David Lama hat dem Klettersport und dem Alpinismus seinen Stempel aufgedrückt, nun verunglückte der Tiroler in Kanada tödlich.

Wir sind traurig und können es nicht glauben, doch die Kletterszene muss nach einem Lawinenunglück im Banff Nationalpark von einem charismatischen Menschen und treuen Freund Abschied nehmen. David Lama hat sich von Kindheitsbeinen an dem Klettersport gewidmet und später im Alpinismus Außergewöhnliche vollbracht.

 

David Lama war ein Ausnahmeathlet, der immer auf der Suche nach Herausforderungen war und schon in jungen Jahren beeindruckende Meilensteine im Sportklettern und dann im Alpinismus setzte. Seine Zielstrebigkeit hat ihn auf die Gipfel der schwierigsten Berge gebracht und das mit einer Leidenschaft, die für die gesamte Alpinisten-Gemeinde ansteckend war.

Zitat: Das Risiko ist immer präsent. Maßgeblich ist, dass man hinter seinen Entscheidungen und Taten stehen kann.

David wurde die Liebe für die Berge in die Wiege gelegt – sein Vater stammt aus dem Mount-Everest-Gebiet in Nepal und seine Mutter aus Innsbruck. Schon im zarten Alter von fünf Jahren machte der Tiroler seine ersten Versuche am Fels und wurde von Peter Habeler, der sein Talent früh erkannte, gefördert.

David verfolgte zunächst seine Karriere im Sport- und Wettkampfklettern und das mit großem Erfolg. Er kürte sich zum Doppel-Jugendweltmeister, machte sich zum jüngste Weltcupsieger der Geschichte, holte 2006 und 2007 den Europameistertitel im Vorstieg und im Bouldern und sicherte sich 2008 die Kletterweltcup Gesamtwertung.

Ab 2010 verschrieb sich David dann ganz der Natur und begann im Alpinismus Höchstleistungen zu erbringen. Einer seiner herausragendsten Erfolge war die erste freie Begehung der Kompressor-Route am Cerro Torre mit Peter Ortner im Jahr 2012, die auch filmisch festgehalten wurde und Menschen auch außerhalb der Kletterszene begeisterte. Am 25. Oktober 2018 gelang ihm im Alleingang die Erstbesteigung des 6895 Meter hohen Lunag Ri in Nepal! Eine Demonstration der Willenskraft und Leidenschaft des Tirolers, der sich hohe Ziele steckte und diese immer mit höchster Hingabe verfolgte.

Zitat: Wer im 21. Jahrhundert Kolumbus spielen möchte, muss wohl Astronaut werden – oder Alpinist. Denn ich glaube, dass man den eigenen Entdeckergeist gerade in den Bergen heute noch ausleben kann.

David Lama war eine Inspiration und wird der Kletter und Bergsportszene immer unvergessen bleiben. Unser aufrichtiges Beileid gilt der Familie und den Freunden von David – wir verabschieden uns in diesen schweren Stunden voller Trauer von einem Top-Athleten und Freund.

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.