen Cent bzw. Euro über die Werbebanner einnehmen. Und wenn man Sites wie z.B. climbing.de (der Betreiber M. Joisten hat als alleiniger Betreiber, seine angeschlossene Datenbank und das Forum unverhältnismäßig mehr arbeit als ihr) und (viele!) andere privat betriebene Kletter-Websites sieht, die auch – was Wunder – kostenlos sind, so findet man nirgends auch nur annähernd so häufig falsch recherchierte Infos wie hier auf kletterszene.com. Und wenn schon ich, der überhaupt nicht die Bohne zum Thema „Just do it“ recherchiert hat, solche groben Fehler schon beim flüchtigen überfliegen des Artikels findet, dann wirft das meiner Meinung nach kein gutes Licht auf diese Site. Oder anders ausgedrückt: Wer eine 5.14c als eine der schwersten Routen der USA bezeichent ist ganz einfach inkompetent in Sachen Sportklettern, sorry! Aber dazu stehe ich nach wie vor. Es geht hier nicht um die Anbetung von großen Zahlen, sondern um sachlich korrekten Journalismus, ca c’est tout.

  10. Tommi | | Antworten

    einen habe ich noch: climbing.de ist ja wohl das letzte: da wird gar nichts recherchiert, sondern nur langweilige Artikel von Presseagenturen online gestellt. Gähn!
    Und die Datenbank und das Forum verursachen schon lange keine Arbeit mehr, da sie vom Joisten kaum noch gepflegt sonder bestenfalls alle zwei Jahre mal verschlimmbessert werden und die Besucher sich mittlerweile auch stark zurückhalten.
    Und: climbing.de ist dermaßen mit Werbung überfrachtet, dass es eine Zumutung ist, dort irgendwas zu lesen.

  11. Paco | | Antworten

    Bei der Werbeüberfrachtung hast du sicher Recht…

  12. Jonas | | Antworten

    Haha, der Sicherer auf dem Foto nimmt’s mit dem korrekten Handling seines Sicherungsgerätes auch nicht so genau ;)

  13. Robert | | Antworten

    Man vermutet immer, daß hier unendlich Geld eingenommen wird, dem ist nicht so. Irendwann hatten die jungs mal einen Artikel dazu geschrieben.
    Wegen der Recherche: Schau doch mal bitte auf DPM und übersetze mir den Satz „Just Do It is still considered one of America’s hardest and most coveted sends.“ Wie würdest du „sends“ übersetzen? Mit Route oder Begehung? Dann weiter „It was established by J.B. Tribout“. „Established“ sollte doch „eingerichtet“ heißen, oder? Stimmt aber auch nicht, die Route wurde vom Smith-Altmeister Allan Watts eingerichtet (gebohrt und geputzt).
    Wenn dir schon ein Furz quer sitzt, dann mach doch da drüben so ein Faß auf. Bin gespannt auf die Antworten…

  14. Fliegenfischer | | Antworten

    Ich mag sie schon gerne, diese Leute wie Paco. Immer schön konstruktiv, netter Umgangston und so wahnsinnig altuistisch immer im Sinne der Verbesserung der Welt unterwegs. Ganz große Begeisterung kommt bei mir immer dann auf, wenn ich mir vorstelle, wie solche Leute selbst mal Hand anlegen; z. B.bei der Gestaltung und Füllung einer eigenen Seite mit wahnsinnig tollem korrektem Journalismus, der darin gipfelt, dass natürlich erst mal „Just do it“ und sämtliche anderen Routen ab diesem Grad aufwärts selbst geklettert werden, um feststellen zu können, ob denn so alles seine Richtigkeit hat. Könnte sein, dass der so wahninnig tolle Paco dabei festellt, dass „Just do it“ bischen schwerer ist, als hier saublöd die Jungs anzumachen, die sich um diese Seite kümmern, damit sie ihre 5 Porsches tanken können.

  15. ese | | Antworten

    Wurde eigentlich eh schon ois gesagt…
    @Paco: Was hältst du davon: Du schickst uns einfach regelmäßig die Shortnews und wir stellen sie online. Na? Wie wär’s?

  16. Julius | | Antworten

    Leute jetzt kommt mal klar! Ich kann Paco schon verstehen. Wenn man den ganzen Tag mit der Pistole an der Schläfe gezwungen wird jede Kletterseite im Internet zu lesen und ab und dann auch mal was zu posten, dann wäre ich bei solchen wirklich extrem groben schnitzern auch total Aggro-berlin. Vor allem weil ich mir ja nicht aussuchen kann was ich lese (Pistole und so…).

  17. Marco | | Antworten

    Und ich hab gedacht nur die Franken ham „Probleme“! Hi,Hi

  18. Hallenfutzi | | Antworten

    Man sollte diese Seite vielleicht mehr als dass sehen was sie ist. Klatsch und Tratsch. Hier sinds halt nicht die Kleider von Pipa (oder so) sondern die Routen vom Sharma und Co. Beides ist ungefähr gleich wichtig…
    ABER : ich mag eire Seite, weiter so

  19. gerhard | | Antworten

    Paco, ich lade dich herzlich zum Clean Up Day in die Fränkische ein. Wenn du dann einen Meter höflicher bist als hier, bekommst auch a Bier von mir spendiert. Zahl ich aus der Werbe-Einnahmen-Portokasse. Dann kannst mir mal erklären, was dich so an Ks.com stört. Denn ich war leider im Urlaub und habs nur am Rande mitbekommen.

    Frag mich aber seitdem, ob jetzt The Face mit 10- und na Handvoll Begehungen in den letzten ca. 15 Jahren noch zu den schwersten Routen im Altmühltal gehört oder nicht. Denn sie ist ja „nur“ 10- und somit, sau leicht? Obwohl sie nur sehr wenige Wiederholungen hat. HM!!!!

    Wir sehn uns am Clean Up Day!!!

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.