Jahrespressekonferenz 2020 – der DAV wächst weiter

Einmal mehr ist der Deutsche Alpenverein im Jahr 2019 deutlich gewachsen – um fast fünf Prozent auf gut 1,35 Millionen Mitglieder. In der stagnierenden bis schrumpfenden deutschen Vereinslandschaft nimmt der DAV damit eine Ausnahmeposition ein. Mehr Mitglieder bedeutet dabei auch eine größere Vielfalt.

Die ostdeutschen Sektionen wachsen prozentual am stärksten

Deutsche Alpenverein Mitglieder 2019

Der Deutsche Alpenverein wächst weiter – zum 31. Dezember 2019 zählte er 1.351.247 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahresstichtag, an dem 1.289.641 Mitglieder gemeldet waren, ist das ein Anstieg um 4,78 Prozent.  in Blick auf die Mitgliederverteilung in Deutschland zeigt, dass sich die Entwicklungen der letzten Jahre fortsetzen. 2019 durften sich erneut die ostdeutschen Sektionen über die stärksten prozentualen Zuwächse (+7,24 Prozent) freuen.

Bei den absoluten Wachstumszahlen sieht die Bilanz etwas anders aus, hier liegen Südbayern und Baden-Württemberg deutlich vorne. Die bayerischen Sektionen halten nach wie vor ihre Position als mitgliedsstärkste Region mit insgesamt mehr als 700.000 Mitgliedern. Die ostdeutschen Sektionen haben derzeit etwa 85.000 Mitglieder. 

Anhaltende Entwicklung: Der DAV wird jünger und weiblicher

Betrachtet man die Altersverteilung der Mitglieder, so fällt auf, dass die Gruppe der 19- bis 25-Jährigen den größten prozentualen Zuwachs verzeichnet (+6,64 Prozent). Dennoch sind die Mitglieder im Alter von 41 bis 60 Jahren weiterhin die zahlenmäßig am stärksten vertretene Gruppe. Einmal mehr erhöht sich der Anteil weiblicher Mitglieder auf 42,8 Prozent; das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als noch 2018

Altersverteilung - DAV Mitlgieder 2019

„Wir freuen uns über die Gesamtentwicklung sehr“, sagt DAV-Präsident Josef Klenner. „Vor allem, weil die aktuellen Zahlen einen Trend bestätigen, der seit vielen Jahren besteht: Der DAV gewinnt auch in alpenfernen Regionen vermehrt Mitglieder, wird weiblicher und jünger.“

Engagierte Frauen

Auch in den Ehrenämtern engagieren sich vermehrt Frauen – beim ersten Vorsitz der Sektionen ebenso wie in anderen Sektionsämtern. Im Durchschnitt verzeichnen die verschiedenen Sektionsposten einen Frauenanteil von gut 30 Prozent. Erstmals erfasst wurde die Geschlechterverteilung bei den aktiven Lizenzen. Hier zeigt sich, dass zwar einige Bereiche wie Routenbau, Eisfallklettern und Hochtouren immer noch männlich dominiert sind, bei den Ausbildungen rund um das Klettern, Bergwandern und Familien die Frauen aber stark vertreten sind. „Bis durch die Bank in allen Bereichen paritätische Verhältnisse herrschen, müssen wir uns wahrscheinlich noch etwas gedulden“, vermutet DAV-Vizepräsidentin Melanie Grimm.

Vielfalt leben

Fast 30 Tausend Menschen engagieren sich ehrenamtlich im Deutschen Alpenverein. Zusammen leisten sie über 2 Millionen Stunden ehrenamtlicher Arbeit und tragen damit mehr als 30 Millionen Euro zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung bei. Sie sind es, die das Vereinsleben möglich machen und tragen. Mitgliederwachstum bedeutet auch neue Ansprüche und Zielgruppen. Wie reagieren DAV und JDAV darauf?

Das Projekt Alpen.Leben.Menschen. wurde 2016 von DAV und Malteser Hilfsdienst gestartet und richtete sich zunächst an Geflüchtete. Seit Herbst 2019 gibt es einen neuen Partner, die Aktion Mensch. Mit der Neuausrichtung von A.L.M. werden nun auch Menschen mit Behinderungen angesprochen. Ziel des Projekts ist, inklusive Begegnungen zu ermöglichen – in den Bergen, in der Natur oder auch in den Kletterzentren.

