Der Countdown läuft – In wenigen Tagen steigt das Finale des Boulderweltcups 2012 im Münchner Olympiastadion.

Die heiße Phase zum Boulderweltcupfinale am kommenden Wochenende hat begonnen: Die Wände stehen und ab morgen kann der Routenbau beginnen. Die Routenbauercrew muss dabei bei extremen Temperaturen ein gutes Händchen beweisen – es ist nicht leicht, bei über 30 Grad die optimale Schwierigkeit für die Boulder zu finden.

Das deutsche Team steckt aktuell in den letzten Trainingsvorbereitungen, um für das Saisonfinale topfit zu sein und um beim Heimspiel die vorderen Ränge zu attackieren.

Jan Hojer gilt als Geheimkandidat
Vor allem einer aus der DAV-Bouldertruppe macht derzeit auf sich aufmerksam: Jan Hojer (Frankfurt) begab sich vor dem Boulder-Weltcup mit einigen anderen deutschen und internationalen Boulderstars auf einen Trip in die südafrikanischen Rocklands und räumte hier binnen zweier Wochen eine rekordverdächtige Anzahl an Bouldern zwischen 8a und 8b+ ab. Seine Liste an harten Boulderbegehungen sorgte international für großes Aufsehen in der Kletterszene und dürfte dem starken Mann aus Köln weiteres Selbstvertrauen für das Weltcupfinale geben. Nach seinem 3. Platz beim letzten Weltcup in Vail (USA), wo Hojer im Finale nach drei von vier Bouldern noch wie der klare Sieger aussah, bis ihm der letzte Boulder einen Strich durch die Rechnung machte, gilt Hojer als Geheimkandidat für das Finale – wenn er seine Felsform nun auch wieder an die Kunstwand bringt.

Unterwegs zur Weltspitze:
Ebenfalls für Aufmerksamkeit am Fels sorgte Hojers Mitreisende in Südafrika: Juliane Wurm (Wuppertal) – ihres Zeichens deutsche Vorzeigedame im Bouldern und ebenfalls Dritte beim Weltcup in Vail – knackte mit „Nutsa“ in den Rocklands ihren ersten Boulder im Grad FB 8A+ und reiht sich damit in die Liste der wenigen Damen ein, denen ein Boulder dieser Schwierigkeit gelang. Auch für sie gilt es nun, nach ihrem zweiten Platz im Vorjahr, die gute Form in München wieder an die Wand zu bringen.

Monika Retschy, die zweite starke Dame im DAV Boulderkader, ließ sich in der Zwischenzeit mit einem Sieg beim Bouldercup in Überlingen zur deutschen Vizemeisterin im Bouldern küren und war auch am Fels nicht untätig: Ihr gelangen bei einem Kurztrip nach Österreich diverse Boulder bis zum Grad Fb 8A.

Boulderweltcup in München – ein spannender Event
Der Rest der DAV Truppe wie Jonas Baumann (Wuppertal), Mathias Conrad (Zweibrücken)und Stefan Danker (Landshut) nutzte die Pause nach dem letzten Weltcup in den USA zum erneuten Formaufbau, um zum zweiten Höhepunkt der Saison mit dem Weltcupfinale in München und der WM in Paris Mitte September topfit zu sein.

Die Chancen stehen also gut, dass es deutsche Boulderer in München ins Finale schaffen. Zusätzlich zu den etablierten Kaderathleten werden auch wieder weitere Starter, die sich über die Gesamtwertung des deutschen Bouldercups qualifiziert haben, an den Start gehen. Und wenn es dann wie im letzten Jahr mit Juliane Wurm sogar ein DAV-Kletterer aufs Podium schafft, wird die Stimmung im Olympiastadion wieder gigantisch sein – live dabei sein lohnt sich also. Und das Beste: Der Eintritt ist frei!

Programm

Friday, 24.8.

17.00-18.30 Registration at the “Werner-von-Linde Halle”
19.00 Technical Meeting at the “Werner-von-Linde Halle”

Saturday, 25.8.

8.00 Isolation zone Men opens
9.00 Isolation zone Men closes
10.00-14.30 Qualification Men (in 2 groups)
14.30 Isolation zone Women opens
15.00 Isolation zone Women closes
16.30-19.00 Qualification Women (in 2 groups)

Sunday, 26.8.

09.30 Isolation zone Men & Women semifinal opens
10.30 Isolation zone Men & Women semifinal closes
11.30-14.00 Semifinals Men & Women
16.30 Isolation zone Men & Women final opens
17.30 Isolation zone Men & Women final closes
18.30 Final
Presentation of finalists
Observation of boulders

Ca. 21.00 Award ceremony

After ceremony World Cup Final party in the Stadium/ VIP area

Text: Deutscher Alpen Verein Foto: DAV & Christoph Gabrysch Video: Bergleben.de

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.