Jakob Schubert klettert 9b+, geballte Frauen Power in Red River Gorge und es gibt 8C+ Nachschub

Jakob Schubert wiederholt El Bon Combat (9b+)

Wie schon die letzten vier Jahre, nutzt Jakob Schubert auch dieses Jahr die Tage vor* Weihnachten, um ein paar spanische Highend Linien zu klettern. Der nächste namhafte Umlenker, der auf seiner diesjährigen ToDo Liste stand war kein geringerer als der von El Bon Combat (9b/b+).  Damit ihr einen später auftauchenden Gedankengang von Matt Grom besser versteht, schweifen wir kurz ab. Keine Angst, wir bleiben beim Joggl und halten es auch kurz!  Wir möchten nur auf seine aktuelle Leistungskurve aufmerksam machen. Dabei muss einfach erwähnt werden, dass er neben den ganzen Titeln, die er dieses Jahr gewonnen hat, auch schon vor Beginn der Weltcupsaison recht beeindruckend den XXL Boulder Witness the Fitness (8C) geflasht und auf 8B+ abgestuft hatte. Letze Woche war er auch noch im Zillertal zugange, wo er Sierra Madre (8C) auf ein gnädiges und persönliches 8B+  einstufte.  Es blieb nicht nur bei diesem Boulder, denn auch für die Erstbegehung Synergieeffekt (8c+) benötigte er nur drei Go’s.

Ach, fast hätten wir noch den Saison Warm Up mit Stoking the Fire (9b) im Februar vergessen. Wir fassen kurz zusammen: Stark wie noch nie!!

Anfang März 2015 stand Chris, wie schon unzählige mal zuvor, am Einstieg von Marti Bon Combat’s Projekt. Dieses Mal sollte er aber genug Strom haben, die 45 Meter lange und Anfang stark überhängenden Klettermeter von  El Bon Combat (9b/+) erstbegehen zu können.  Da Chris der Meinung war, dass ihm die Route schwerer fiel als zum Beispiel La Dura Dura, war der Grad (9b/+) für jeden nachvollziehbar.

Dreieinhalb Jahre später kam dann der frisch gebackene Doppelweltmeister nach Barcelona.  Fuhr die 45 Minuten nach Cova de Ocell und nach gerade einmal 10 Tage ausbouldern und Spanien genießen, klippte er als zweiter Mensch überhaupt, den Umlenker von El Bon Combat.

„I know it’s easy to not think about it and just take the grade of the first ascensionist which in this case is 9b/+ but I feel the responsibility to have more thoughts about it. For me it felt easier from the first day I tried it and I would guess it is a hard 9a+

Ok, im Gegensatz zu Chris hatte Jakob ein Video zur Verfügung und musste nicht jeden einzelnen Zug selbst herausfinden, aber eine 9b/+ in nur 10 Tagen abzuknipsen ist ne Ansage.  Matt Grom Versuchte in dem darauffolgenden Epic TV Video zu erklären, ob Jakob eventuell seine aktuelle Leistungskurve unterschätzt und deshalb zu der …übermutigen Bewertung 9a+ sich hinreißen ließ. Wir reden hier ja auch noch von einer Chris Sharma Route, die hier um einen ganzen Franzosengrad abgewertet wird. Damit Mat nicht gänzlich an Schnappatmung leidet, hat sich Jakob mit seinem Bewertungsvorschlag auch schon gnädiger gezeigt. Von Hard 9a+ wurde jetzt 9b und das ist ja quasi das, was auch der King selbst vorgeschlagen hat.

Wir werden sehen, ob Jakob der Einladung von Chris, das Projekt links von Combat zu versuchen, annimmt.

Ks.com:  Da wir in den heutigen Shortnews leider keinen Platz für das EPICTV Video mit Matt haben, verlinken wir an dieser Stelle zum YouTub Kanal.

