„Jäger des Augenblicks“ – TV-Premiere bei ServusTV

Es ist ein Film über die Faszination des Freikletterns und eine Hommage an die atemberaubende Natur des Roraima Tepui im Dreiländereck zwischen Brasilien, Venezuela und Guyana. Die einfühlsame Dokumentation porträtiert drei Persönlichkeiten, die den Klettersport weltweit entscheidend prägen und prägten. Stefan Glowacz, Holger Heuber und Kurt Albert brachen Ende Februar 2010 zu einer Expedition auf, deren Ziel sie kannten – nicht jedoch den Weg dorthin. ServusTV zeigt den Film „Jäger des Augenblicks“ am Karsamstag um 20:15 Uhr zum ersten Mal im FreeTV.

Erkundung bis zum WandfussDas Abenteuer begann nicht erst am Fuße des knapp 3000 Meter hohen Roraima Tafelbergs, sondern bereits auf dem Weg dorthin: Stefan Glowacz, einer der größten Profi-Bergsteiger der Kletterszene, prägte einst das Motto „by fair means“ – „ohne technische Hilfsmittel“. Mit diesem Vorsatz startete auch die Expedition der drei Extrem-Bergsport-Spezialisten im Februar 2010. Durch dichtes Buschwerk und teilweise in Booten durchquerten sie bei 40 Grad und Dauerregen den Dschungel, um mit samt ihrem Equipment zum Felspfeiler „La Proa“ und von dort über die 600 Meter überhängende Nordwand auf einer neuen spektakulären Route zum Tafelberg zu gelangen.

Aber das Vorhaben scheiterte. Eine Fußverletzung und mächtige Wasserfälle, die durch den massiven Dauerregen hervorgebrochen waren, zwangen Stefan Glowacz, Holger Heuber und Kurt Albert dazu aufzugeben. Ende desselben Jahres startete die Reise erneut – jedoch unter veränderten Vorzeichen. Auf der nervenzehrenden, kräfteraubenden und gefährlichen Tour durch die „Lost World“ und hinauf auf den Tafelberg Roraima waren Stefan Glowacz und Holger Heuber nunmehr nur noch zu zweit unterwegs. Kurt Albert war im September in seiner deutschen Heimat tödlich verunglückt.

Der zweite Aufbruch an den magischen Ort geriet somit zu einer Tour de Force, auf der sich die Ausnahmesportler nicht nur mit der Extremität der Route sondern auch mit dem herben Verlust des Freundes auseinandersetzen mussten.
Mit „Jäger des Augenblicks“ gelang dem Roraima-Expedition Stefan Glowacz Team um Regisseur Philipp Manderla und die Kameramänner Kolja Brandt und Franz Hinterbrandner ein intensiver Abenteuerfilm, der wie kein anderer zuvor eine unmittelbare Nähe zu den Protagonisten herstellt und nicht nur deren außergewöhnliches Vorhaben sondern auch ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringt. All das unter erschwerten Bedingungen: „Am Anfang konnten wir nicht ahnen, dass es schließlich nicht nur eine sondern zwei Expeditionen brauchen würde, bis die Kletterer ihr selbstgesetztes Ziel erreichen würden“, sagt Manderla. Kurt Alberts Tod habe den Charakter der zweiten Expedition zudem komplett verändert.

  • „Jäger des Augenblicks“
  • Samstag, 19. April ab 20:15 Uhr
  • ServusTV
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=QlWlycczowA

 

    Text: Tina Brohaska ServusTv Foto: Klaus Fengler
  • Beitragsdatum 12. April 2014