Die JDAV berücksichtigt mit dem überarbeiteten Leitbild sowie ihren Grundsätzen und Bildungszielen die Vielfalt in der Gesellschaft. 2019 wurde mit der Veranstaltung „Queerfeldein“ erstmals ein Angebot für junge queere Menschen geschaffen, das sehr positiv angenommen wurde. Mit der neuen Methodenbox „Wir sind bunt“ kann die Jugendarbeit in den Sektionen um die Sensibilisierung für Geschlechtervielfalt erweitert werden.

„Wir wollen ganz bewusst auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen eingehen. Dabei sind uns die Themen Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit besonders wichtig. Unser Erfolg spiegelt sich wider an der großen Begeisterung, mit der die Veranstaltung Queerfeldein angenommen wurde“

freut sich Bundesjugendleiter und DAV-Vizepräsident Simon Keller.

Sportliche Premieren – 2020

Premiere in Berchtesgaden: der erste Skimo-Weltcup in Deutschland

Ein großes Highlight im DAV-Leistungssport ist bereits über die Bühne gegangen: Beim Skimo-Weltcupvon 7. bis 9. Februar gingen die besten Skibergsteigerinnen und Skibergsteiger in den Disziplinen Vertical, Individual und Sprint an den Start. Das dreitägige Event fand im Rahmen des „Jennerstier“ statt – eines traditionellen Skitourenrennens, das in diesem Jahr bereits zum 15. Mal am Jenner bei Berchtesgaden ausgetragen wurde.

Premiere in München: die Munich Boulder Week

Boulder Week Munich 2020 - kletterszene

Von 16. bis 24. Mai 2020 findet zum ersten Mal die Munich Boulder Week statt – eine Woche im Zeichen des Boulderns. Auftaktevent ist die Deutsche Meisterschaft Bouldern: Am 16. und 17. Mai treten im Olympia-Eissportzentrum in München die besten deutschen Boulderinnen und Boulderer gegeneinander an. Von Montag bis Freitag, 18. bis 22. Mai, können Interessierte in fünf teilnehmenden Boulder- und Kletterhallen in München selbst an die Wand gehen.

Es gibt besondere Breitensportangebote für alle Niveaus, dazu Vorträge, Spaß-Wettkämpfe und Filme rund ums Klettern. Am Ende der Woche folgt das Highlight: der Boulderweltcup München. Am 23. und 24. Mai trifft sich die internationale Boulder-Elite im Münchner Eissportzentrum. Kurz vor den Olympischen Spielen 2020 in Tokio werden die Athletinnen und Athleten aus aller Welt in Top-Form sein. #munichboulderweek

Premiere in Tokio: Klettern bei den Olympischen Sommerspielen 2020

Vier Jahre nach der Entscheidung für Klettern bei den Olympischen Sommerspielen steht der bisher größte Wettkampf in der Klettergeschichte im August auf dem Programm. Der DAV kann mit Jan Hojer und Alexander Megos seine beiden besten Athleten ins Rennen schicken. Sie treten von 4. bis 7. August gegen die absolute Weltelite in der olympischen Kombinationsdisziplin „Olympic Combined“ an.

Deutsche Meisterschaft -Klettern-Olympic Combined

Premiere in Duisburg: Deutsche Meisterschaft Olympic Combined bei den Finals

Nur wenige Wochen später feiert das Klettern bei den Finals seinen Einstand: An einem Ort werden in verschiedenen Sportarten deutsche Meisterschaften ausgetragen. Dieses Groß-Event findet 2020 in Duisburg statt. Am Super-Wettkampf-Wochenende 6. und 7. Juni werden 138 Medaillen-Entscheidungen in 20 Sportarten fallen. ARD und ZDF berichten umfassend von diesen „Deutschen Sommerspielen“. Auch das Klettern ist in diesem Jahr erstmals dabei – mit der Deutschen Meisterschaft in der olympischen Disziplin „Olympic Combined“. Dabei werden die bekannten Disziplinen Speed, Bouldern und Lead kombiniert und gemeinsam gewertet. Auf der DM kämpfen die besten deutschen Kletterinnen und Kletterer um die begehrten Meistertitel.


Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.