 

Margo Hayes, Melissa Le Neve und Matilda Söderlund klettern (8c+)

Mit wem sollen wir nur anfangen und mit wem aufhören? Denn gefühlt war die hälfte der weiblichen Highendgarde zur selben Zeit in Red River Gorge zum Projekteabholen am Start. Da Melissa le Neve die ältere oder sagen wir einmal längere Klettervita von den drei Mädels hat, fangen wir mit ihrer Begehung an. Denn sie war auch schon 2012 in Red River Gorge zu Gange und kletterte damals mit 50 words for pumps (8c+) ihrer erste Route im unteren elften UIAA Grad. Auch dieses Mal sollte der vierwöchige USA Trip in Red River Gorge mit einer 8c+ Wiederholung ein glückliches Ende nehmen. Denn die ehemalige 9a Route, Golden Ticket (8c+) stand schon seit ihrem letzten Aufenthalt auf der ToDo Liste, damals war es ihr nur leider nicht vergönnt. Dieses Mal sah es anders aus und wie ihr im Video sehen könnt, klippte Melissa im Batgirl Style dann doch noch den Umlenker von Golden Ticket.

Nach zwei Wochen einklettern schaltete auch Matilda Söderlund in Red River Gorge in den Projektmodus um. Bei ihr stand aber die Route Pure Imagination (8c+) auf der Liste. Ihr kennt doch die Situation: Ihr seid im Urlaub, habt eine mega Line als Projekt und um so näher die Rückreise anrückt, wird der Druck bei jedem versauten Go immer ein bisschen größer. So war es auch bei Matilda und die Gute hat ihre Wiederholung bis auf den letzten Tag des Aufenthaltes rausgezögert. So cool bleiben nicht viele. Aber die Fingernagelfarbe ist vielleicht der Trick zum Erfolg gewesen.

Margo Hayes hatte den Umlenker von Pure Imagination (8c+)  schon vor längerem erfolgreich klippen können. So standen bei ihrem RRG Trip die Routen Golden Ticket (8c+) und im Bob Marly Sektor befindende Southern Smoke (8c+) auf der Wishlist.  Erstere stand recht schnell in ihrer Tickliste bei der zweiten hat es evtl. etwas länger gedauert als Margo selbst gedacht hätte. Aber nach dem Athletenmeeting von ihrem Sponsor, das eine kurze Abwechslung in den Kletteraltag brachte, kehrte sie frisch und  motiviert zurück um 6 Tage später genug Strom und Konzentration zu haben, um auch Southern Smoke (8c+) abhaken zu können.

 

Shawn Raboutou rauscht im 8C Modus durch die Schweiz

Shawn Raboutou fällt schon seit geraumer Zeit mit Begehungen in den obersten Bouldergraden auf.  Der junge Amerikaner gehört mit seiner Schwester Brooke ganz klar zu den Young Crushers der Nation und haben sogar schon bei den Kollegen von Climbing ihren eigenen Artikel bekommen. In der Regel sieht es so aus: Shawn taucht im Bouldergebiet auf und wenn er geht, stehen die meisten schweren Boulder in seiner Tickliste. Allein in diesem Jahr konnte er schon mit The Finish Line (8C), Living Large (8C+) und Creature from the Black Lagoon (8C+) ein paar durchaus schwere Linien wiederholen.

