Daniel Woods und Dave Graham rocken am Seil, Johanna Ernst kehrt dem Plastik den Rücken zu und München-Neuaubing bekommt eine Boulderwelt [Shortnews]

Um 1900 suchten die Königlich Bayerische Staatseisenbahnen nach einem veritablen Standort für eine Werkstätte zur Instandsetzung ihres Wagenparks. Nach längerem Suchen fiel schließlich die Wahl auf ein ca. 30 Hektar umfassendes Gelände in Aubing in der Nähe von München (damals noch kein Stadtteil von München). Am 4. März 1902 erfolgte der erste Spatenstich für den Bau der V. Centralwerkstätte der königlich bayerischen Staatsbahn.

Soulmoves Süd 7.3 Boulderwelt Regensburg31110 Jahre später suchten drei nicht unbedingt königliche, aber dafür umso motiviertere, Hallenbetreiber auch einen veritablen Standort in und um  München, für eine weitere Werkstätte. Denn jeder der schon mal in der Boulderwelt am Ostbahnhof war, weiß dass es besonders abends auch mal kuscheliger werden kann, denn Bouldern entwickelt sich immer mehr zu einer Massensportart.

Die neue Boulderwelt soll im September 2014 eröffnet werden und mit ihren 2500 m² Grundfläche die aktuelle Halle etwas entlasten. Die Jahreskarten-Besitzer dürfen sich schon darauf freuen, denn die Karten werden in Zukunft für beide Halle gelten.

  • Ach ja und nicht vergessen! Am Samstag findet die erste Soul Moves Süd Runde in München statt! Mehr Infos dazu bekommt ihr – HIER

Wenn wir im Laufe des Tages den Lead Weltcup Artikel online wm-china-halbfinale-2461-1stellen, werden die ein oder anderen von euch einen prominenten Namen auf der Ergebnisliste vermissen.

Denn Johanna Ernst – die in den Jahren 2008 und 2009 als jüngste Weltcupsiegerin, jüngste Gesamtweltcupsiegerin, jüngste Europameisterin und jüngste Weltmeisterin  – nimmt mit sofortiger Wirkung nach 12 Jahren Wettkampfklettern, eine Auszeit. Nach reiflicher Überlegung möchte sich Johanna die Zeit für eine Neuorientierung nehmen und die ein oder anderen Projekte am Fels verwirklichen. Wir sind uns sicher, dass wir von Johanna noch das ein oder andere hören werden und wünschen ihr fui Spass in der Natur.

Bevor wir zu den Jungs am Fels wechseln, möchten wir noch schnell die diesjährigen Arco Rock Masters unterbringen. Da wir für nen ausführlichen Bericht eh schon viel zuspät dran sind, gibt es eine Zusammenfassung von Epic TV.

http://www.youtube.com/watch?v=0QIumocJ-9M&list=UUFdWDF3q3R2AphJ1InJWMlg

Daniel Woods konnte mit Delirium (8C) am Mount Evans seinen 18. Boulder in diesem Schwierigkeitsgrad klettern. Um bei dem Wort zu bleiben: ziemlich veritabel. Dazu meint er: „This line is the power 8C. Definitely a completely new line than wheel of Wolvo. Everything about it is different including moves, style, and mental approach. For me hard 8B+ intro into hard 8A+…“ In Rifle war der gute Daniel auch zu Gange und konnte mal wieder eine 9a abhaken, Bad Girls Club (9a).

Letztere konnte Dave Graham auch gleich noch abholen. Sie fiel ihm allerdings schwerer als Kryptonite (9a). „… it’s not won without a fight…“ (Hm, das hamma uns fast scho‘ gedacht…) Am nächsten Tag fiel dann noch Wacka Flacka Fame (8c+).

Text: kletterszene.com Quelle: Wikipedia, OeWK, Foto: Boulderwelt, OeWK,

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.