Janja Garnbret und Jakob Schubert sind auch beim IFSC Lead Weltcup in Arco unschlagbar

Bei tropischen Temperaturen kämpften die internationalen Leadkletterer beim vierten Leadweltcup der Saison in Arco um jeden Zug an der steilen Wettkampfwand. In den Achtzigerjahren war Arco eine der Geburtsstätten des Sportkletterns. Zehn Jahre später etablierte sich der Arco Rock Master als einer der wichtigsten Wettkämpfe der Welt. Adam Ondra trat zum ersten Mal in dieser Saison im Weltcup an, um seine Form im Hinblick auf die in 39 Tagen startende WM in Innsbruck zu testen. Die Bedingungen während Qualifikation und Halbfinale waren alles andere als ideal. Temperaturen über 30 Grad und eine hohe Luftfeuchte erschwerten den Athleten die Leistung an der langen und steilen Wettkampfwand. Erst zum Finale kühlte sich die Luft nach einem Regenschauer etwas ab und die Bedingungen verbesserten sich. Das Finale am Samstagabend fand leider ohne deutsche Beteiligung statt. Aber mit Alex Megos, Jan Hojer und Yannick Flohé kletterten drei Mitglieder des DAV-Teams bis ins Halbfinale. Das beste Ergebnis erreichte Alex Megos mit Platz 12

 

Max Rudigier mit außergewöhnlicher Qualifikationsrunde

Die Rückkehr an den Ort seines größten Erfolges (Rang 3 vor einem Jahr) lief für Max Rudigier zunächst denkbar schlecht. Der Salzburger stürzte in der ersten Qualifikationsroute am ersten Griff. Mit einem nervenstarken Top in der zweiten Route holte er die Kohlen noch aus dem Feuer und qualifizierte sich für das Halbfinale. Jakob Schubert schaffte als Einziger neben Adam Ondra zwei Tops. Georg Parma beendete den Bewerb auf Rang 38. Matthias Schiestl wurde 43.
Bei den Damen qualifizierten sich Jessica Pilz und Hannah Schubert auf Rang 3 und Rang 4. Christine Schranz zog auf dem sechsten Rang ins Halbfinale ein. Katharina Posch schaffte den Aufstieg ebenfalls. Laura Stöckler (27.) und Julia Fiser (28.) verpassten das Halbfinale denkbar knapp.

 

Alex Megos verpasst den Einzug ins Finale

Nach seinem ersten Sieg bei einem Leadweltcup am letzten Wochenende in Briancon konnte Alex Megos in Arco leider nicht an diesen Erfolg anknüpfen. Dabei war er gut in den Wettkampf gestartet und toppte die erste Qualifikationsroute am Freitag. Die zweite Route kletterte er zwar nicht bis ganz nach oben, dennoch zog er als einer der Favoriten ins Halbfinale ein. Hier passierte ihm ein Fehler in der Halbfinalroute und er fiel einer anspruchsvollen Passage im mittleren Teil zum Opfer, die auch ein paar andere Kletterer das Weiterkommen kostete. Damit musste er leider auf eine Teilnahme am Finale verzichten und sich mit Platz 12 zufrieden geben.

Auch Jan Hojer konnte keinen der begehrten Finalplatzierungen ergattern. Beim finalen Leadweltcup in Kranj letztes Jahr war er zum letzten Mal in einem Leadweltcupfinale dabei gewesen, in dieser Saison ist ihm das bisher noch nicht gelungen. In Arco konnte er sich ins Halbfinale vorkämpfen, stürzte hier aber schon bei Zug 33+ ins Seil. Platz 24 ist dennoch sein zweitbestes Ergebnis bei einem Leadweltcup in diesem Jahr.

Als dritter Halbfinalist aus dem deutschen Team durfte sich Yannick Flohé über einen 21. Platz freuen. Zwar konnte er schon zwei Top-20 Platzierungen in dieser Leadweltcupsaison erreichen, aber angesichts der starken internationalen Konkurrenz ist Rang 21 ein gutes Ergebnis für den 18-Jährigen.

Christine Schranz meldet sich mit Zwischenrang 3 im Halbfinale zurück

Christine Schranz bestätigte ihre aufsteigende Formkurve und zeigte im Halbfinale eine sehr starke Leistung. Die Tirolerin zog hinter Jessica Pilz auf Rang 3 ins Finale ein. Jessica Pilz schaffte den Aufstieg ebenfalls ohne Probleme auf Zwischenrang 2. Katharina Posch beendete den Bewerb auf

 

Jakob Schubert mit perfekter WM-Generalprobe und Rang 1

Im Herrenfinale wartete schon vor der Schlusspassage eine sehr schwierige Stelle, an der Adam Ondra und die anderen Mit-Favoriten scheiterten. Jakob Schubert gab sich keine Blöße und überkletterte die Stelle als Einziger. Er holte sich damit beim letzten Weltcup vor der Heim-WM seinen zweiten Saisonsieg und den 21. Weltcupsieg seine Karriere. Der 27-jährige Innsbrucker freute sich über die geglückte Generalprobe vor der Heim-WM:

„Ich freue mich sehr über den Sieg! Es ist schade, dass die Route etwas zu schwer war und es niemand in die spektakuläre Schlusspassage schaffte. Es war schon unten nicht leicht! Mit der Weltcup Führung und zwei Siegen in der Tasche zur Heim-WM. Besser geht’s nicht!“

Rang 2 ging an Stefano Ghisolfi (ITA). Domen Skofic (SUI) wurde Dritter.

