In Kranj fand am Wochenende das Lead Weltcup Finale statt [Ergebnisse, Bericht, Videos]

Am letzten Wochenende fand in Kranj der letzte Lead Weltcup der Saison statt. Jakob Schubert beendete die Weltcupsaison 2012 so wie er sie Mitte April beim Boulder Weltcup in Chongqing begonnen hatte. Mit einem Weltcupsieg. Jakob lag nach dem Halbfinale noch auf Platz drei, mobilisierte im Finale aber noch einmal alle Kräfte und kletterte bis zu einer Höhe von 43+. Der Japaner Sachi Amma, der nach dem Halbfinale auf Platz zwei lag, konnte Schuberts Höhe zwar nicht erreichen, sich jedoch direkt hinter Schubert einordnen. Als letzter Athlet stieg der spanische Weltcupführende Ramon Puigblanque in die Finalroute ein, kam jedoch wegen eines unerwarteten Ausrutschers nicht über die Höhe von 22+ hinaus und belegte den siebten Tagesrang. Durch den Ausrutscher von Ramon sicherte sich der Amma den Sieg in der Lead Weltcup Gesamtwertung 2012 vor Ramon und Jakob.

Diesen (Anm.Tages-) Sieg in Kranj wollte ich unbedingt. Einerseits habe ich in Kranj noch nie gewonnen und andererseits wollte ich mich mit einem Sieg bei allen Fans für die Saison 2012 bedanken. Das das nun geklappt hat ist perfekt!“ freute sich Schubert über den gelungenen Saisonschluss und die Wiederholung des Gesamtweltcupsieges aus dem Vorjahr.

Mario Lechner kam in Kranj nach einem Fehler im Halbfinale nicht über den 19. Platz hinaus, darf sich jedoch über den Platz 9 im Lead Weltcup sowie den hervorragenden sechsten Rang im Gesamtweltcup (Bouldern und Lead) freuen.

Mario hat heuer wieder einen Riesensprung nach Vorne gemacht und sich in der Weltspitze etabliert. Neben Jakob  verfügen wir jetzt über zwei Weltklasseathleten im Vorstieg!“ freute sich der österreichische Teamcoach Heiko Wilhelm über die Entwicklung von ihm im abgelaufenen Jahr.

Das Finale bei den Damen war wie auch schon bei den letzten Weltcup Stationen extrem knapp. Denn auch in Kranj waren die Finalrouten nicht wirklich selektiv und am Ende entschied die Leistung aus dem Halbfinale, wer von den drei Mädels (Mina, Maja und Momoka) auf welchem Treppal stehen durfte. Bei den österreichischen Damen war in Abwesenheit von Weltmeisterin Angela Eiter einmal mehr Johanna Ernst die beste Österreicherin. Mit dem sechsten Rang in Kranj sicherte sie sich den dritten Platz in Lead Weltcup Gesamtwertung.

Den Tagessieg in Kranj sicherte, sich dank ihrer guten Leistung im Halbfinale, wieder einmal Mina Markovic vor Momoka Oda und Maja Vidmar. Mit dem Tagessieg sicherte sie somit auch gleich den ersten Platz  in der Lead Weltcup Gesamtwertung.

Beim DAV gab es schon vor der Abfahr eine schlechte Nachricht. Denn Thomas Shorty Tauporn, war schon die letzten drei Weltcups dank seiner „verschleppten Grippe“ nicht so richtig fit. Als er wieder in Deutschland war und dann mal doch einen Arzt besuchte, stellte man fest, dass die verschleppte Grippe Pfeiffersches Drüsenfieber ist und er nun mal ’nen Gang runterschalten sollte. Leider verlor Shorty durch seine Absage auch seine TopTen Plazierung in der Gesamtwertung.

Dass der DAV Kader bei den Lead Weltcups nicht wirklich viel zu melden hat, ist schon seit langem bekannt.  Dies liegt aber bestimmt nicht daran, das die Kader Mitglieder unfit wären. Eher ist der doch GroßeAltersunterschied ein kleines „Problem“. Denn Sebastian Halenke, Christoph Hanke, Ana Tripa, Lina Himpel und Hannah Beahr sind bei den EYC immer vorn dabei. Aber zwischen Jugend A und den Herren ist halt auf internationaler Ebene doch noch ein „kleiner“ Unterschied. Die Platzierungen in Kranj sind unserer Meinung nach aber völlig in Ordnung und für die Zukunft recht viel versprechend.

