Bei der Deutschen Meisterschaft geht es in Hilden hoch hinaus

Lead-Klettern kann als die klassischste Art des Kletterns bezeichnet werden. Die Athletinnen und Athleten versuchen dabei, innerhalb einer Route so hoch wie möglich zu kommen oder sie gar zu durchklettern – und zwar ohne ins Seil zu stürzen. Jeder zusätzlich erreichte Griff verbessert die Wertung. Die Ursprünge des Leads fanden am Fels statt. Für Wettkämpfe sind Hallen allerdings besser geeignet, da die Wettkampfrouten extra geschraubt werden können. So haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die gleichen Startvoraussetzungen, da niemand die Route vorher kennt. Eine dieser Hallen ist die „Bergstation“ Hilden, in der am 9. November 2019 die Deutsche Meisterschaft Lead ausgetragen wird.

 

Die „Bergstation“ Hilden

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DM Lead finden im Kletter- und Boulderzentrum „Bergstation“ in Hilden bei Düsseldorf beste Voraussetzungen: Die Kletterwände der Halle sind bis zu 17 Meter hoch. Das Wettkampfreglement schreibt eine Höhe von 15 Metern vor – und diese zusätzlichen zwei Meter fordern von den Athletinnen und Athleten ihren Tribut in Sachen Kraftausdauer. Die Halle wurde vor gut zwei Jahren eröffnet, hat sich aber bereits zu einem Hotspot für Klettersportlerinnen und -sportler in der Region entwickelt. Dass sich das Zentrum auch perfekt für Wettkämpfe eignet, ist schon seit Beginn klar: Gleich im Eröffnungsjahr fand dort bereits eine Deutsche Meisterschaft Lead statt, ein Jahr später war die Halle Schauplatz der Deutschen Meisterschaft Speed.

 

Die Meldeliste füllt sich

Neben dem Bundeskader, der automatisch nominiert ist, sind auch die Deutschen Meister aus dem Vorjahr startberechtigt. Die restlichen Startplätze werden an die Gewinnerinnen und Gewinner der jeweiligen Landesmeisterschaften vergeben. Bis zum 5. November besteht für die Landesverbände noch die Möglichkeit, weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu melden. Bereits jetzt haben sich die beiden Spitzenkletterer Jan Hojer und Alma Bestvater angemeldet. Daneben wird Frederike Fell starten. Die 18-Jährige hat im vergangenen Jahr die DM Lead in Darmstadt gewonnen. Ebenfalls für die Frauen geht Afra Hönig (DAV Landshut) an den Start. Afra klettert als Boulderspezialistin derzeit ihre stärkste Saison, trainiert aber mittlerweile auch fleißig Olympic Combined. Wird die 23-Jährige mit den Lead-Profis mithalten können? Bei den Herren bekommt es Jan Hojer mit zwei ausgemachten Lead-Profis zu tun: Christoph Hanke, der nach einer längeren Verletzungspause wieder fit ist, und Martin Tekles.

 

Tickets

Tickets können entweder auf der Website der Bergstation oder vor Ort an der Theke gekauft werden. Der reguläre Preis liegt bei zehn Euro, Kinder bis zehn Jahre zahlen nur fünf Euro je Ticket.

 

Programm der Deutsche Lead Meisterschaft

Samstag, 9. November

  • Quali Damen/Herren: 9:15 Uhr (Livestream)
  • Halbfinale Damen/Herren: 14:00 Uhr (Livestream)
  • Finale Damen/Herren: 20:00 Uhr (Livestream)

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.