Gold für Sandra Lettner, Bronze für Laura Lammer! Hannah Meul verpasst knapp das Podest

Ein packendes erstes Olympia-Finale erlebte Hannah Meul gestern bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Das Siegertreppchen verpasste die Deutsche denkbar knapp; ihre Konkurrentin Laura Lammer hatte bei Punkte gleichstand in den Disziplinen Bouldern und Speed etwas bessere Ergebnisse erzielt. In diesem Herzschlag-Finale konnte sich die Österreicherin Sandra Lettner im Olympic Combined-Format im Sportklettern in Buenos Aires durchsetzen und gewann Gold vor der Slowenin Vita Lukan, gefolgt von Laura Lammer mit Bronze.

 

Starke Qualifikation von Sandra Lettner, Laura Lammer & Hannah Meul

Sandra Lettner und Laura Lammer legten den Grundstein für ihren Finaleinzug schon im Speed. Die beiden belegten die Ränge vier (Lammer) und acht (Lettner). Im Bouldern belegte Lettner den starken vierten Rang. Laura Lammer wurde im Bouldern neunte. Die 17-jährige Grazerin zeigte eine sehr gute Leistung im Vorstieg und qualifizierte sich für das Finale der besten Sechs. Die amtierende Kombinationsweltmeisterin (U18) Sandra Lettner gewann die Runde im Vorstieg und damit die Qualifikation. Österreich war als einzige Nation mit zwei Athletinnen im Finale vertreten. Hannah Meul, die einzige qualifizierte Kletterin aus Deutschland, zog zunächst souverän ins Finale der besten Sechs ein.

 

Gold für Sandra Lettner, Bronze für Laura Lammer!

Im Speed zeigten Sandra Lettner und Laura Lammer, dass sie ihre Hausaufgaben, sprich das Speedtraining, gemacht hatten: Lammer gewann die Runde, Lettner wurde Dritte. Beim Bouldern, eigentlich Hannahs stärkste Disziplin, konnte sie vom Start weg nicht die Form mobilisieren, die sie noch in der Qualifikation gezeigt hatte, wo sie Zweite geworden war. Im Finale fehlte Hannah ein Top. So landete sie auf Rang 5. Nach dem Bouldern, in dem Laura Lammer schon knapp dran war, sich die Goldmedaille zu sichern, lagen beide KVÖ-Athletinnen auf den Medaillenrängen. Lammer belegte mit vier Punkten Zwischenrang eins. Lettner ging mit neun Punkten auf Zwischenrang drei in die Vorstieg-Runde.

Dort wartete eine verhältnismäßig leichte Route auf die Athletinnen, in der es darauf ankam, keinen Fehler zu machen und möglichst schnell zum Top zu klettern. In der finalen Lead-Runde hatte die deutsche Kletterin Hannah Meul mit einer herausragenden Leistung das Top erreicht und mit 2:17 Minuten auch die schnellste Zeit hingelegt.  Auch Sandra Lettner tat dies souverän und verbuchte die zweitschnellste Zeit. Laura Lammer, die als letzte startete, kletterte sehr schnell und lag bis zum drittletzten Griff auf Goldkurs, als sie stürzte. Das bedeutete Bronze für die 17-jährige Grazerin und Gold für Sandra Lettner. Silber ging an die Slowenin Vita Lukan.

Für Sandra Lettner ging ein Traum in Erfüllung:

„Ich kann es noch gar nicht glauben! Es hat super viel Spaß gemacht, bei den Youth Olympic Games zu starten. Dann auch noch Gold zu holen ist einfach fantastisch. Es war immer schon ein Traum von mir, gemeinsam mit Laura am Podest zu stehen. Dieser Traum ist jetzt in Erfüllung gegangen.“

Es hat super angefangen im Speed. Im Bouldern war es auch sehr knapp. Wenn ich den dritten Boulder gemacht hätte, hätte ich die Runde gewonnen. So wusste ich, dass ich im Vorstieg Gas geben muss. Ich bin dann ziemlich schnell geklettert und leider einen Zug zu früh gestürzt. Ich freue mich trotzdem sehr über die Bronzemedaille! Es war eine tolle Erfahrung, hier dabei zu sein, so Laura Lammer im Anschluss.

Als erste deutsche Sportkletterin bei Olympia hat Hannah mit ihrem knappen vierten Platz eine herausragende Leistung zeigen können. Dieser Erfolg wird das gesamte DAV Team motivieren, das sich schon auf die Senioren-Spiele in Tokio 2020 vorbereitet. Bei den Jugendspielen in Argentinien war kein männlicher deutscher Athlet gestartet.

 

Nicolai Uznik auf Rang 15 bei den Herren

Bei den Herren waren 21 Athleten aus 16 Nationen am Start. Nicolai Uznik (AUT) erwischte nach einem schlechten Start im Speed (Rang 18) keine gute Runde im Bouldern (Rang 11). So konnte er sich trotz einer guten Vorstellung im Vorstieg (Rang 6) nicht für das Finale der besten Sechs qualifizieren. Der 18-jährige Kärntner belegte am Ende Rang 15. Das Finale findet morgen Abend statt.

Ergebnisse der Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires 2018

Mädels:                           Speed     Bouldern    Lead    Combined

1. Sandra Lettner (AUT)         3            3               2           18

2. Vita Lukan (SLO)                6            1               3           18

3. Laura Lammer (AUT)         1             4              5           20

4. Hannah Meul (GER)           4            5               1           20

5. Elena Krasovskaia (RUS)   2            6               4           48

6. Mao Nakamura (JPN)         5            2               6           60

 …weiterlesen

 

Jungs:                          Speed     Bouldern    Lead    Combined

1. DOHI Keita (JPN)             2              1            3               6

2. TANAKA Shuta (JPN)       6              3            1              18

3. AVEZOU Sam (FRA)         1              5            6              30

4. ASCHENK Filip (IT)          4              2             4              32

5. PAN Yufei (CHN)              3              6             2              36

6. IVANOV Petar (BUL)         5              4             5            100

weiterlesen

 

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.