Eva-Maria Hammelmüller und Stefan Scherz gewinnen die erste Österreichischen Olympic Combined Staatsmeisterschaft

Mit dem olympischen Kombinationsbewerb gingen die Österreichischen Kletter-Staatsmeisterschaften 2020 im Kletterzentrum Innsbruck am Samstag zu Ende. Eva-Maria Hammelmüller und Stefan Scherz sicherten sich dabei ihre jeweils ersten Staatsmeistertitel.

Für Hammelmüller ist es nach Silber im Vorstieg und Bronze im Boulder die erste Goldmedaille. Am Samstagabend startete sie mit Platz drei im Speed in den Combined-Bewerb und legte mit Rang eins im Boulder den Grundstein für den Triumph. Im abschließenden Lead-Bewerb erreichte sie das Top und somit Platz zwei. 

„Mir fehlen die Worte! Staatsmeisterin, ein richtig cooles Gefühl! Im Speed hat’s gut begonnen, das Bouldern war richtig gut und dann auch noch die Lead-Route zu toppen, einfach unbeschreiblich. Wenn mir das vor den Staatsmeisterschaften jemand gesagt hätte, ich hätte nur gelacht“, jubelte die 20-jährige Niederösterreicherin. „Ich hatte heute sicher auch das Glück auf meiner Seite, eine gute Auslosung im Speed, einen Versuch weniger beim Bouldern, aber manchmal braucht man das auch, damit es hinhaut.“

Titelverteidigerin Jessica Pilz erreichte mit den Rängen 5 (Speed), 2 (Boulder) und 1 (Lead) den zweiten Platz: „Im Boulder und Lead bin ich gut geklettert, Speed habe ich leider vergeigt. Das habe ich nicht mehr aufholen können. Ich war dann im Vorstieg von Eva abhängig, wie gut sie klettert. Und sie ist sehr fit im Vorstieg, sie hat sich den Sieg verdient.“ Sandra Lettner rundete das Podest als Dritte ab.

Bei den Herren gewann Scherz in Abwesenheit des dreifachen Weltmeisters Jakob Schubert, der wie Pilz in der Kombination für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert ist aber aufgrund einer Verletzung nicht antreten konnte. Am Ende wurde sein Premieren-Erfolg zu einer klaren Sache. Im Speed-Bewerb musste er sich nur Rekordhalter Tobias Plangger geschlagen geben, in Boulder und Lead war er jeweils die Nummer eins. 

„Es ist in den letzten Wochen schon im Training und beim Jugend-Europacup in Augsburg richtig gut gelaufen, aber dieser Erfolg toppt alles. Cool, dass ich als junger Athlet so einen Erfolg feiern kann“, freute sich der 19-jährige Jugend-Europameister in der Kombination, der schon vor seinem Lead-Einsatz als Staatsmeister feststand. „Als ich im Zelt gehört habe, dass ich den Titel habe, habe ich die Route einfach nur genossen!“

Georg Parma erreichte Rang zwei, Plangger holte mit Platz drei noch eine Medaille. Die zweite an diesem Tag, denn der 19-jährige Tiroler nahm mittags auf Einladung noch an den Schweizer Speed-Meisterschaften in St. Gallen teil, holte den Sieg, fuhr zurück nach Innsbruck und rundete seinen intensiven Arbeitstag mit Kombi-Bronze ab.

„Heute hat man gesehen, wie wichtig es ist, wenn man frei im Kopf ist und einfach drauf los klettert. Beiden, Stefan und Eva, ist es schon im Vorstieg voll aufgegangen, das war heute die Draufgabe. Und ein wichtiger Schritt, denn der Sprung von der Jugend zu den Erwachsenen ist nicht leicht. Umso lässiger, dass sie da bereits so mitmischen“,

freute sich KVÖ-Nationaltrainerin Katharina Saurwein mit den beiden Youngstern.

Mit den Österreichischen Staatsmeisterschaften endete auch die Austria Climbing Summer Series 2020. Die Gesamtwertungen bei den Damen holte Pilz vor Hammelmüller und Boulder-Staatsmeisterin Johanna Färber, bei den Herren gewann Schubert vor Parma.

Ergebnisse der 1. Österreichischen Olympic Combined Staatsmeisterschaft

Damen:

1. Eva-Maria Hammelmüller

2. Jessica Pilz

3. Sandra Lettner

4. Laura Stöckler

5. Lea Kempf

6. Emma Tabernig

7. Emilia Warenski

8. Julia Fiser

Herren:

1. Stefan Scherz

2. Georg Parma

3. Tobias Plangger

4. Thomas Podolan

5. Jan-Luca Posch

6. Johannes Hofherr

7. Nicolai Uznik

8.Christoph Bräuer

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.