Aktuell treibt sich der Gute in der Schweiz herum, genauer gesagt im Tessin, wo die Sonne noch genug Kraft besitzt, um optimalen Grip zu produzieren.  Bevor er aber auf die italienische Seite der Schweiz aufschlug, holte er sich noch im französischen Teil die Erstbegehung Buddah (8c+/9a) ab. Bei dem Grad ist er sich nicht ganz sicher, die Zukunft wird es aber zeigen. Vier Tage nach seiner Erstbegehung toppte er, nach Dave Graham 2014, als zweiter den Boulder Foundation’s Edge (8C) aus. Dies ist aber noch nicht genug. Denn wenn man schon einmal da ist, kann man sich auch noch die mega Linie Off the Wagon (8B+) anschauen. Denn seit der Erstbegehung dieses Boulders fragt man sich, wann der erste kommt und an den, sagen wir mal Boulder ethisch korrekten,  Startgriffen anfängt.  Denn bis vor kurzen und bzw. in der 8B+ Variante fängt man mit beiden Leisten an und kann somit von Anfang an deutlich höher anstehen und direkt zu dem weiten Zug ansetzen.  Dank Shawn und seiner Erstbegehung Off the Wagon Low Start (8C+) ist der Start zwar etwas schwerer, dafür aber auch schöner geworden. Jetzt muss man in die zweite Startleiste der 8B+ Variante rei klettern, die Füße hochbringen und erst dann kann man mal an den weiten Zug denken. Ist schon ein kleiner Unterschied wie wir meinen und der Bewertungsvorschlag auch vermuten lässt.

Und fast hätten wir es übersehen, The Story of Two Worlds (8C) hat Shawn auch noch wiederholt.

 

Auch Charles Albert punktet mit 8C+ Erstbegehung

Vorab und auch einfach so zum historischen Grundwissen sei einmal gesagt, dass es mindestens drei Charles Albert gab bzw. gibt, die einen Wikipedia Eintrag gewidmet bekommen haben. Der erste war ein französischer Boxer, Charles Honoré d’Albert und verstarb im Jahre 1712. Der zweite war 18 Jahre „lang“ König von Sardinien und starb 1849. Der Dritte ist der barfußerte Boulderer, der immer wieder aufs neue beweist, dass man kein Vibram benötig, um schwere Boulder klettern zu können.

Ihr kennt doch alle den Bas Cuvier Klassiker Hypothesis (7C+). Bei diesem Boulder hat man gar nicht darüber nachgedacht ob Steh- oder Sitzstart, weil fehlende Struktur und so. Da sind sich sogar die Bleausaren von Grimper Magazin einig und verwenden laut Google Translate das Wort übernatürlich!

Hypothèse assis ne fait pas exception à la règle. Comme on le voit sur la photo, le départ est si lisse que le grimper relève presque du surnaturel.

Ob Charles Albert übernatürlich ist oder einfach nur saustark wird sich zeigen. Auf jeden Fall steht Hypothesis assis (8C+) als Erstbegehung in seiner Liste. Schau ma mal, wann der Boulder wiederholt wird, treiben sich ja genug  starke Jungs rum in Fontainebleau.

 

Thomas Dauser mit 9a Erstbegehung in Sardinien

Der Astrophysiker aus Bamberg und Hobbyalpinist Thomas Dauser zog die flauschigen Temperaturen Sardiniens der fränkischen Kälte vor und dies sollte sich lohnen. Denn nicht nur kulinarisch haben die Italiener dem Franken einiges voraus. Denn auch im Herbst können sie mit den Temperaturen und vor allem Sonnenstunden/pro Tag klar auftrumpfen. Und weil wir jetzt eh schon bei allen Franken verschissen haben: Die Felsqualität in Sardinien – ein wahrer Traum! Ihr seht, genug Gründe um dort die Kalte Jahreszeit zu verbringen.

Bleiben wir aber bei Herrn Dauser. Denn die letzten Tage des Goldenen Franken Herbstes nutze er noch mit Wiederholungen von Intercooler (8c), Headcrash (8c) und der ein und anderen 8b+.  Mit dieser anhaltenden Leistungskurve fuhr er Ende November auf die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und schaltete auch recht schnell in den Projektmodus um. Denn im Klettergebiet Ulàssai gab es eine eingebohrte und im frei gegeben Projektstatus befindende King Line, der Thomas nicht widerstehen konnte. Il gusto della liberta“ (9a)  hatte am zehnten Tag des Ausboulderns und Versuchens keine Chancen mehr und musste die Erstbegehung von Thomas Dauser über sich ergehen lassen.

