Janja Garnbret und Jesse Grupper gewinnen in Briancon


Ein futuristisch anmutender Routenbau an riesigen Volumen, eine erneut siegreiche Janja Garnbret und ein überglücklicher Jesse Grupper (USA): Das war Briançon in der Kurzversion. Auch beim vierten Lead-Weltcup der Saison 2022 im französischen Briançon war es wieder Janja, die bei den Damen gewann – die Slowenin sicherte sich damit ihre 53. Weltcupmedaille. Bei den Herren holte sich Jesse sein erstes Weltcup-Gold. 

Damen

Erneut dominierte Janja die Konkurrenz, auch wenn ihr die Koreanerin ChaeyunSeo dicht auf den Fersen war. Die Koreanerin belegte nach Quali und Halbfinale sogar Platz 1 vor der Slowenin. Im Finale aber zeigte Janja dann wieder einmal großes Kino und scheiterte erst beim Sprung an den Topgriff. Chaeyun war nach ihr als letzte Starterin an der Reihe. Auch sie schraubte sich an der überhängenden Wand nach oben, fiel aber schon einen Zug weiter unten als Janja – bei 41+ – aus der Wand. Silber für die erst 18-Jährige, das zweite nach Innsbruck in dieser Saison, daneben holte sie sich auch noch Bronze in Chamonix.  Die Amerikanerinnen Natalia Grossman und Brooke Raboutou hatten beide auch bei diesem Weltcup wieder einen super Lauf, beide klettertenhoch, sehr hoch – erst bei 41 tropften beide aus der Wand.

Natalia gewann Bronze wegen des besseren Vorrundenergebnisses und kann sich über die zweite Bronzemedaille im Lead freuen, beim Bouldern holte sie sich fünf Mal Goldund ein Mal Silber.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/o4KnxxnS7LE

Herren

Die Finalroute hatte es in sich, sie bot den Zuschauern eine interessante Kletterei: einen Sprung gleich zu Beginn, ungewöhnliche Züge und eine trickyPassage im oberen Bereich. Bei dieser boten die beiden deutschen Finalisten,Alex Megos und Yannick Flohé, die „german beta“: Turnaround – also eine Körperdrehung – an einer Querung. Alex und Yannick lieferten sich bei diesem Weltcup ein Kopf-an-Kopf-Rennen, beide hatten im Halbfinale das gleiche Ergebnis und beide erreichten mit 35+ auch im Finale die gleiche Höhe, aber Alex holte sich wegen des besseren Vorrundenergebnisses Bronze. Yannick wurde Vierter. Alex meldete sich zurück beim Weltcup, es war seine erste Medaille in dieser Saison:

Thank you Briançon für treating me well again after a few disappointing world cups…. . 

schrieb er auf Insta

Auch Taisei Homma hatte in Briançon erneut einen guten Lauf: Nach Gold beim Lead in Villars und Silber in Chamonix gewann der 22-jährige Japaner wieder Silber. Auch er kletterte – wie zuvor Alex und Yannick – bis zu 35+, aber mit dem besseren Vorrundenergebnis sicherte er sich den zweiten Platz. Ganz oben auf dem Treppchen stand an diesem Abend aber ein überglücklicher Jesse. Der Amerikaner lag bereits nach der Quali und dem Halbfinale in Führung – und behielt auch im Finale die Nerven. Erst bei 37 fiel er: Gold, seiner erstes bei einem Weltcup – Silber und Bronze holte er sich bereits in dieser Saison. 

Overwhelmed and so psyched,

postete er nach seinem Sieg auf Insta. 

Nach einer sehr intensiven Wettkampfphase – ein Termin jagte den nächsten – ist den Athletinnen und Athleten nun endlich eine Pause vergönnt. Erst Anfang September geht es dann in Koper / Slowenien weiter mit dem nächsten Lead-Weltcup

Ergebnisse des IFSC Lead Weltcups in Briancon

Herren:

1. JESSE GRUPPER – USA
2. TAISEI HOMMA  JPN
3. ALEXANDER MEGOS  GER

4. YANNICK FLOHÉ  GER
5. COLIN DUFFY  USA
6. YOSHIYUKI OGATA JPN
7. FILIP SCHENK  ITA 
8. HAMISH MCARTHUR  GBR
9. LUKA POTOCAR  SLO
10. SASCHA LEHMANN  SUI
11. SEAN BAILEY  USA 
12. SEBASTIAN HALENKE  GER
13. STEFANO GHISOLFI  ITA

20. JONAS UTELLI  SUI

31. GEORG PARMA  AUT

38. NINO GRÜNENFELDER  SUI

44. DIMITRI FLICK  SUI

68. CHRISTOPH SCHWEIGER  GER
..

75. MAX KLEESATTEL  GER
76. LOUIS GUNDOLF  AUT
weiterlesen

Damen:

1. JANJA GARNBRET  SLO
2. CHAEHYUN SEO  KOR
3. NATALIA GROSSMAN  USA

4. BROOKE RABOUTOU  USA
5. NATSUKI TANII  JPN 
6. LAURA ROGORA  ITA
7. VITA LUKAN  SLO
8. RYU NAKAGAWA  JPN
9. LUCKA RAKOVEC  SLO
10. HANNAH MEUL  GER 
11. HÉLÈNE JANICOT  FRA 
12. MANON HILY  FRA
13. MIA KRAMPL  SLO

21. KÄTHE ATKINS  GER

29. MARTINA DEMMEL  GER

41. EVA MARIA HAMMELMÜLLER  AUT
41. LIV EGLI SUI

52. SANDRA HOPFENSITZ  GER

55. MICHELLE HULLIGER  SUI

63. ROXANA WIENAND  GER
… weiterlesen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/1H_MtCNlUz0
  • Credits Text Gudrun Regelein f. kletterszene
  • Credits Fotos © Lena Drapella/IFSC
  • Beitragsdatum 25. Juli 2022