Jakob Schubert und Jan Hojer verpassen knapp das Finale

Heute  Nachmittag wurde das Boulder Halbfinale der Herren in der Olympiaworld ausgetragen. Einige Favoriten, darunter Titelverteidiger Tomoa Narasaki (JPN) der Weltcupgewinner von 2018 Jernej Kruder (SLO) und Jan Hojer schieden aus. Nur wer alle vier Boulder schaffte, löste sein Finalticket. Die wenigsten Versuche brauchte dafür Kokoro Fujii (JPN). Jakob Schubert kletterte auf Rang 10 und steht damit sicher im Kombinationsfinale. Florian Klingler wurde starker 16.

Knapp 4000 Zuschauer erlebten in der Olympiaworld ein Halbfinale, das an Spannung und Klasse kaum zu überbieten war. Die Boulder waren anders als in den bisherigen Runden verhältnismäßig leicht. Die vielen Tops führten zu einem extrem engen Ergebnis. Tomoa Narasaki flashte drei Boulder, konnte jedoch bei einem Problem den Topgriff nicht halten. Er schied mit Rang sieben aus. Das gleiche Schicksal erlitt Jernej Kruder, der Weltcupgewinner von 2018, der ebenfalls ausschied. Adam Ondra erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde 17. Im Finale stehen drei Japaner.

 

Jakob Schubert bouldert unter die Top Ten und ins Kombinationsfinale

Jakob Schubert stellte seine Klasse unter Beweis. Nur beim ersten Boulder, einer technisch anspruchsvollen Platte, fehlten ihm Zentimeter, um das Top zu verbuchen. Ein Erfolg bei diesem Boulder hätte den Aufstieg ins Finale bedeutet. Der Weltmeister im Vorstieg freute sich trotzdem über seine Leistung: „Ich hatte mir vorgenommen Spaß zu haben und das war heute definitiv der Fall! Es war eine super Runde. Der erste Boulder wäre drin gewesen, da war ich knapp dran. Der dritte Boulder war sehr schwer, die anderen waren eher leicht. Vielleicht haben die Routenbauer ein bisschen Angst gehabt nach dem Damenfinale und unsere Runde deshalb leichter gesetzt.

“ In der Kombination liegt Jakob Schubert damit auf dem dritten Zwischenrang. Der Finaleinzug ist ihm sicher.

 

Starke Vorstellung von Überraschungs-Halbfinalist Florian Klingler

Florian Klingler startete als erster Athlet ins Halbfinale. Zuvor hatte er im Weltcup noch nie ein Halbfinale erreicht! Dem 20-jährigen Tiroler gelang vor seinem Heimpublikum die beste Runde seiner Karriere. Insgesamt verbuchte er zwei Tops und vier Zonen. Am sehr athletischen dritten Boulder kletterte er mehrere Male zum Topgriff, konnte diesen jedoch nicht halten. Klingler war im Anschluss mehr als zufrieden: “

Es war extrem cool. Man hat beim Bouldern hoffentlich gesehen, dass ich meinen Spaß hatte. Ich habe das Beste rausgeholt und freue mich extrem über das beste Ergebnis meiner Karriere.

Klingler beendete die Runde auf dem starken 16. Rang.

Sartliste des IFSC Boulder Championships Finale in Innsbruck

1 PHILLIPS Nathan GBR
2 WATABE Keita JPN
3 HARADA Kai JPN
4 VEZONIK Gregor SLO
5 CHON Jongwon KOR
6 FUJII Kokoro JPN

 

Boulder Finale der Herren um 19:00 Uhr

Das Boulder Finale der Herren findet heute um 19:00 Uhr in der Olympiaworld statt. Die Halle ist restlos ausverkauft. Die Medaillengewinner werden anschließend um 21:45 Uhr am Marktplatz bei der Siegerehrung gefeiert. Am Sonntag erlebt das olympische Format der Kombination (Speed, Bouldern, Vorstieg) seine weltmeisterliche Feuertaufe.

Samstag, 15. September

Sonntag, 16. September

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.