Berchtesgaden lädt zum Jennerstier und Deutsche Meisterschaften am 15. und 17. Februar

Am kommenden Wochenende dreht sich im oberbayerischen Berchtesgaden wieder alles um den Jenner: Beim legendären Skitourenrennen „Jennerstier“ werden in diesem Jahr die Disziplinen Sprint und Individual ausgetragen. Beide Wettkämpfe zählen als Deutsche Meisterschaft, der Sprint wird zusätzlich als Österreichische Meisterschaft gewertet.

 

Freitag, 15. Februar: Sprint am Obersalzberg

Bereits zum zweiten Mal in der Geschichte des Skibergsteigens wird ein Sprint-Wettbewerb in Deutschland ausgetragen – beide Male im Zuge des Jennerstiers. Allerdings findet das Rennen nicht direkt an den Hängen des Jenners statt, sondern ein paar Kilometer daneben – am Obersalzberg. Das Rennen startet erst abends bei Flutlicht, das sorgt für eine ganz besondere Wettkampf-Atmosphäre.

Der Sprint bietet Publikum und Athleten ein sehr vielfältiges Programm: Hier wechseln sich Aufstiegs-, Trage-, und Abfahrtspassagen auf nur wenigen Metern miteinander ab. Die Sportlerinnen und Sportler bewältigen im Lauf des Rennens enge Kehren im Aufstieg, schnallen dann ihre Ski ab und befestigen sie am Rucksack, laufen so ein paar Meter, und meistern abschließend eine Abfahrt.

Rennbeginn ist ab 17:15 Uhr mit dem Prolog: Hier müssen die Teilnehmerinnnen und Teilnehmer die rund einen Kilometer lange Strecke mit 80 Höhenmetern so schnell wie möglich bewältigen. Anschließend laufen die Schnellsten zu sechst gegeneinander in KO-Finalrunden.

Wer noch nicht KO ist, lässt den Abend in der Berchtesgadener Festei mit DJ und Freunden ausklingen.

 

Sonntag, 17. Februar: Individual am Jenner

Nach einem Tag Pause treten die Starterinnen und Starter schließlich am Jenner in der Disziplin Individual gegeinander an. Spannung ist dabei garantiert: Beim Individual wechseln sich Aufstiegs- und Abfahrtsstrecken miteinander ab, mehrmals müssen die Ski umgebaut werden. Zudem wartet in der Mitte eine Tragepassage. Auf dem obersten Treppchenplatz landet, wer als erstes unten im Ziel ist. Doch vor dem Sieg stehen die Strapazen: Auf der sechs Kilometer langen Strecke müssen 1200 Höhenmeter überwunden werden.

 

Das Rennen beginnt ab 11:00 Uhr am Jenner.

Jennerstier: Mehr als nur ein Rennen
Die Zuschauerinnen und Zuschauer neben der Strecke werden extrem motivierte Teilnehmer erleben: Die Platzierung beim Jennerstier gilt nicht nur für ein einzelnes Rennen, Sprint und Individual zählen als Deutsche Meisterschaft. Der und die beste Deutsche aus jedem Rennen darf künftig den Meistertitel tragen. Für die Starterinnen und Starter aus Österreich ist der Sprint besonders wichtig: Er wird als Österreichische Meisterschaft gewertet.

Zudem zählen die Platzierungen an beiden Tagen zur Gesamtwertung der internationalen Rennserie „SKIMO Alpencup“. Bei dieser Reihe werden je zwei Rennen in Deutschland (Jennerstier), Österreich (Erztrophy am Hochkönig) und Italien (Marmotta Trophy im Martelltal) ausgetragen.

Deutsche Meisterschaften: DAV-Kader in Siegesform

Sowohl der Sprint am Freitag als auch das Individual am Sonntag werden als Deutsche Meisterschaften ausgetragen – ein begehrter Titel unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch für den DAV-Kader: Fast die gesamte Mannschaft reist zum Jennerstier an. Bei den Topfavoriten fehlen allerdings die Lokalmatadoren Stefan Knopf (verletzungsbedingt) und Toni Palzer, der beim ISMF-Weltcup in China startet.

Dafür sind die Damen vollzählig und fit: Susi von Borstel darf sich nach ihrem Sieg in Immenstadt bereits Deutsche Meisterin im Vertical nennen und ist auch im Individual die heißeste Anwärterin auf den obersten Podiumsplatz. Theresa Grassl wird auf ihrer Heimstrecke ebenfalls alles geben und hat eine Platzierung weit vorne im Auge.

Bei den Herren wird man Toni Lautenbacher sowie Josef Huber und Thomas Trainer weit vorne sehen: Sie zählen zum engsten Favoritenkreis im Individual. Lautenbacher ist derzeit in guter Form und fiel bereits im letzen Weltcup mit guten Leistungen auf. Josef Huber hat vor allem den Sprintwettbewerb im Auge: Er gilt als heißer Anwärter auf den Titel. Allerdings haben alle drei am Mittwoch vor dem Jennerstier ein langes Rennen bei den Militärmeisterschaften. Wie sehr ihnen dieser Wettbewerb am Wochenende noch in den Beinen steckt, wird man sehen.

Spannend wir das Rennen auch für die beiden Newcomer David Sambale und Thomas Kletzenbacher: Beide hatten vor kurzem ihren ersten Weltcupeinsatz und werden auch beim Jennerstier in der Juniorenwertung starten.

Eine Altersklasse darunter laufen Finn Hösch und Sophia Weßling bei den Cadets um den Sieg.

 

Konkurrenz aus den Nachbarländern

Neben der Deutschen Meisterschaft zählt an diesem Tag natürlich auch der Gesamtsieg beim Jennerstier. Hier bekommen es die deutschen Athletinnen und Athleten mit starker Konkurrenz aus Österreich, Spanien, Italien und der Slowakei zu tun. Da das Sprintrennen zudem als Österreichische Meisterschaft gewertet wird, sind vor allem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Alpenstaat top motiviert. Allen voran Daniel Zugg, der sich zuletzt beim Weltcup in Frankreich in sehr guter Form zeigte und sich mit Toni Lautenbacher ein heißes Rennen liefern wird.

Bei den Damen bekommt es Susi von Borstel mit der Italienerin Elisabeth Steger, der Slowakin Katarina​​​​​​ Lovrantova und der Österreicherin Sarah Dreier zu tun.

Starke Gegner erwartet auch Finn Hösch: Er wird sich vor allem gegen die jugendlichen Starter aus Österreich durchsetzen müssen.

 

Programm und Infos zum Jennerstier

Freitag, 15.02.2019: Sprint-Rennen in Berchtesgaden am Obersalzberg/Gutshof

  • ab 17:15 Uhr Start mit fixen Startzeiten im 20 sec. Intervall, beginnend mit Schüler
  • anschließend: Final-Läufe
  • ca. 20:00 Uhr Finale Damen und Herren
  • anschließend: Siegerehrung direkt an der Strecke im Gasthof Gutshof, anschl. Sprinterfestei

Samstag, 16.02.2019:

  • 17:30 Uhr Streckenbesichtigung / Athletenbriefing

Sonntag, 17.02.2019: Individual-Rennen in Schönau am Königssee am Jenner

  • 8:00 – 9:30 Uhr, Briefing über Rennverlauf (verbindlich für alle Teilnehmer):
  • 10:30 Uhr Startaufstellung:
  • ab 10:40 Uhr Start (in Blöcken je Altersklasse):
  • 11:00 Uhr Massenstart aller Klassen
  • Siegerehrung: im Anschluss

Livestream

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.