Yeees, yesterday I made the First Ascent of „Il gusto della liberta“ (9a) in Ulassai, Sardinia. It was a long way to the top of this dream line. Actually, I’ve been dreaming of climbing it over a year. In total, split over two stays, I spent around 10 days working on it, checking out the moves, making link-ups, and finally sending it in perfect evening conditions. Thanks to Nannai Climbing Home for bolting the line and the hospitality here in Ulassai at the Climbing Home. As for the grade, I would suggest 9a (more at the lower end).

 

 

Der Saarpfalz-Kreis bekommt eine Boulderhalle

Matze Conrad hat sich für das Jahr 2019 richtig gute Vorsätze vorgenommen. Damit diese aber auch in Erfüllung gehen, musste er mit der Planung schon diesen Sommer anfangen. Klar, kann so ein Projekt nie schnell genug fertig werden, aber er hat es dennoch geschafft und wird sogar schon dieses Jahr eröffnen. Am 29.12 ist es so weit, und der Boulder Olymp öffnet im Saarpfalz-Kreis, genauer gesagt in der Metropole Bexbach, seine Pforten.

 

Jack Wolfskin erobert den Golfmarkt

oder war es umgekehrt?

Erst im vergangenen Jahr übernahm eine Gruppe von Finanzinvestoren Jack Wolfskin – nun wechselt die Outdoormarke erneut den Eigentümer. Der kalifornische Golfausrüster Callaway Golf zahlt für das Unternehmen aus dem hessischen Idstein umgerechnet 418 Millionen Euro, teilten die beiden Firmen mit. Jack Wolfskin verkauft Bekleidung und Schuhe etwa zum Wandern, Radfahren und „Klettern“.  …weiterlesen

 

Der BaWü Felskader sucht Nachwuchs

Du bist mind. 16 Jahre alt, hast Lust auf einmalige Klettertrips mit einem super Team? Dann bewirb dich für den Felskader 2019/20. Die Jungs und Mädels vom BaWü Felskader freuen sich auf deine Bewerbung.

Nominiert werden können maximal 12 Kletterinnen und Kletterer. Stehen mehr Bewerber zur Auswahl werden die jeweils Besten anhand der Routenliste sowie Teamfähigkeit, Talent, etc. durch die Trainer und den Leistungssportreferent ausgewählt. In der Kaderperiode 19/20 sollen insbesondere junge Athletinnen und Athleten ab 16 Jahren gefördert werden.

 

Schon unterschrieben? – Save Zillergrund Wald

Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, geht es dem Zillergrund ziemlich an den Kragen. Nicht nur die Schließung sondern auch die Zerstörung von 180 Blöcken wäre die Folge. Die Firma Hollaus würde gerne das schöne Zillergrundwald zerstören. Ein so magischer, historischer Platz wird einfach ausgelöscht. Die Unterzeichner der Pedition, fordern die zuständigen Entscheidungsträger auf, rasch die notwendigen Schritte gegen den geplanten Blockstein-Abbau am Brandberg Bouldergebiet Zillergrund Wald zu unternehmen. Wir sprechen uns mit unserer Unterschrift gegen den geplanten Block-Abbau im Zillergrund Wald aus.

 

La Sportiva Legends Only 2018

Die La Sportiva Legends Only 2018 Show mit Sharma, Megos, Kruder, Chon, Rubtsov und Sugimoto ging am 23.November in Stockholm über die Bühne. Wer den Livestream und somit mit auch den lang ersehnten Sieg von Alex verpasst hat… Tja, selber Schuld würden wir mal sagen! Aber keine Angst, den Livestream Replay findet ihr bei uns ind er Mediathek und im folgenden Video zeigt uns die EpicTV Relais Vertical Crew wie es hinter der Showbühne war.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.