Erfolgreiches Wochenende für das deutsche Speedteam auf Zypern

Zum Ende der Klettersaison traf sich ein kleines aber feines Teilnehmerfeld zum zweiten European Speedcup im Dali Sports Centre, einige Kilometer südlich von Nicosia. Wegen der winterlichen Witterungsverhältnisse waren die Teilnehmer teilweise bis zu 24 Stunden unterwegs, um letztendlich doch pünktlich zum Wettkampf im sommerlich warmen Zypern einzutreffen. Dort hatte Pavlos Georgiadis, Präsident der Cyprus Mountaineering and Sport Climbing Federation, mit seinem sehr engagierten Team alle Vorbereitungen für einen gelungenen Wettbewerb in der Sporthalle getroffen. Erst seit einem Monat ist dort die 10 m Speed-Rekord-Wand, das neue Aushängeschild des zypriotischen Verbandes, fertiggestellt. Etliche lokale Sportkletterer hatten den Monat genutzt, um sich auf diesen Wettbewerb vorzubereiten.
Nach kurzen Eröffnungsreden von Pavlos Georgiadis und dem Bürgermeister von Nicosia sowie einer Tanzshow begann die Qualifikationsrunde in den Altersgruppen weibliche Jugend B, Damen und Herren. Schnell zeigte sich unter begeisterter Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer, dass die deutschen Starterinnen und Starter zu den absoluten Favoriten zählten. Mit einer Ausnahme: Alexandra Elmer aus Österreich. Am Ende der Finalrunde fand sie sich in der weiblichen Jugend B ganz oben auf dem Siegerpodest wieder. Hanne Schächtele (Heilbronn) und Anja Schreiber (Schwaben) belegten nach spannenden Duellen die Plätze zwei und drei.
Ungefährdet kletterte Andrea Fichnter (Schwaben) zu ihrer großen Freude bei den Damen auf den Siegerplatz. Sie verwies Ingrid Gauster (AUT) auf den zweiten und Christodoula Evagorou (CYP) auf den dritten Platz.
Beim grössten Starterfeld, den Herren, zeigte sich schon während der Qualifikation, dass die deutschen Teilnehmer den Sieg unter sich ausmachen würden. Die Schwaben-Crew Philipp Hans, Florian Böbel sowie Simon und Fabian Bosler lieferten sich über alle Finalrunden äusserst spannende und knappe Duelle. Am Ende ging der undankbare vierte Platz an Philipp Hans, Publikumsliebling Florian Böbel freute sich über Platz drei. Im Bruderduell Bosler sah es bis kurz vor Schluss nach einem Sieg für Simon aus, der nach der Bestzeit in der Qualifikation (5,93 sec.) als haushoher Favorit galt. Einen Fussabrutscher durch einen winzigen Augenblick der Unkonzentration nutze Bruder Fabian, um sich mit 6,05 sec. im letzten Augenblick den Sieg im familieninternen Duell zu schnappen.
Nach der Siegerehrung für die Tageswertung galt es noch, Alexandra Elmer als Champion der European Youth Speed Series in der weiblichen Jugend B zu küren. Hier teilen sich Hanne Schächtele und Anja Schreiber den zweiten Platz.

Die perfekt funktionierende Speedanlage, das sehr engagierte Helferteam, die angenehme und warmherzige Atmosphäre in der Sporthalle trugen dazu bei, dass die Cyprus Mountaineering and Sport Climbing Federation mit ihrem ersten internationalen Wettbewerb einen gelungenen Einstieg in das internationale Wettkampfgeschehen feiern konnte. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein gemeinsames zypriotisches Spezialitäten-Abendessen aller Aktiven und Helfer des Speedcups, bei dem sich die Nationen näher kamen. Schon jetzt freut sich das deutsche Speedteam auf eine Neuauflage 2011!

Text: Burgi Beste / Klaus Hogrebe Quelle: DAV Foto: Burgi Beste / Klaus Hogrebe

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.