In Briançon startet am 21 August die IFSC Weltcupsaison 2020

In Übereinstimmung mit den aktuellen Bedingungen und der Entscheidung der französischen Behörden sind die Fédération Française de la Montagne et de l’Escalade und die Stadt Briançon bereit, eine internationale Veranstaltung auszurichten.

Ursprünglich war Briançon für den 18. und 19. Juli als Austragungsort eines Lead Weltcups vorgesehen..

„Ich freue mich, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen von Serre-Chevalier Briançon, dem IFSC und dem FFME ausgezahlt haben und dass Serre-Chevalier Briançon die erste Etappe der Sportklettersaison 2020 ausrichten wird. Ich bin zuversichtlich und ich bin sicher, dass es uns allen zusammen gelingen wird, ein Lächeln auf die Gesichter unserer Kletterfamilie zu zaubern!“

meinte FFME-Präsident Pierre You

Darüber hinaus arbeitet die Sportabteilung des IFSC derzeit an weiteren Weltcup Terminen:

  • Briançon (FRA): 21. bis 22. August: Lead
  • Salt Lake City (USA) :11. bis 13. September: Bouldern & Speed
  • Seoul (KOR) vom 7. bis 11. Oktober: Bouldern, Lead & Speed – Termin muss noch bestätigt werden.
  • Chongqing (CHN): 23. bis 25. Oktober: Bouldern & Speed
  • Wujiang (CHN): 30. Oktober bis 1. November: Bouldern & Speed
  • Xiamen (CHN) 4. bis 6. Dezember: Lead & Speed

Bei dem Weltcup in Briançon werden auch die kürzlich aktualisierten IFSC-Regeln ausgetragen:

IFSCwc_briancon_weltcup_klettern

Die Version 1.4 des IFSC Regelwerks enthält die Erweiterung Klettern während COVID-19“ die von der Arbeitsgruppe ausgearbeitet wurde und spezifische Richtlinien und Regeln bezüglich Hygiene, sozialer Distanzierung und der Verwendung persönlicher Schutzvorrichtungen bei Kletterwettkämpfen enthält.

Da Reisebeschränkungen die Teilnahme von Athleten aus einigen Regionen der Welt möglicherweise nicht erlauben, werden keine Weltcup Punkte vergeben und somit auch keine Weltrangliste für die Saison 2020 geführt.

„Ich habe bei mehreren Organisatoren eine außerordentliche Willenskraft zum Weitermachen gesehen. Wir sind uns der Schwierigkeiten, Herausforderungen und Unsicherheiten bewusst. Die Welt braucht jedoch eine Botschaft der Hoffnung. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Athleten, Offiziellen, Mitarbeiter und Freiwilligen wird immer unsere oberste Priorität sein, aber angesichts der Leidenschaft, die in Briançon lebt, sind wir heute zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit der FFME und unter voller Einhaltung der französischen Gesetze und Vorschriften einen guten Wettkampf liefern können. Wir vertrauen darauf, dass dasselbe bald auch in anderen Ländern geschehen könnte“.

sagte IFSC-Präsident Marco Scolaris

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.