 

Jessica Pilz sichert sich mit starker Vorstellung Platz 2

Jessica Pilz gelang in ihrem vierten Vorstieg-Finale 2018 ihre vierte Top-Leistung. Die 21-Jährige lieferte einmal mehr eine beeindruckende Vorstellung ab. Sie stieg als vorletzte Starterin ein und kletterte deutlich weiter als die Konkurrenz. Nur Janja Garnbret schaffte es, einen Griff weiter zu klettern und sicherte sich so den Sieg. Die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin freute sich über ihren vierten Podestplatz innerhalb von vier Wochen:

„Ich bin sehr zufrieden! Ich habe alles rausgeholt und war an der Wand, bis nur noch drei Sekunden übrig waren [Kletterzeit ist 6 Minuten, Anm.]. Nachdem ich beim Sprung unten ein bisschen gezögert hatte, wusste ich, dass ich Zeit aufholen musste. Es ist mir dann super aufgegangen und ich bin sehr glücklich über den zweiten Rang! Janja Garnbret hat sich den Sieg mit einer starken Leistung verdient. Ich fühle mich auf jeden Fall bereit für die Heim-WM und kann es kaum erwarten, dass es in knapp 6 Wochen losgeht.“

Christine Schranz übersah im unteren Teil der Route einen entscheidenden Tritt und stürzte früh. Sie beendete den Bewerb auf dem 8. Rang. Rang 3 ging an Europameisterin Anak Verhoeven (BEL).

 

Ergebnisse des IFSC Lead World Cup in Arco 2018

Damen:

1 GARNBRET Janja SLO
2 PILZ Jessica AUT
3 VERHOEVEN Anak BEL

4 BUHRFEIND Claire USA
5 JANICOT Hélène FRA
6 HILY Manon FRA
7 KAZBEKOVA Ievgeniia UKR
8 SCHRANZ Christine AUT
9 KALAN Tjasa SLO
10 MARKOVIC Mina SLO

17 KOLLER Anne-Sophie SUI
18 POSCH Katharina AUT
19 SCHUBERT Hannah AUT
20 CHOONG Katherine SUI
21 SHIRAISHI Ashima USA

25 RABOUTOU Brooke USA
26 KADIC Katja SLO
27 STÖCKLER Laura AUT
28 FISER Julia AUT
weiterlesen

Herren:

1 SCHUBERT Jakob AUT
2 GHISOLFI Stefano ITA
3 SKOFIC Domen SLO

4 ONDRA Adam CZE
5 TANAKA Shuta JPN
6 LEHMANN Sascha SUI
7 GINÉS LÓPEZ Alberto ESP
8 MIN Hyunbin KOR
9 DESGRANGES Romain FRA
10 BAILEY Sean USA
11 NISHIDA Hidemasa JPN
12 MEGOS Alexander GER

19 RUDIGIER Max AUT
20 BOMBARDI Marcello ITA
21 FLOHÉ Yannick GER

24 HOJER Jan GER

30 VOGT Dimitri SUI

34 FIRNENBURG David GER

38 PARMA Georg AUT
39 LIGHTNER Kai USA
40 HANKE Christoph GER

43 SCHIESTL Matthias AUT
44 SCHENK Filip ITA
45 TEKLES Martin GER

72 HOFFMANN Lars GER
weiterlesen

Jakob Schubert baut seine Führung im Vorstieg Gesamtweltcup weiter aus

Mit dem Sieg baute Jakob Schubert seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Er führt mit 385 Punkten vor Stefano Ghisolfi, der 49 Punkte hinter ihm liegt. Für einen Sieg gibt es 100 Punkte.
Jessica Pilz liegt weiterhin auf Rang 2. Von der Führenden Janja Garnbret trennen sie 40 Punkte, während sie 159 Punkte vor Anak Verhoeven (Rang 3) liegt. Im Nationenranking führt Österreich mit 983 Punkten vor Slowenien (952) und Japan (810).

 

Nur noch 39 Tage bis zur Heim-WM

Am 6. September beginnt die Heim-WM in Innsbruck mit der Qualifikation der Damen im Vorstieg. Die bis dahin verbleibenden 39 Tage werden die Vorstieg- und Speed-Spezialisten zur Vorbereitung nutzen. Mit dem Boulder-Weltcup in München am 17. und 18. August steht vor dem Saisonhighlight nur noch ein internationaler Bewerb an.

Mehr Informationen zur Kletter-WM 2018 in Innsbruck finden Sie auf der Homepage http://www.innsbruck2018.com/

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.