Die Jakob Schubert Show geht in Arco weiter [ Rock Masters 2019 ]

Letzten Samstag richteten sich die Scheinwerfer des Climbing Stadion in Arco, das letzte Mal für dieses Jahr auf die Wand , wo zum Abschluss der Jugend-Kletterweltmeisterschaft das Legendäre Rock Master Duel ausgetragen wurde.

Das spannende Format bietet seit 2015 den Zuschauern die Möglichkeit, die Besten Kletterer/-innen in zwei identisch geschraubten Routen, gleichzeitig gegeneinander klettern zu sehen. Wer bei den Damen die Routen im Gad 7b+ /c und bei den Männern 8a/a+ am schnellsten klettert, steht am Ende des Tages ganz oben auf dem Podest.

Dieses Jahr sahen 3000 schaulustige Kletterer im italienischen Tempel des Sportkletterns bei Arco gespannt zu und fragten sich ob Adam Ondra seinen Rock Master Titel zum 4.x in Folge verteidigen kann.

Doch Adam musste sich einmal mehr dem Österreicher Jakob Schubert geschlagen geben. Knapper wie dieses Mal hätte es auch kaum sein können. Adam hatte den vorletzten Griff deutlich früher in den Hand, allerdings kamen ihm bei den Zug dahin die Füße und er musste sie für den Abschlusszug an die Wand bringen. Auch wenn kaum ein Kletterer beim Positions einnehmen / Füße stellen schneller ist wie Adam, war genau das was Jakob reichte um an Adam vorbei an den Topgriff zu hüpfen.

„This is the first time I’ve beaten Adam in the Duel, I think; I was even able to go under the minute improving challenge after challenge”.

Trotz des für Adam „enttäuschenden“ 2. Platzes, hatte er schon kurze Zeit danach ein paar versöhnliche Worte übrig.

I had fun, Jakob was very strong and we had a great final. It took me a bit longer, but it was important to go under the minute and I did it. The Duel means fun because there’s no pressure and I hope it stays that way”.

Einen großen Applaus von den Zuschauern gab es auch für die Leistung des 3 Platzierten Jan Hojer. Der gleich in der ersten Runde den starken Italiener Stefano Ghisolfi, auf die hinteren Ränge verwies.

“I started well, but Jan made two really incredible final leaps,” said ‘Ghiso’.

Auch der zweite Italiener, Marcello Bombardi  war beim Start deutlich schneller, als sein österreichischer Kontrahent Max Rudiger, Marcello hatte aber am Topgriff das Nachsehen und verlor sein Duell. Max belegete am Ende des Tages den vierten Platz

Bei den Damen war das Duell um die ersten beiden Plätze nicht ganz so ausgeglichen wie bei den Herren. Denn nach einem Fehlstart wurde das Duell was Mia Krampl für sich entschieden hatte gestrichen und neu aufgelegt. Aber auch hier hatte die Britin Molly Thompson nur wenig Chancen auf einen Sieg. Mit einem zweiten Platz bei den diesjährigen Rock Masters war aber auch ihr Wochenende von Erfolg gekrönt.

Incredible year, it’s the first time for me here at the Duel and it was interesting to try something new. With me and Janja Garnbret the Slovenian climbing movement is going great. Training with the best is great”

meinte die Vize Lead Weltmeister nach dem Duell mit Molly.

Die Überfliegerin der Jugend Kletterweltmeisterschaft Laura Rogora (gewann bei den Junioren Gold im Bouldern, Lead und Combined) schloss die anstrengende Wettkampfwoche mit einem weiteren prestigeträchtigen Ergebnis, dem 3. Platz beim Duell ab und meinte

Now finally rest, the duel is a competition without pressure and that’s why it is unique”

Ergebnisse des Rock Master Duel 2019

Männer:

1. Schubert Jakob AUT; 
2. Ondra Adam CZE;
 3. Hojer Jan GER; 
4. Rudigier Max AUT

Damen:

1. Krampl Mia SLO; 
2. Thompson-Smith Molly GBR; 
3. Rogora Laura ITA; 
4. Markovic Mina SLO

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.