Giuliano Cameroni begeht REM (8C+), Ryohei Kameyama bouldert 9A und Joe Mama (9a+) bekommt zwei Begehung

Ryohei Kameyama klettert No Kapote Only (9A) in Fontainebleau

Ryohei Kameyama kennen hier zu Lande vielleicht die absolute Hardmovefanatiker. In Japan sieht das schon etwas anders aus. Denn Ryohei hat schon ein paar 8C Boulder geklettert, es nur nich, wie heutzutage üblich, groß in die Weit hinaus posaunt. In Europa macht er im August das „erste mal “ auf sich aufmerksam als er in den Wäldern Finnlands vor Burden of Dreams (9A) stand und ein paar Tage ins Ausbouldern investierte.  Die Leisten waren aber zu klein und so fuhr er ohne 9A Boulder in der Tickliste nach Hause und trainierte fleißigst für seinen nächsten Europatrip. Denn Fontainbleau stand für Februar 2019 auf dem Reiseplan und da sein letzter Trip im Pariser Vorstadtwäldchen mit Begehungen von The Big Island (8C), Jour de Chasse (8C), Mecanique Elementaire (8B+), Gecko Assis (8B+), The Traphouse (8B+) sowie weiteren Boulder im Grad 8A+ und 8B doch recht erfolgreich war. Gab es durch aus berechtigte Hoffnung auf einen ähnlich erfolgreichen  Aufenthalt. Zudem gibt es ja auch seit November den stark diskutierten Boulder No Kapote Only im Grad 9A. 1+1 ergibt bekanntlich 2 und so kam es dazu das Ryohei Kameyama den Boulder No Kapote Only (9A) in Fontainebleau als erster wiederholte und dazu meinte:

I feel „Burden of Dreams“ is more a little difficult than this problem. I think this boulder is (8C+/9A).

 

Der Grad 8B ist flashible geworden

Dass der ein oder andere Ausnahmeathlet ab und an mal einen 8B Boulder flasht, daran hat man sich langsam gewöhnt. Auch, dass Frauen  diesen Grad immer öfters erfolgreich klettern, ist etwas, an das Mann sich gewöhnt hat und nicht mehr mit nachträglichen abwerten dagegen steuert. All dies ist auch völlig in Ordnung und zeigt nur, dass die Kletterszene erwachsener geworden ist. Tja, aber dass sie sich damit auch selbst ins Bein schießt, soweit hat keiner gedacht. Denn nicht nur Thilo Schröter flashte mit Nagual (8B), sondern auch Brian Nugent mit Spectre (8B) jeweils einen Boulder in den vermeintlich schwereren Grade. Wenn das so weitergeht, ist 8B vermeintlich dann doch schon so leicht geworden, dass er nicht mehr Shortnews-erwähnenswert sein wird. Daran ist die Szene aber selbst Schuld. Also Jungs und Mädels, überlegt euch genau, ob ihr weiterhin 8B’s flasht oder doch lieber erst im zweiten Go den Boulder abholt

 

Giuliano Cameroni begeht erneut 8C+ Boulder im Tessin

Im Tessin gibt es ja den ein oder anderen Block, der für die Boulder-Geschichte von Bedeutung ist. Einer sticht dabei besonders heraus: Dreamtime. Im Jahr 2000 gelang Fred Nicole die Erstbegehung und damit auch der erste Boulder weltweit im Grad 8C. Fünf Jahre später kam dann noch mit The Story of 2 Worlds eine weitere  schwere Linie auf der Rückseite des Blocks hinzu. Bei Story meinte dann Erstbegeher Dave Graham; „dies ist ein Richtiger 8C Boulder an dem sich alle zukünftigen Erstbegehungen messen lassen müssen„.

Seit kurzem gibt es an diesem Block eine weitere und richtig schwere Herausforderung. Die neue Kreation hört auf den Namen REM (8C+) und teilt sich den Start von Dreamtime, geht dann aber straight up über ein paar Minileisten und wurde von Giuliano Cameroni erstbegangen. Zur Schwierigkeit meint Giuliano, dass 8C+ passen sollte. Ja, warum auch nicht.

