Janja Garnbret ist die neuen Boulder Weltmeisterin

Gestern Abend fielen in der Innsbrucker Olympiaworld die ersten WM-Entscheidungen im Bouldern. Janja Garnbret (SLO) entschied die sehr harte Runde für sich. Jessica Pilz gelang ein starker Auftritt, der mit Rang vier belohnt wurde. Silber ging an die Japanerin Akiyo Noguchi. Stasa Gejo aus Serbien holte Bronze. Janja Garnbret schrieb heute Geschichte: Sie ist die erste Frau, die in zwei Disziplinen WM-Gold gewann. Die Finalistinnen der Kombination stehen fest.

Vor 5000 Zuschauern plagten sich die sechs Finalistinnen an extrem schwierigen Bouldern ab. Der Stimmung in der nahezu ausverkauften Halle tat das keinen Abbruch. Janja Garnbret, die im Vorstieg noch gegen Pilz das Nachsehen gehabt hatte, holte sich ihren ersten WM-Titel im Bouldern. Dazu reichten dem slowenischen Ausnahmetalent zwei Tops und drei Zonen.

„Dieser Titel bedeutet mir sehr viel. Ich war sehr enttäuscht nach dem Vorstieg. Ich habe das ganze Jahr auf diese WM hingearbeitet und bin jetzt einfach überglücklich, dass es im Bouldern geklappt hat!“, sagte die Vorstieg-Weltmeisterin von 2016 nach dem Finale.

Akiyo Noguchi holte Silber. Es ist die vierte WM-Medaille der japanischen Altmeisterin. Europameisterin Stasa Gejo aus Serbien war bis zum Schluss an Garnbret dran, konnte jedoch am letzten Boulder aufgrund von Hautproblemen nicht mehr angreifen. Sie belegte am Ende Rang drei.

Jessica Pilz mit sehr starker Vorstellung auf Rang vier

Vor dem vierten Boulder lag Jessica Pilz auf dem fünften Zwischenrang. Die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin rückte auf den vierten Rang vor, indem sie die kraftvollen Züge des letzten Boulders bis zum Zonengriff meisterte. Jessica Pilz war mit ihrer Vorstellung zurecht zufrieden:

„Wenn nicht alle Boulder geklettert werden, zeigt das, wie schwer die Runde war. Beim ersten Boulder hätte ich ein paar Minuten mehr gebraucht um die Bewegung rauszukriegen. Ansonsten habe ich mich glaube ich sehr gut geschlagen. Ich bin mit Rang vier super zufrieden. Im Finale zu klettern hat mir echt viel Spaß gemacht. Das Publikum stand hinter mir und hat mich richtig gepusht.“

Die Weltcupsiegerin 2018, Miho Nonaka (JPN) erwischte keinen guten Tag und musste sich mit Rang fünf zufriedengeben. Titelverteidigerin Petra Klingler (SUI) wurde Sechste. Die Tirolerin Berit Schwaiger hatte das Finale auf Rang sieben nur haarscharf verpasst.

Ergebnis der IFSC Boulder Weltmeistersdchaft in Innsbruck 2018

Damen:

1 GARNBRET Janja SLO
2 NOGUCHI Akiyo JPN
3 GEJO Stasa SRB

4 PILZ Jessica AUT
5 NONAKA Miho JPN
6 KLINGLER Petra SUI
7 SCHWAIGER Berit AUT
8 SA Sol KOR
9 GIBERT Fanny FRA
10 HAYES Margo USA

16 PUCCIO Alex USA

19 FÄRBER Johanna AUT
20 SAURWEIN Katharina AUT
21 PINGGERA Julia AUT
21 STERRER Franziska AUT
23 STÖCKLER Laura AUT

27 SHIRAISHI Ashima USA
30 LETTNER Sandra AUT

31 RABOUTOU Brooke USA
33 KIESGEN Lilli GER
33 SINNHUBER Karoline AUT

39 KOLLER Anne-Sophie SUI

43 BESTVATER Alma GER

53 KÜMIN Andrea SUI

109 PARK Heeyeon KOR
weiterlesen

Am Samstag fallen die Entscheidungen im Bouldern der Herren

Morgen (Sa. 15.09.) steht um 13 Uhr das Halbfinale der Herren im Bouldern an. Für die meisten Halbfinalisten geht es auch um den Einzug ins Kombinationsfinale am Sonntag. Um 19:00 steigt das Boulder-Finale. Das Halbfinale sowie das Finale werden live auf ORF Sport+ übertragen. Die Siegerehrung findet anschließend

Samstag, 15. September

Sonntag, 16. September

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.