Heiko Queitsch beim "greenpointen" in Franken und was ist das eigentlich? [Video]

Seit geraumer Zeit gibt es in Franken neben dem roten Punkt auch noch den Grünen. Heiko Queitsch ist neben Frank Kretschmann und einigen anderen wohl der Aktivste, die den grünen Punkt vorantreiben. Als wir die Info von dem Video bekommen haben, stellten wir uns aber ganz schnell dir Frage, was ist der Unterschied zwischen dem Greenpoint, dem klassischem Trad und Clean? Was macht man, wenn man so eine Frage hat. Man wendet sich an diejenigen die es wissen sollten. Quasi Recherche. Quasi Fremdwort…

Trad Climbing/ Traditionelles Klettern:

Als Traditionelles Klettern bezeichnet man das Klettern von Routen ohne Bohrhaken nur mit Normalhaken, Klemmkeilen und Klemmgeräten.

Clean-Klettern:

Als Clean-Klettern bezeichnet man das nur mit Klemmkeilen und Klemmgeräten gesicherte Klettern mit der Absicht, bei der Begehung möglichst keine bleibenden Spuren am Fels zu hinterlassen. Clean-Klettern gehört zum traditionellen Klettern, verbietet aber im Gegensatz dazu den Gebrauch von Normalhaken.

Greenpoint:

Es gibt eigentlich keinen Unterschied zum Tradklettern in England oder Cleanklettern sonstwo. Der einzige Unterschied ist die Heimat des Rotpunkts (nämlich die Fränkische) deswegen die Idee des Grünpunkts. Viele Routen die bis jetzt Grünpunkt / Clean begangen wurden, hatten einfach schon Bühler und waren somit auch um einiges einfacher  beim Auschecken. Natürlich gibt’s es aber auch „richitge“ cleane Erstbegehungen.

Frank Kretschmann: Uns war damals nicht bewusst das der Name wirklich ernst genommen wird.
Ks.com: Ha, das kennen wir

Hier die Regeln der Grünpunkt Jungs:

  • Vorheriges auschecken der Route und Sicherungsmittel natürlich erlaubt.
  • Legen der Sicherungsmittel während des Durchstiegs! Außer man hat fixe Keile (festgebissen) oder Sanduhrschlingen
  • Oben aussteigen erwünscht

Unser Fazit nach nächtelanger Rechere : Nicht  immer alles so ernst nehmen!

Text: kletterszene.com  Quelle: Wikipedia  Video: Frank Kretschmann für DMM Wales

  • Beitragsdatum 1. August 2012