Da besagter Stein so schön ist und eine so große Auswahl an schönen schweren Linien bietet, zieht er natürlich auch sehr viele fitte Jungs (und vielleicht auch mal Mädels) an. Was dazu führt, dass es noch mehr zu berichten gibt.

 

Samuel Ometz und Martin Keller bouldern 8C

Martin Keller in Story of Tow World (8C)Ist schon a Zeidl her, trotzdem noch eine super Leistung und erwähnenswert, weil kommt eh nicht alle Tage vor, dass  Dreamtime (8C) geklettert wird. Samuel Ometz nahm sich der Linie an und am 8. Februar war er in der Lage, diesen Klassiker zu klettern.

Dem Anschein nach, verhält es sich beim Bouldern ähnlich wie in der Modebranche.  All die totgeglaubten und vermeintlich in Vergessenheit geratenen Linien kommen irgendwann mal wieder zurück ans Tageslicht und der Hype um sie mag gar kein Ende mehr nehmen. Schauen wir uns The Story of 2 Worlds (8C) einmal an.  Nach der Erstbegehung von Dave 2005, kam ganz lange nix. Durch Dai Koyamada und Paul Robinson wurde dann mal kurz darüber berichtet und dann Bämm!! 2018/19 gibt es gefühlt wöchentlich eine Begehung. Zugegeben, wir haben das Jahr 2014 mit den sechs Wiederholungen jetzt etwas vernachlässigt. Was aber aktuell an dem Boulder los ist, stellt alles vergangene in den Schatten.

Ausnahmsweise war es dieses Mal keiner dieser hippen Jungspunde in der Boulderszene, sondern mit  Martin Keller eher ein oldschool Trainingstier, dass auch „gerne“ mal auf Schokolade verzichtet um den Boulder klettern zu können. Seine Hartnäckigkeit bei schweren Linien hat er schon öfters bewiesen und auch dieses Mal, hat sich das akribische erarbeiten einer Beta gelohnt. Denn Ende Februar konnte er alle 21 Züge von Story am Stück klettern und stand erleichtert auf dem Block.

*) die Chipping-Gerüchte lassen wir mal weg

 

Jon Cardwell und Sean Bailey punkten bei Joe Mama (9a+)

Spanien, das Land der steilen Ausdauertouren und absoluter Hotspot was richtig schweres Routenklettern angeht. Jedes Jahr freuen wir uns wieder wenn die Saison in Spanien anbricht, denn Spanienzeit bedeutet für uns, dass es einiges zu schreiben gibt. So auch wieder dieses Jahr, schließlich trifft sich die Cremé de la Cremé der internationalen Kletterszene hier. Das Ziel der gesamten Halunken-Bande: Herausfinden, was das Training gebracht hat und was die Unterarme diese Saison so hergeben. Und das Training eines gewissen Jon Cardwells scheint sich ausgezahlt zu haben. So konnte Jon neulich mit Joe Mama (9a+) endlich die Tour punkten, welche er bereits im vergangenen Frühjahr probiert hatte. Den Schlüssel zum Erfolg verriet uns Jon auch gleich: Bouldern und Kraftausdauertraining an der Wand. Klingt simpel, schein aber effektiv zu sein. Und wie heißt es so schön, ein Crusher kommt selten allein. So zockte auch Young-Gun Sean Bailey die von Joe Kinder 2015 eingebohrte, und von Klemen BeÄan erstbegangene Tour und hat nun eine 9a+ mehr auf seinem Konto stehen.

 

Guntram „Gü“ Jörg is back im 8C Business

Guntram Jörg, ehemaliges Model und jetziger Boulderhallen-Betreiber, kam trotz Plastikimperium im Vorarlberg wieder auf den Pfad der Tugend zurück. Kaum wieder an der frischen Luft, drückt Gü wie gewohnt und in alter Manier die kleinen Leisten bis  auf Anschlag und noch 5cm weiter durch. Ist quasi nur eine Frage der Zeit, bis bei solch einem Performancepotential der Grad 8C wieder aufgeschrieben wird.  2015 konnte Fred Nicole mit der Erstbeghung von Arzak (8C) im Murgtal einmal mehr zeigen, dass „Oldie but Goldi “ voll und ganz auf ihn und seine Unterarme zutrifft und trotz höherem Alter immer noch mit ihm zu rechnen ist.