 

Ergebnis Damen:

1 Markovic Mina 1987 SLO
2 ODA Momoka 1994 JPN
3 Vidmar Maja 1985 SLO
4 Kim Jain 1988 KOR
5 Noguchi Akiyo 1989 JPN
6 Ernst Johanna 1992 AUT
7 Malamid Evgenia 1987 RUS
8 Schranz Christine 1988 AUT

11 Posch Katharina 1994 AUT
12 Janicot Hélène 1993 FRA
13 Saurwein Katharina 1987 AUT
14 Röck Magdalena 1994 AUT
15 van Bergen Nikki 1992 NED
16 Pilz Jessica 1996 AUT
17 Stotz Rebekka 1992 SUI
18 Baehr Hannah 1996 GER
19 Tiripa Ana 1996 GER
20 OTA Risa 1993 JPN
21 Himpel Lina 1995 GER

26 Bacher Barbara 1982 AUT
27 Sa Sol 1994 KOR
28 Stütz Christina 1991 AUT

34 Rohner Amanda 1993 SUI

weiterlesen

Ergebnis Männer:

1 Schubert Jakob 1990 AUT
2 AMMA Sachi 1989 JPN
3 Midtboe Magnus 1988 NOR
4 Verhoeven Jorg 1985 NED
5 Ballet Thomas 1989 FRA
6 Desgranges Romain 1982 FRA
7 Julian Puigblanque Ramón 1981 ESP
8 Min Hyunbin 1989 KOR

12 McColl Sean 1987 CAN

19 Lechner Mario 1991 AUT
20 Becan Jure 1989 SLO
21 Köb Lukas 1992 AUT

27 Halenke Sebastian 1995 GER
28 Röck Bernhard 1996 AUT
29 Jung Markus 1987 GER
29 OZAWA Shinta 1985 JPN
31 Tekles Martin 1991 GER

34 Hanke Christoph 1994 GER

44 Rudigier Max 1993 AUT

weiterlesen

Gesamtweltcup 2012:

Damen:

1. Markovic Mina SLO
2. Kim Jain KOR
3. Ernst Johanna AUT
4. ODA Momoka JPN
5. Janicot Hélène FRA
6. Durif Charlotte FRA
7. Fakhritdinova Dinara RUS
8. Röck Magdalena AUT
9. Malamid Evgenia RUS
10. Posch Katharina AUT
11. Vidmar Maja SLO

16. Bacher Barbara AUT
17. Schranz Christine AUT

26. Stütz Christina AUT
26. Tiripa Ana GER

33. Pilz Jessica AUT

37. Saurwein Katharina AUT

41. Baehr Hannah GER

Männer:

1. AMMA Sachi JPN
2. Julian Puigblanque Ramón ESP
3. Schubert Jakob AUT
4. McColl Sean CAN
5. Desgranges Romain FRA
6. Verhoeven Jorg NED
7. Midtboe Magnus NOR
8. Min Hyunbin KOR
9. Lechner Mario AUT

13. Tauporn Thomas GER

18. Lachat Cédric SUI

32. Köb Lukas AUT

41. Hanke Christoph GER

47. Rudigier Max AUT

54. Halenke Sebastian GER

77. Röck Bernhard AUT

82. Jung Markus GER

Text: kletterszene.com Quelle: IFSC , Wettklettern.at Foto: Stanko Gruden

Kommentare

  1. DB | | Antworten

    Sehr schade finde ich, dass Euch offensichtlich entgangen ist, dass es noch eine weitere gute Kletterin aus Deutschland gibt: Hannah Baehr war in Kranj beste Deutsche auf Platz 18 und im Gegensatz zu anderen bei den EYC tatsächlich immer vorne dabei: letztes Jahr war sie in der Gesamtwertung EYC Dritte, bei den zwei EYC an denen sie in diesem Jahr teilgenommen hat, 2. und 3.

    • Team kletterszene.com | | Antworten

      Hm, die Hannah haben wir textlich wirklich versäumt zu erwähnen. Das war keine Absicht!! – Wir/ ich schreib den Text gleich noch einmal etwas um! Wenn sie es noch nicht gelesen hat, sagt ihr bitte auch nix. Wenn schon – dann sagt ihr bitte, das es uns Leid tut.

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.