Bernd Zangerl zockt Ragtime (8B+), Nalle Hukataival befreit ein Projekt in Australien, Davin Firnenburg wiederholt Grabmal (8B) und Ueli Steck erfolgreich am Everest [Shortnews]

Bernd Zangerl Ragtime 8B+ / (c) Foto: Steffen KernDie von „Altmeister“ Fred Nicole erstbegangene Linie Ragtime (8B+) musste geschlagene drei schneereiche Winter warten bis sie ihre zweite Begehung bekam. Ich kann euch sagen, so ein „Profi“-Kletterer leben à la Bernd Zangerl muss recht stressig sein: Vor drei Wochen haben wir ihn getroffen, als er für einen seiner Sponsoren in München ein Fotoshooting hatte. Er wollte aber noch am selben Tag nach Norgwegen und mit ein paar Kumpels bouldern gehen. Und jetzt, in der Schweiz ein 8B+ Boulder…. Was für ein Freizeitstress.

Project Wall  ->  The Wall
This long and gently overhanging wall… to two of the hardest bloc problems in … Grampians

Dies ist der aktuellste Eintrag bei Nalle Hukkataivals Blog mit der Überschift: „Project wall no longer“. Aus dem Känguruhland sind klettertechnische News hierzulande eher selten, heisst natürlich nicht, dass die dort nur Surfen und Nasenbohren. Wir gehen davon aus, dass das neue Boulderproblem von Nalle nicht gerade im unteren achten Franzosengrad anzusiedeln ist.

Aber die beiden sind nicht die einzigen, die ohne Seil am Fels erfolgreich waren. So konnte David Firnenburg  bei  tropischen Bedingungen den Boulder Grabmal (8B) wiederholen.  Ist ja an sich schon ’ne recht passable Leistung, aber dann auch noch mit gerade mal 16 Lebensjahren… ned schlecht.

Ueli Steck und der 21-jährige Tenzing aus Nepal haben am Freitag, 18. Mai 2012 den Gipfel des Everest erreicht. Beide waren ohne Flaschensauerstoff unterwegs. Am Donnerstag, 17. Mai 2012 erreichten Sie den Südsattel. Von da aus haben sie am Freitag den Gipfel des Everest erreicht und sind wieder zum Südsattel abgestiegen und steigen dann ab ins Basislager. Es verlief alles so, wie Ueli Steck und sein Kletterpartner Tenzing es sich vorgenommen haben. In seinem letzten SMS auf seiner Homepage schrieb Ueli Steck am 15. Mai 2012:

„Morgen am 16. Mai werden Tenzing und ich gemütlich aufbrechen zum Lager 2. Die Idee ist es, am 17.5. am Vormittag zu starten und direkt zum Süd Col zu gehen. Danach wollen Tenzing und ich ein paar Stunden ausruhen und um Mitternacht geht’s los Richtung Gipfel. Hoffentlich habe ich diesmal keine kalten Füsse und alles läuft nach Plan und ich erreiche am 18. Mai 2012 den Gipfel des Everest.“

Nachdem Ueli Steck im vergangenen Jahr ca. 100 Meter vor dem Gipfel — als er ebenfalls ohne Sauerstoff unterwegs war — umdrehen musste, hat diesmal alles gepasst.

 

Text: kletterszene.com / Foto: Steffen Kern

 

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.