Der Arlberg – Im Land der Gegensätze [TV Tipp]

Das Grenzgebiet zwischen Vorarlberg und Tirol ist viel mehr als Wintertourismus pur. Am Arlberg gibt es immer wieder Neues zu entdecken, sei es die faszinierende Entstehungsgeschichte des Gebirgszuges oder die uralte Art der Almbewirtschaftung, sowie Kunst und Sport in spektakulärer Form.

Ein Muschelriff mitten in den Alpen

„Es ist ein Land der versteckten Schönheiten“, erzählt Heinz Leger, Regisseur dieser Folge von Bergwelten, „die Landschaft prahlt nicht mit Superlativen, sondern weiß durch ihre Vielfalt und subtilen Liebreiz zu bezaubern.“ Tief unter den Gipfeln hat sich im Stanzertal und seinen Nebentälern zum Beispiel etwas ganz Besonderes erhalten: Die Bewirtschaftung der Almen, deren Regeln seit mehr als tausend Jahren gelebt werden. „Zweidrittelgericht“ nennt sich das hier. Alle Beschlüsse werden hier gemeinschaftlich getroffen und und nach wie vor nur mündlich weitergegeben. Faszinierend ist auch die Entstehungsgeschichte des Arlbergs. Dazu muss man die Berge Richtung Vorarlberg überschreiten. Steinernes Meer, Gipslöcher und Rote Wand geben Einblick in die faszinierende Vergangenheit des Arlbergs. Überreste eines Muschelriffs gibt es hier zu bewundern. Das namensgebende Band der Roten Wand stammt aus einer Zeit, in der die Dinosaurier die Welt beherrschten und die Gipslöcher sind Zeugen des ständigen Wandels in den Bergen.

Nach dem Yoga folgt „Der weiße Rausch“

Wandel ist auch das Thema der spektakulären Kunstinstallationen im Tal. Internationale Künstler stellen sich hier den Fragen, die die Welt verändern. Den Focus aufs Wesentliche schärft man beim „Yoga am Berg“. Auch das gibt es am Arlberg. „Die Natur ist der Architekt unserer Küche“, lautet wiederum das Credo von Haubenkoch Thorsten Probost, der in Lech seine Gäste mit Produkten aus der Region verwöhnt. Sportlich geht es ziemlich verrückt zu am Arlberg. Beim „Weißen Rausch“ zum Beispiel. Das legendäre Skirennen zieht jedes Jahr tausende Skisportler nach St. Anton. Zwischen elf und 18 Minuten benötigen gute Skifahrer für die Strecke. Zusammen mit dem „Jakobilauf“, ein Halbmarathon in den Bergen, sowie dem „Arlberg Bike Marathon“ zählt das Rennen zum Alpin Triathlon namens „Der Arlberg Adler“.

  • Bergwelten: Der Arlberg – Im Land der Gegensätze, Montag, 08.04., ab 20:15 Uhr

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.