Da nicht jeder Gü’s alte Tickliste kennt, erwähnen wir kurz, dass er sich früher schon des öfteren im Murgtal rumgetrieben hat und mit neuer Motivation und altem Powerpotential es quasi nur ne Zeitfrage war, bis er sich Arzak (8C)  anschauen wird. Klar, zwischen anschauen und abholen gibt es einen kleinen aber ausschlaggebenden Unterschied. Dieser war aber nur sehr kurzer Zustand und Arzak hat seine dritte * Begehung bekommen

Well – back to business of hard bouldering! First repeat after two holds broke off. Very physical boulder – the crux is linking all the moves. This line has everything: It´s hard, scary, long and good looking. Proud to climb something like this!

Wir freuen uns narrisch darüber, das Gü wieder zurück ist und wir mit ziemlicher Sicherheit des öfteren über ihn berichten dürfen.

*)Wie Gü schon gesagt hat war dies die erste Wiederholung nach besagtem Griffabbruch

 

 

 

Keenan Takahashi und Michaela Kiersch gewinnen das Hueco Tanks Rodeo 2019

Wenn wir uns nicht arg täuschen ist das Hueco Tanks Rodeo das älteste und mit Sicherheit auch eines der größten Outdoor Boulderwettkampfsessions weltweit. Kletterhistorisch eh das Ding schlecht hin. Weil quasi wie Melloblocco, jedoch nicht mitten in einer Stadt und  40 Minuten Anfahrt zum ersten Block, sondern in Hueco Tanks im Gebiet. Jedes Jahr trifft sich das Who is Who der amerikanischen Boulderszene um rauszufinden, wer am meisten Strom in den letzten 24 Klettersunden an den Fels gebracht hat. Dieses Jahr konnten sich Michaela Kiersch und Keenan Takahashi durchsetzen und gewannen die 26. Auflage dieses Eventklassikers. Keenan Takahashi meinte zu unseren Kollegen bei climbing.com

Super stoked to have had what may be my best climbing day and to have nabbed gold after such a big day with a bunch of friends, new and old. Cheers to the americanalpine for hosting such a rad event and to Westmountainmedia for the pics“, 

 

Auch 2019 gelten wieder zeitlich befristete Kletterverbote im Frankenjura

Spätestens ab dem 1. Februar. jeden Jahres gelten im Nördlichen Frankenjura zum Vogelschutz für verschiedene Kletterfelsen bzw. Wandteile zeitlich befristete Kletterverbote. Zusätzliche Felsen können gesperrt werden, falls weitere Brutversuche von geschützten Vogelarten beobachtet werden.

Das Kletterverbot beinhaltet an den aufgeführten Felsen auch ein Boulder-Verbot!

Bitte beachtet und respektiert unbedingt die Kletterverbote. Achtet auf die einschlägige Beschilderung und die Absperrbänder! Kletterverbote zum Vogelschutz haben Verordnungscharakter und können grundsätzlich entsprechend geahndet werden!

 

Die Sektion München Oberland lädt zum Oberlandcup 2019

Der Oberlandcup gilt als der größte deutsche Kletterwettbewerb für Freizeitsportler, an dem aber auch immer wieder namhafte Kletterer teilnehmen. Das gesamte Turnier setzt sich aus vier Wettkämpfen zusammen und startete mit der Climb FREE. Damit Ihr schon mal planen könnt, hier die kommenden Termine:

Tölzer Stadtmeisterschaft:          11.05.2019
Gilchinger Stadtmeisterschaft:    25.05.2019
Münchner Stadtmeisterschaft:    13.07.2019
Weitere Infos folgen in Kürze! unteranderem – HIER

 

 Alex Honnold vs. Hollywood Kletterszenen

Alex Honnold zerlegt eine paar Klettersequenz  aus diversen Hollywood Filme wie „Mission Impossible II“, „Point Break“, „Star Trek V“, „Failure to Launch“, „Dark Knight Rises“, „Vertical Limit“ und „Cliffhanger“.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.